powered by Motorsport.com
  • 14.09.2022 · 16:29

  • von Anthony Karr, Übersetzung: Manuel Lehbrink

BMW X6 M (2023) bei Facelift-Tests mit minimaler Tarnung erwischt

Das aufgefrischte Performance-SUV wird 2023 erscheinen - Was wir bereits jetzt über den neuen BMW X6 M wissen, technische Daten, Ausstattung, Markteinführung

(Motorsport-Total.com/Motor1) - BMW verschwendet keine Zeit mehr mit der Tarnung des aktualisierten X6 M (jetzt BMW X6 M Gebrauchtwagen kaufen) während der Prototypen-Tests. Okay ... die Frontpartie ist immer noch getarnt, aber fast das gesamte Fahrzeug ist bei der jüngsten Sichtung auf dem Nürburgring nicht mehr verhüllt. Es gibt keine gravierenden Änderungen am Design, aber man erkennt trotzdem einige Punkte, die es wert sind, besprochen zu werden.

BMW X6 M (Erlkönigbilder) auf dem Nürburgring

BMW X6 M (Erlkönigbilder) auf dem Nürburgring Zoom

Die größten Änderungen finden natürlich an der Front statt, wo das blaue Testfahrzeug noch mit etwas Tarnfolie an der Stoßstange, den Scheinwerfern, dem Kühlergrill und Teilen der Motorhaube versehen wurde.

Das Highlight der Überarbeitungen sind wahrscheinlich die neuen, schlankeren Scheinwerfer und der leicht überarbeitete Nierengrill zwischen ihnen. Darunter erhält der Stoßfänger modifizierte untere Öffnungen, die im Vergleich zum aktuellen Modell deutlich schmaler wirken.

Heck wird im Vergleich zum aktuellen X6 M nicht verändert

Die Heckpartie ist praktisch frei von jeglicher Tarnung - mit Ausnahme eines schwarzen Bandes, das den BMW-Schriftzug in der Mitte abdeckt. Es scheint, dass das Unternehmen das Design am Heck nicht verändern wird, da der Diffusor, die vierfache Auspuffanlage und die Rückleuchten identisch mit dem aktuellen X6 M zu sein scheinen, der übrigens immer noch im Handel ist.

Es wäre jedoch nicht schwer für BMW, einen Satz ähnlich großer Rückleuchten mit einem etwas anderen Innenleben zu installieren, sodass zu diesem Zeitpunkt nichts bestätigt werden kann.


Fotostrecke: BMW X6 M (2023) bei Facelift-Tests mit minimaler Tarnung erwischt

Wir konnten keinen Blick auf den Innenraum erhaschen, aber es scheint, dass das Armaturenbrett mit Tarnfolie abgedeckt ist. Dies könnte ein Hinweis darauf sein, dass das Performance-SUV das neueste Infotainment-System von BMW mit einem einzigen gebogenen Display erhält, das die neueste iDrive 8-Software des Unternehmens nutzt.

Weitere minimale Änderungen im Innenraum sind ebenfalls wahrscheinlich und auch beim Umfang der Ausstattung wird der Hersteller wohl das eine oder andere Update vornehmen, Dinge aus dem Programm nehmen und neue Features hinzufügen.

Was BMW sonst noch so im Köcher hat:

BMW 1er mit Facelift im M135i-Trimm und vier Endrohren erwischt
BMW 3.0 CSL Erlkönig macht wunderbaren Lärm auf der Nordschleife

Was den Motor anbelangt, so erwarten wir keine großen oder eher gar keine Änderungen am V8 unter der Haube. Das bedeutet, dass der X6 M weiterhin von seinem 4,4-Liter-Motor angetrieben wird, der ihn mit 625 PS sowie 750 Newtonmetern maximalem Drehmoment in der Competition-Variante zu einem der stärksten SUVs der Welt macht.

Das Debüt des überarbeiteten X6 M dürfte nicht mehr lange auf sich warten lassen. Wir rechnen eventuell in diesem Jahr noch mit der Premiere. Die Markteinführung könnte dann Anfang 2023 stattfinden.

Quelle: Automedia

Neueste Kommentare

Auto & Bike-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Auto & Bike-Newsletter von Motorsport-Total.com!
Anzeige