powered by Motorsport.com

Mercedes S-Klasse W223: Neuer Erlkönig hat kaum noch Tarnung über

In den neuesten Erlkönigbildern zeigt sich die kommende S-Klasse so freizügig wie nie - Was uns zur Premiere in knapp zwei Monaten erwartet ...

(Motorsport-Total.com/Motor1) - Selbst eingefleischte Audi- und BMW-Fans müssen zugeben, dass die S-Klasse im Bereich Luxuslimousinen das Maß der Dinge ist. Entsprechend gewaltig ist das Interesse, wenn Mercedes eine neue Generation seiner Flaggschiffs vorstellt. Der W223 debütiert im September, es war also höchste Zeit, dass die Prototypen ein wenig von ihrer bis zuletzt massiven Tarnung einbüßen. 

Genau das ist nun in unseren neuesten Erlkönigbildern geschehen. Dieses seriennahe Test-Vehikel ist nur noch partiell an Front und Heck beklebt. 

Gefühlt sind wir die Designänderungen schon zig Mal durchgegangen und wir wollen wirklich nicht klingen wie eine kaputte Schallplatte. Daher in aller Kürze die wichtigsten Neuerungen: Sie erkennen vermutlich die elektrisch ausfahrbaren Türgriffe, die für ein eleganteres Seitenprofil sorgen und womöglich ein wenig die Aerodynamik verbessern/den Spritverbrauch senken sollen.

Dazu kommen schärfer geschnittene Scheinwerfer an der Front und am Heck müssen die vertikalen Rückleuchten für horizontale Lösungen Platz machen. Wie es scheint, werden sie in die Heckklappe hineinragen.

Man sieht es ohne direkten Vergleich natürlich nicht wirklich, aber der Radstand ist ein wenig länger als beim Vorgänger. Anhand dieser Auflistung erkennen Sie bereits, dass die neue S-Klasse keinen radikalen Designschnitt wagen wird. 

Der ein oder andere mag vielleicht kritisieren, dass Mercedes hier mit einer Art aufgeblasenem E-Klasse-Facelift um die Ecke kommt, aber wir haben da so ein Gefühl, dass sich die beiden stärker unterscheiden werden, als das etwa beim Vorfacelift-E und der auslaufenden S-Klasse der Fall war. 

Innen unterscheiden sich die beiden künftig ohnehin wie Tag und Nacht. Die Neuauflage des S-Benz erhält ein komplett neues Cockpit-Design, das erst kürzlich in einem großen Preview enthüllt wurde. Es gibt bis zu fünf Displays, Augmented-Reality-Technologie fürs Head-up-Display, einen monumentalen Infotainment-Screen sowie diverse weitere Hightech-Goodies. Das Interieur ist wohl sehr ähnlich auch für Daimlers Elektro-Topmodel EQS geplant.

Lassen Sie sich vom familiären Äußeren auch bei einem anderen Punkt nicht täuschen, denn die nächste S-Klasse wird auf einer komplett neuen Plattform stehen, die der bisher schon ultra-gediegenen Limousine noch mehr Raffinesse und Kultiviertheit verabreichen soll. 

Und sollte das noch nicht reichen: Es wird auch einen neuen Maybach geben, der noch mehr Annehmlichkeiten sowie einen V12 und Allrad erhält. Der Antrieb wird dem Modell mit dem doppelten M übrigens exklusiv vorbehalten sein.  

Ein weiteres großes Preview bezüglich der neuen S-Klasse hat Mercedes übrigens für den 29. Juli versprochen, gefolgt vom dritten und finalen Teaser am 12. August. 

So viel bleibt der Fantasie nicht mehr überlassen

Mercedes S-Klasse (2021): Realistisches Rendering nach neuesten Erlkönigbildern

Mercedes S-Klasse (2021): Jetzt ist der Innenraum offiziell

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Auto & Bike-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Auto & Bike-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Neueste Diskussions-Themen

Motorsport-Total.com auf Twitter