powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Honda Jazz (2020): Weltpremiere der Neuauflage

Honda stellt den neuen Jazz für das Jahr 2020 vor - Der Kleinwagen gibt auf der Tokyo Motor Show sein Debüt

(Motorsport-Total.com/Motor1) - Serienmäßig elektrifiziert: Der neue Honda Jazz ist erstmals standardmäßig mit einem fortschrittlichen Hybridantrieb ausgestattet. Die kommende Generation des beliebten Kleinwagens wurde jetzt unter dem Namen Fit (wie der Jazz in Japan heisst) auf der Tokyo Motor Show (24. Oktober bis 4. November 2019) vorgestellt.

Parallel dazu plant Honda, die Elektrifizierung seiner Modellpalette im Bereich Automobile voranzutreiben: Bis 2022 sollen in Europa alle Volumenmodelle über einen elektrifizierten Antrieb verfügen.

Die neue Generation des Jazz ist das erste Modell im europäischen Honda-Portfolio, das das Emblem "e:HEV" für seinen Antriebsstrang trägt. Damit kommt beim Jazz Hybrid erstmals die neue Markenfamilie "e:Technology" zum Einsatz, die künftig bei allen elektrifizierten Honda-Modellen verwendet wird.

Neuzugang in der Jazz-Baureihe ist die Version Crosstar im Stil eines SUVs. Bei Antrieb und Ausstattungsmerkmalen mit dem Standardmodell identisch, verfügt der Jazz Crosstar über mehr Bodenfreiheit, ein eigenständiges Kühlergrill-Design und eine integrierte Dachreling.

Wie eingangs erwähnt, bietet Honda den Jazz in Europa ausschließlich mit einem Hybridantrieb an. Das Hybridsystem mit zwei Elektromotoren wird noch nicht im Detail erläutert, soll aber "kraftvolle und mühelose Fahrleistungen mit einer eindrucksvollen Effizienz" verbinden. Es wurde für den Jazz neu entwickelt und bietet ein gleichmäßiges und direktes Fahrgefühl.

Zu den Abmessungen des neuen Jazz macht Honda auch noch keine Angaben, das Vorgängermodell war 4,05 Meter lang. Komfort und Platzangebot an Bord sollen aber für ein Fahrzeug im B-Segment hervorragend sein. So sauber die Karosserie des Jazz gestaltet ist, so modern und klar präsentiert sich auch das Interieur mitsamt der aufgeräumten, nutzerfreundlichen Instrumententafel.

Für hohen Komfort sorgen die breiteren Vordersitze und eine in die Mittelkonsole integrierte Armlehne. Dank ihrer neuen Mattenstruktur statt der bisherigen Federung bieten die neuen Sitze mehr Halt und tragen dazu bei, die Ermüdung auf langen Fahrten zu verringern. Auf den optimierten Rücksitzen mit dickeren Polstern sitzen auch die Passagiere im Fond bequemer.

Die A-Säulen des neuen Jazz sind nur halb so breit wie beim Vorgängermodell und sorgen dafür, dass viel natürliches Licht durch die große Windschutzscheibe und die vorderen Dreiecksfenster in den Innenraum strömt und das Raumgefühl verbessert.

Das herausragende Platzangebot im Innenraum - Markenzeichen der bisherigen Modellgenerationen - bewahrt sich der Jazz. Möglich macht dies die clevere Integration der Hybridkomponenten in das Chassis und den Motorraum.

Einzigartig in dieser Klasse ist die Anordnung des Kraftstofftanks in der Mitte des Chassis unter den Vordersitzen - sie sorgt dafür, dass der Jazz auch in der neuen Generation mit Hybridantrieb die vielseitig konfigurierbaren Magic Seats im Fond beibehalten kann.

Im sehr aufgeräumten Jazz-Cockpit trifft man auf Infotainment-Technologie mit nahtloser Konnektivität und WLAN-Hotspot. Der neue LED-Touchscreen lässt sich wie ein Smartphone bedienen: Per Wischen bewegt sich der Nutzer durch die Liste der Apps und Medien.

Zusätzlich zu den bereits integrierten Apps lässt sich auch das Smartphone in das Infotainment-System einbinden; im neuen Jazz geht das erstmals drahtlos per Android Auto und Apple CarPlay.

Unter dem Begriff SENSING bietet der neue Jazz Honda zufolge das umfangreichste Paket fortschrittlicher Sicherheits- und Assistenzsysteme seiner Klasse. Eine neue hochauflösende Kamera ersetzt die bisherige Kombination aus Kamera und Radar und ermöglicht damit noch umfassendere Anwendungen. So wird die Fahrzeugumgebung jetzt noch besser wahrgenommen, darunter Fahrbahnränder ohne Bordstein oder Markierungen.

Die Fußgänger- und Fahrradfahrererkennung des Kollisionswarnsystems funktioniert nun auch bei Nacht ohne Straßenbeleuchtung, eine zusätzliche Notbremsfunktion schreitet ein, wenn entgegenkommende Fahrzeuge den Weg des Jazz kreuzen oder in seine Fahrspur einbiegen.

Weitere neue Funktionen, die durch die neue Kamera ermöglicht werden und die Sicherheit in noch mehr Situationen erhöhen: Die adaptive Geschwindigkeitsregelung erlaubt jetzt ein Folgen des vorausfahrenden Fahrzeugs bei langsamem Tempo in dichtem Verkehr, während der Spurhalteassistent nun neben der Nutzung auf mehrspurigen Straßen auch bei innerstädtischen Fahrten und auf Landstraßen verwendet werden kann.

Der Verkaufsstart für den Honda Jazz der neuen Generation in Europa ist für Mitte 2020 vorgesehen.

Weitere Neuheiten aus Tokio:

Mazda MX-30 (2020): Elektro-Crossover debütiert in Tokio

Nissan Ariya Concept zeigt künftigen Elektro-Crossover

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Motorsport-Total.com auf Twitter

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Auto & Bike-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Auto & Bike-Newsletter von Motorsport-Total.com!