powered by Motorsport.com
  • 06.09.2022 · 12:46

  • von Manuel Lehbrink

Audi RS e-tron GT sieht nach Modifizierung sehr unheimlich aus

Ein einmaliger Audi RS e-tron GT trägt ein neues Karosserie-Kit, maßgefertigte 22-Zoll-Räder und eine satinierte Lackierung für einen unheimlichen neuen Look

(Motorsport-Total.com/Motor1) - Das Design des Audi RS e-tron GT (jetzt Audi e-tron GT Gebrauchtwagen kaufen) ist in seinem serienmäßigen Zustand eigentlich recht gefällig. Mit dem passenden Bodykit kann man aber ganz einfach eine riesige Schippe an Grenzwertigkeit nachlegen. Ein neues Video von Auditography zeigt ein genau so modifiziertes Exemplar. Unheimlich.

Modifizierter Audi RS e-tron GT (2022)

Modifizierter Audi RS e-tron GT (2022) Zoom

Der Audi trägt ein komplettes Maxton Design-Bodykit, das einen Heckdiffusor, einen neuen Frontspoiler und dickere Seitenschweller umfasst. Die K&W-Federn und das Set-up der Luftfederung unterstützen das überarbeitete Design zusätzlich. Die Kombination senkt den Wagen ab, sodass seine dicken Kotflügel die 22-Zoll-Carbonräder "Turismo Inventa" umschließen.

Der Besitzer des Wagens heißt Wojciech Mal?g und ist gleichzeitig auch der Besitzer von Turismo Wheels. Die Räder verfügen über austauschbare Lamellen, die verschiedene Designs ermöglichen. Abgerundet wird das Ganze durch eine 3M-Folierung in satiniertem Schwarz.


Fotostrecke: Audi RS e-tron GT sieht nach Modifizierung sehr unheimlich aus

Am Zweimotoren-Antriebsstrang weist der Wagen keine Änderungen auf. Die krassere Optik muss also weiterhin mit serienmäßigen 475 kW und 830 Newtonmeter Drehmoment zurechtkommen. Mit Allradantrieb und im Boost-Modus geht es in 3,3 Sekunden auf Tempo 100. Abgeregelt wird elektronisch bei 250 km/h.

Mehr Elektro-Tuning:

Fiat 500 e von Irmscher: Tuning für den Elektro-Italiener
So sieht ein Tesla Model Y mit einem 21.200 US-Dollar-Tuning aus

Dieser Audi RS e-tron GT zeigt, was elektrifizierte Hochleistungsfahrzeuge als Grundlage für Tuner bieten können. Die Einzelanfertigung zeigt aber auch, dass es immer noch einfach ist, ein Mainstream-Auto einzigartig zu machen.


Tuner und Aftermarket-Firmen haben sich jedoch bereits auf Elektrofahrzeuge eingestellt, da das Styling des Fahrzeugs eine gute Möglichkeit ist, sich von der Masse abzuheben. Und da immer mehr Elektroautos auf den Markt kommen, erwarten wir, dass die Besitzer ihre Autos weiter individualisieren wollen und in den kommenden Jahren dürfte es weitaus mehr Optionen geben.

Einen Preis für diesen Umbau erfahren wir übrigens nicht. Günstig dürfte es allerdings nicht gewesen sein. Aber wen stört das bei einem Basisfahrzeug-Grundpreis von 142.500 Euro?!

Quelle: Auditography

Neueste Kommentare

Folge uns auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Anzeige

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Jetzt zum Livestream!