powered by Motorsport.com
  • 15.08.2022 · 12:01

  • von Roland Hildebrandt

G-Power macht jetzt auch in Porsche und pimpt den 911 Turbo S

Bislang war G-Power vor allem für extremes Tuning von BMW-Fahrzeugen bekannt - Jetzt hat sich die Firma erstmals einem Porsche gewidmet

(Motorsport-Total.com/Motor1) - Seit fast 40 Jahren steht die Marke G-Power für ziemlich radikale Performance-Optimierungen, die das jeweilige Fahrzeug in neue Leistungssphären katapultieren. Lange Zeit gab es dabei eine konsequente Spezialisierung auf BMW-Fahrzeuge, insbesondere die schon ab Werk kraftstrotzenden M-Topmodelle.

G-Power Porsche 911 Turbo S Zoom

Daneben ist die Marke G-Power aber auch im Tuning von Mercedes-AMG-Modellen etabliert. Nun folgt die Erweiterung des Programms auf eine weitere Marke: Porsche.

Natürlich kommen auch die Zuffenhausener Sportwagen und SUVs in den Genuss einer laut eigener Aussage "kompetenten Verfeinerung", bei der Entwicklung, Produktion und Einbau aus einer Hand erfolgen. So werden High Performance-Parts wie Turbolader, Sportkatalysatoren und -abgasanlagen mit einer maßgeschneiderten Software aufeinander abgestimmt.

Wie von den G-Power-Upgrades für M- und AMG-Modelle gewohnt, kommen auch für die Porsche-Modelle jeweils mehrere Ausbaustufen der Leistungssteigerung, dies ist im Falle des hier vorgestellten 911 (jetzt Porsche 911 Gebrauchtwagen kaufen) Turbo S selbstverständlich nicht anders. In der Topversion wird die Performance Software GP-800 mit einem GP-Upgrade-Ladeluftkühler kombiniert.


Fotostrecke: G-Power Porsche 911 Turbo S

Zudem ist die bekannte DEEPTONE-Abgasanlage inklusive Sportkatalysatoren, wahlweise aus Aluminium oder Titan, obligatorisch. Das Resultat sind 800 PS Leistung und 950 Nm maximales Drehmoment. So gerüstet katapultiert sich der 911 Turbo S in nur 2,3 Sekunden auf 100 km/h und stürmt dann noch weiter voran: Die 200-km/h-Marke fällt nach nur 4,95 Sekunden.

Abrundend offeriert G-Power für den 911 Turbo S auch optische Individualisierungen: Die Hauptsäule bilden dabei einmal mehr die hauseigenen Hurricane RR- oder Hurricane RS-Schmiedefelgen, die aus besonders leichtem Aluminium gefertigt werden und für die Vorderachse 9,5x21, für hinten 12x22 Zoll messen. Bezogen sind sie mit 255/30er und 335/25er Reifen. Am gezeigten Fahrzeug ziehen die Hurricane RR-Räder mit einem Custom-Finish in GP-Orange mit polierten Fronten die Blicke auf sich.

Mehr Tuning von G-Power:

Dieser BMW M8 von G-Power hat 900 PS
Power-Duo: GX5M Bi-Turbo und GP 63 Bi-Turbo mit je 800 PS

Abrundend befinden sich aktuell Karosseriekomponenten aus Carbon wie Motorhauben und Heckflügel in der Entwicklung. Und zu guter Letzt ist selbst eine komplette, individuelle Neuausstattung des Innenraums mit hochwertigen Materialien wie Leder und Alcantara möglich.

Neueste Kommentare

Anzeige

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!