powered by Motorsport.com
  • 04.10.2022 · 16:01

  • von Roland Hildebrandt

BMW Modellpflege-Maßnahmen zum Herbst 2022

Neben großen Facelifts gibt es bei BMW auch kleinere Überarbeitungen von Baureihen - Neu sind jetzt ein 216i Active Tourer und ein shwächerer i4

(Motorsport-Total.com/Motor1) - Frühjahr und Herbst sind die Jahreszeiten, in denen BMW sein Modellprogramm um neue Motorvarianten und Details bei den Ausstattungen optimiert. So auch im Herbst 2022. Wir zeigen Ihnen, was bei bekannten Modellen neu im Programm ist.

BMW Modellpflege-Maßnahmen zum Herbst 2022

BMW Modellpflege-Maßnahmen zum Herbst 2022 Zoom

Nur wenige Wochen nach der Markteinführung des neuen BMW X1 (jetzt BMW X1 Gebrauchtwagen kaufen) kommt im November 2022 erstmals auch die vollelektrische Modellvariante auf die Straße. Gemeinsam mit dem BMW iX1 xDrive30 werden außerdem zwei Plug-in-Hybrid-Modelle und zwei weitere Varianten des neuen BMW X1 mit herkömmlichem Verbrennungsmotor-Antrieb eingeführt.

Mit zusätzlichen Motorisierungen und neuen Sonderausstattungen steigert BMW zum Herbst 2022 darüber hinaus die Effizienz und die Attraktivität zahlreicher weiterer Modellreihen. Dazu gehören neue Einstiegsmotorisierungen für den vollelektrischen BMW i4 und den BMW 2er Active Tourer, ein Innovationspaket für den BMW 1er und das BMW 2er Gran Coupé sowie Innovationen auf dem Gebiet der Digitalisierung.

X1 elektrisch und als Plug-in-Hybrid

Der BMW iX1 xDrive30 ist das erste allradgetriebene Elektrofahrzeug der Marke im Premium-Kompaktsegment. Zwei hochintegrierte E-Antriebseinheiten an der Vorder- und an der Hinterachse erzeugen eine gemeinsame Leistung, die einschließlich eines temporären Boosts 230 kW/313 PS beträgt.

Das Systemdrehmoment beläuft sich auf 494 Nm. Damit beschleunigt der BMW iX1 xDrive30 in 5,6 Sekunden von null auf 100 km/h. Seine im Testzyklus WLTP ermittelte Reichweite beläuft sich auf Werte zwischen 417 und 440 Kilometer.

Die konsequente Elektrifizierung des Antriebsportfolios umfasst außerdem die beiden Plug-in-Hybrid-Modelle BMW X1 xDrive30e und X1 xDrive25e sowie zwei neue Verbrennungsmotor-Varianten mit 48-Volt-Mild-Hybrid-Technologie.

BMW X1 xDrive30e kommt auf Systemleistung von 326 PS

Die Plug-in-Hybrid-Systeme bestehen jeweils aus einer auf die Hinterräder wirkenden, hochintegrierten E-Antriebseinheit und einem Dreizylinder-Ottomotor, der über das 7-Gang Steptronic-Getriebe mit Doppelkupplung die Vorderräder antreibt.

Flach im Fahrzeugboden angeordnete Lithium-Ionen-Hochvoltbatterien der fünften Generation mit einem nutzbaren Energiegehalt von 14,2 kWh und eine optimierte Effizienz durch intelligentes Energiemanagement und adaptive Rekuperation ermöglichen eine elektrische Reichweite von 76 bis 88 Kilometer gemäß WLTP für den BMW X1 xDrive30e beziehungsweise von 77 bis 92 Kilometer gemäß WLTP für den X1 xDrive25e.

Das Antriebssystem des neuen BMW X1 xDrive30e mobilisiert eine Leistung von bis zu 240 kW/326 PS. Damit spurtet das stärkere der beiden Plug-in-Hybrid-Modelle in 5,6 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h. Mit einer Höchstleistung von bis zu 180 kW/245 PS ermöglicht das Plug-in-Hybrid-System des neuen X1 xDrive25e eine Beschleunigung von null auf 100 km/h in 6,8 Sekunden.

Elektrifizierung verhilft den Verbrennungsmotoren zu mehr Effizienz

Elektrifizierung verhilft auch den Verbrennungsmotoren des neuen BMW X1 sDrive20i und des neuen X1 xDrive20d zu gesteigerter Effizienz sowie zu einer besonders sportlichen Leistungsentfaltung. Ihre 48-Volt-Mild-Hybrid-Technologie besteht aus einem in das 7-Gang Steptronic Getriebe mit Doppelkupplung integrierten Elektromotor, der als Startergenerator fungiert und den Verbrennungsantrieb sowohl entlasten als auch unterstützen kann.

Im BMW X1 sDrive20i wird er mit einem Dreizylinder-Ottomotor kombiniert. Auf diese Weise entstehen eine Höchstleistung von 125 kW (170 PS) und ein maximales Drehmoment von 280 Nm, die einen Wert von 8,3 Sekunden für den Spurt aus dem Stand auf Tempo 100 ermöglichen.

Ein Vierzylinder-Dieselmotor und Mild-Hybrid-Technologie verhelfen dem BMW X1 xDrive20d zu einer Höchstleistung von 120 kW (163 PS) und zu einem maximalen Drehmoment von 400 Nm. Damit absolviert er die Beschleunigung von null auf 100 km/h in 8,6 Sekunden.

