powered by Motorsport.com
  • 21.12.2020 · 12:18

  • von Stefan Wagner

Heiliges Kanonenrohr, es ist ein gepanzerter Ferrari 458 Speciale

AddArmor aus Los Angeles panzert tatsächlich das Leichtgewicht aus Maranello: Der Extra-Schutz ist überraschend leicht ... und kostspielig

(Motorsport-Total.com/Motor1) - Sind Sie jemals in Ihre Garage gestapft, haben sich Ihren herrlichen roten Ferrari angesehen und davon geträumt, ein Terroristen-Camp zu stürmen? Donuts drehen inmitten eines epischen Kugelhagels? Schließlich ist so ein paramilitärischer Pickup-Truck doch ein wenig arg cliché-behaftet und viel zu langsam für Ihren Widerstandskampf, oder?

Nun, Rettung naht, denn es gibt jetzt ein Unternehmen in Los Angeles, die Ihren Ferrari zur Trutzburg macht, ohne ihn in einen Zig Tonnen schweren Panzer zu verwandeln.

Die Erbauer dieses völlig normal aussehenden Ferrari 458 Speciale heißen AddArmor. Natürlich können auch sie im V8-Mittelmotor-Sportler nicht genug Platz für Truppen und Munition schaffen, aber für einen Geheimagenten auf Solo-Mission sollte die angebotene B4-Level-Panzerung allemal reichen. Sie wird keine großen Maschinengewehre abwehren, aber falls irgendjemand versucht, Ihnen den Inhalt seiner .44 Magnum ins Gesicht zu pusten, wird er scheitern.

Panzerung zehnmal stärker als ballistischer Stahl

AddArmor verwendet dafür ein spezielles Material, das zehnmal stärker sein soll als ballistischer Stahl, bei 60 Prozent weniger Gewicht. Die Panzerung an diesem 458 Speciale wiegt lediglich 70 Kilo. Allerdings drücken die Kalifornier zusätzlich das Gewicht des Autos. Mit einer ganzen Armada an Kohlefaser-Teilen und einer neuen Capristo-Auspuffanlage. Letztlich bleibt ein Mehrgewicht gegenüber dem Serienauto von 30 Kilo. Beeindruckend.

Dass die Abgasanlage dem 4,5-Liter-V8 zusätzliche 40 PS einhaucht, werten wir als willkommenen Nebeneffekt. Dieser Ferrari wird also weiterhin sehr sehr schnell sein. Am Ende ist das vielleicht doch noch die beste Art der Verteidigung.

Ein Hoch auf die Sicherheit

BMW X5 Protection VR6: Schutz vor Bomben und Schüssen
Skoda Superb mit Panzerung: Das Auto für den bodenständigen Diktator

Natürlich ist es eher unwahrscheinlich, dass irgendjemand einen Ferrari für militärische Zwecke nutzen wird. In Wirklichkeit geht es wohl eher um optimierten Schutz vor Autodiebstahl und ähnliche Attacken. Je nachdem, in welcher Gegend man etwas so seltenes wie einen Ferrari 458 Speciale bewegt, könnte eine derartige Maßnahme durchaus Sinn ergeben.

Positiv ist auch, dass die Panzerung laut AddArmor so entworfen wurde, dass sie jederzeit rückrüstbar ist. Sicher das coolste gepanzerte Auto aller Zeiten, oder? Ein kleines Problem dürfte indes der Preis darstellen. Der Wagen kostet nämlich 625.000 US-Dollar. Aua.

Neueste Kommentare

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!