powered by Motorsport.com
  • 04.10.2022 · 10:06

  • von Stefan Wagner

Cupra Born und Leon Facelifts zum ersten Mal erwischt

Born und Leon scheinen kleine Modellpflegen zu erhalten - Beim elektrischen Born könnte eine starke Dual-Motor-Version anstehen, beim Leon wohl ein Umstyling

(Motorsport-Total.com/Motor1) - Die Marke Cupra ist aktuell fürchterlich in und hat irres Momentum. Auch im Volkswagen-Konzern hat man das gemerkt. Die als sportliche Seat-Tochter gestartete Trend-Marke darf immer eigenständiger werden, während Seat mehr und mehr zu einer Art Discount-Marke zu werden droht. Wie diese beiden, erstmals gesichteten Erlkönige zeigen, geht die Modelloffensive von Cupra munter weiter.

Cupra Born Facelift-Spion

Cupra Born Facelift-Spion Zoom

Es sieht so aus, als hätten wir es hier mit zwei Facelifts zu tun. Der elektrische Born (jetzt Cupra Born Gebrauchtwagen kaufen) und der kompakte Leon Sportstourer fahren lediglich mit getarnten Fronten durch die Gegend. Irritierend ist jedoch, dass beide Produkte noch relativ frisch sind. Der rein elektrische Born debütierte erst im Mai 2021, der Leon hatte Ende 2020 seine Markteinführung.

Beim Born könnte ein Mini-Facelift mit einer größeren technologischen Änderung einhergehen. Wir wissen, dass Volkswagen beim ID.3, dem deutschen Bruder des Born, an einer schärferen GTX-Version bastelt.

Performance-Variante des Born wird noch erwartet

Diese kriegt ein Layout mit zwei E-Motoren, Allradantrieb und um die 300 PS. Eine ähnliche Performance-Variante hat Cupra für den Born noch nicht bestätigt, aber Sinn machen würde sie auf alle Fälle. Schließlich gilt der Born als die sportlicher ausgelegte Alternative zum ID.3.

Was der "Bremsen Test"-Aufkleber am Heck zu bedeuten hat, ist unklar. Auf jeden Fall befinden sich Sensoren an allen vier Rädern.


Fotostrecke: Cupra Born und Leon Facelifts zum ersten Mal erwischt

Die fährt auch der zweite gesichtete Prototyp spazieren. Beim Cupra Leon ist die Lage etwas undurchsichtiger. Für ein großes Facelift ist es nach nicht einmal zwei Jahren eigentlich noch zu früh.

Neuer Leon nicht vor 2024 erwartet

Bei einem großen Markenevent im Juni dieses Jahres zeigten die Spanier mehrere neue Modelle. Darunter auch einen Ausblick auf den künftigen Cupra Leon mit deutlich verändertem, wesentlich eigenständigerem Gesicht. Allerdings wird davon ausgegangen, dass dieses Modell erst 2024 loslegt.

Vielleicht gönnt Cupra dem klassischen Hot Hatch (und seinem Kombi-Counterpart) auch nur ein kleines Optik-Upgrade, um die Front mehr auf Marken-Linie zu trimmen. Von der A-Säule heckwärts sieht dieser Erlkönig nämlich ziemlich exakt so aus, wie das Auto, dass derzeit schon in den Showrooms steht.

Was bei Cupra aktuell schon passiert

Cupra Leon (2022): Bald neue Basismotorisierungen
Der Cupra Fomentor VZ5 Taiga Grey ist auf 999 Exemplare limitiert

Wie auch immer es letztlich läuft - bei Cupra läuft es prächtig. Die Spanier tätigen gerade letzte Handgriffe an ihrem neuen elektrischen Crossover Tavascan und am größeren SUV Terramar. Beide sollen 2024 kommen. 2025 folgt dann der UrbanRebel, ein E-Auto unterhalb des Born. Im letzten Jahr verkaufte man 79.327 Autos. 2022 will man die Auslieferungen verdoppeln. Sobald alle neuen Modelle verfügbar sind, lautet das Ziel 500.000 Autos im Jahr.

Neueste Kommentare

Anzeige

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!