Neues Basismodell beim i4

Ebenfalls im November 2022 bekommt die Modellfamilie des BMW i4 ein weiteres Mitglied. Der BMW i4 eDrive35 ist das neue Einstiegsmodell im Programm des rein elektrisch angetriebenen Gran Coupé.

Auch die dritte Modellvariante verfügt über BMW eDrive Technologie der fünften Generation. Eine hochintegrierte Antriebseinheit mit 210 kW (286 PS) und einem maximalen Drehmoment von 400 Nm treibt die Hinterachse an und ermöglicht eine Beschleunigung in 6,0 Sekunden von null auf 100 km/h.

Die Reichweite des BMW i4 eDrive35 im gesetzlichen WLTP-Zyklus beläuft sich auf bis zu 483 Kilometer. Seine Serienausstattung umfasst unter anderem das auf der Basis des BMW Operating System 8 entwickelte BMW iDrive der jüngsten Generation einschließlich BMW Curved Display und das BMW Live Cockpit Plus samt Navigationssystem BMW Maps.

Modellspezifische Sonderausstattungspakete sollen für gezielte Individualisierung sorgen

Eine neue Einstiegsmotorisierung bereichert zum Herbst 2022 auch das Modellprogramm des BMW 2er Active Tourer. Der neue 216i Active Tourer wird von einem 1,5 Liter großen Dreizylinder-Ottomotor angetrieben, der eine Höchstleistung von 90 kW (122 PS) und ein maximales Drehmoment von 230 Nm erzeugt.

Die Kraft des Motors gelangt serienmäßig über ein 7-Gang Steptronic Getriebe mit Doppelkupplung an die Vorderräder. Der neue BMW 216i Active Tourer beschleunigt in 10,3 Sekunden von null auf 100 km/h.

Um eine gezielte Individualisierung zu ermöglichen, bündelt BMW attraktive Sonderausstattungen in modellspezifischen Paketen. Von November 2022 an ist für den BMW 1er und für das BMW 2er Gran Coupé ein Innovationspaket erhältlich, dessen Inhalte sowohl die Fahrfreude als auch den Komfort und die Sicherheit steigern.

BMW iX3 bekommt substanzielle Designmodifikation

Das neue Innovationspaket umfasst den Komfortzugang einschließlich Digital Key und Welcome Inszenierung, das Innen- und Außenspiegelpaket sowie die Klimaautomatik mit 2-Zonen-Regelung und eine elektrisch betriebene Sitzeinstellung einschließlich Memory-Funktion auf der Fahrerseite.

Für optimierte Sicht in der Dunkelheit sorgen Adaptive LED-Scheinwerfer und der Fernlichtassistent. Außerdem sind das BMW Head-Up Display und die Telefonie mit Wireless Charging im Innovationspaket enthalten.

Eine substanzielle Designmodifikation betrifft den Innenraum des BMW iX3. Das rein elektrisch angetriebene Sports Activity Vehicle der Premium-Mittelklasse wird von Januar 2023 an mit einem neugestalteten Gangwahlschalter auf der Mittelkonsole ausgestattet. Damit steht für die Fahrstufenwahl auch in diesem Modell ein Bedienelement im neuen, reduzierten Interieurdesign von BMW zur Verfügung.

BMW M Laptimer sorgt für Aufzeichnung der Rundenzeit auf der Rennstrecke

Performance wird messbar - möglich macht dies der BMW M Laptimer. Die Funktion ist jetzt in Europa, den USA und Kanada als Fahrzeug-App in vielen aktuellen BMW Modellen und BMW M Automobilen nutzbar. Mit dem BMW M Laptimer lassen sich Rundenzeiten beim Fahren auf der Rennstrecke aufzeichnen.

Dargestellt werden Gesamtdauer und Streckenlänge der Fahrt, die Rundenzahl, die Zeit für die schnellste Runde und die höchste erzielte Geschwindigkeit. Das System erkennt Start- und Ziellinie einer Runde anhand von wiederkehrenden GPS-Koordinaten. Die Länge einer gemessenen Runde kann zwischen einem und 37 Kilometer betragen.

Weitere Neuheiten von BMW:

BMW XM (2023) debütiert mit 653 PS-Hybrid und XL-Gewicht
BMW Z4 debütiert mit Aktualisierungen für das Modelljahr 2023

Der BMW M Laptimer steht als Fahrzeug-App in allen Modellen zur Verfügung, die mit dem BMW Operating System 7 und der Option Connected Package Professional ausgestattet sind. In den Modellen der Baureihe BMW M3/M4 ist die M Laptimer App Bestandteil der Sonderausstattung M Drive Professional.

In diesen Modellen ist nach Aktivierung der Zeitmessung ein Widget im Instrumentenkombi zu sehen, das die aktuelle und die finale Rundenzeit anzeigt. Außerdem wird im Head-Up Display im Verlauf einer Aufzeichnung sowohl die aktuelle Rundenzeit als auch die Differenz zur bislang schnellsten Runde dargestellt.

Kontinuierliche Reifendrucküberwachung als neue Funktion

Die in zahlreichen aktuellen BMW Modellen serienmäßige digitale Reifendiagnose umfasst von November 2022 an eine zusätzliche Funktion. Der Reifendruck wird künftig kontinuierlich überwacht. Wird beispielsweise bei einem geparkten Fahrzeug ein Druckverlust registriert, erhält der Kunde eine Benachrichtigung über die My BMW App.

Die kontinuierliche Reifendrucküberwachung steht im BMW 1er, im BMW 2er Coupé, im BMW 2er Gran Coupé, in den Modellen der BMW 3er und der BMW 4er Reihe, im BMW 7er und im BMW X7 zur Verfügung.

Neueste Kommentare

Folge uns auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Anzeige