powered by Motorsport.com
  • 31.07.2022 · 10:04

  • von Stefan Leichsenring

Mercedes Vision EQXX im Test: Der Rest der Welt ist kurzsichtig

Der Mercedes EQXX zeigt, wie sich Mercedes künftige Elektroautos vorstellt - Er fährt sich sowohl vertraut als auch überraschend

(Motorsport-Total.com/Motor1) - Der Vision EQXX gleitet über die Strecke im Testzentrum Immendingen, als hätte Mercedes nicht 18 Monate in die Entwicklung des Autos gesteckt, sondern viele Jahre. Eine so kurze Entwicklungszeit für ein Concept Car ist nicht ungewöhnlich, aber der EQXX ist keine normale Designstudie.

Mercedes-Benz Vision EQXX

Mercedes-Benz Vision EQXX Zoom


Fotostrecke: Mercedes Vision EQXX im Test: Der Rest der Welt ist kurzsichtig

Der EQXX ist eher ein rollender Prüfstand als eine fragile, handgefertigte Designstudie für eine Automesse. Kürzlich absolvierte der EQXX schon seine zweite Reichweiten-Rekordfahrt. Dabei schaffte das Auto die 1.202 Kilometer von Stuttgart nach Silverstone und kam damit noch weiter als bei der erste, 1.000 km langen Fahrt von Sindelfingen nach Cassis.

Jetzt fuhr ich das Auto rund um das Werk in Immendingen. Wer denkt, dass extreme Reichweite extreme Opfer erfordert, wird durch den kultivierten und reichhaltig ausgestatteten EQXX eines Besseren belehrt. Gleichzeitig beweist Mercedes damit, dass die aktuellen Elektroautos das Thema Effizienz noch nicht richtig angegangen haben.

Mercedes-Benz Vision EQXX Concept

Motor: Single Permanent Magnet Synchronous

Leistung: 241 PS

Getriebeart: Single-Speed Automatic

Antrieb: Heckantrieb

Batterie: ~100 kWh Lithium-Ionen-Akku

Elektrische Reichweite: Ungefähr 747 Meilen

Neueste Kommentare

Anzeige

Auto & Bike-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Auto & Bike-Newsletter von Motorsport-Total.com!