powered by Motorsport.com
  • 26.11.2021 · 09:04

  • von Stefan Wagner

Audi A6 Facelift (2023) kriegt neue Optik an Front und Heck

Ende 2022 dürfte das Facelift des A6 vorgestellt werden - Hauptthemen sind wohl mehr Hybridisierung und die Modernisierung des Interieurs

(Motorsport-Total.com/Motor1) - Die aktuelle Generation des Audi A6 (C8) ist seit Mitte 2018 auf dem Markt. Das übliche Mid-Cycle-Facelift steht also bevor. Neue Erlkönigbilder zeigen nun eine A6 Limousine mit großflächiger Tarnung an Front und Heck.

2023 Audi A6 Spionageaufnahmen

2023 Audi A6 Spionageaufnahmen Zoom

Die Änderungen am Blechkleid dürften allerdings nicht so gravierend ausfallen. Neue Leuchtengrafiken und leichte Designänderungen an den Schürzen sind zu erwarten - das übliche Prozedere eben.

Die aktuelle Motorenpalette wird wohl größtenteils in die zweite Lebenshälfte hinüber gerettet. Eine 48-Volt-Mildhybridisierung aller Aggregate ist wahrscheinlich. Bisher verfügen nur die V6-Motoren (und der V8 im RS 6) über diese Technologie. Die Plug-in-Hybride könnten eine Anhebung der elektrischen Reichweite auf bis zu 100 Kilometer erfahren, je nachdem, wie viel Bauraum für Batterien der Modulare Längs Baukasten hier hergibt. S6 und RS 6 werden wohl in unveränderter Form überleben.


Fotostrecke: Audi A6 2023 Facelift Erlkönigbilder

Derzeit gibt es Vier-, Sechs- und Achtzylinder-Benziner mit 265 bis 600 PS. Die Diesel mit vier und sechs Zylindern leisten 163 bis 344 PS. Die Plug-in-Hybrid-Benziner kommen auf 299 und 367 PS Systemleistung.

Innen wirkt der A6 mit seinem Doppel-Touchscreen-Infotainment eigentlich noch immer sehr frisch und gediegen. Gerüchten zufolge könnte auf eine Lösung mit einem Bildschirm umgestiegen werden. Zudem wird über ein neues Head-up-Display mit Augmented-Reality-Funktion wie etwa in der neuen Mercedes S-Klasse spekuliert.

Was Audi sonst noch plant

Potenzieller Audi A3 allroad (2022) zum ersten Mal gesichtet
Audi Q9 (2023) wirft seinen XXL-Körper über den Nürburgring

Eine Erweiterung der Assistenzsysteme ist bei einer Modellpflege Standard. Dass es im A6 autonomes Level3-Fahren geben wird, ist aber eher unwahrscheinlich. Beim kürzlich gelifteten Luxusliner A8 war dazu auch nichts Neues zu hören. Der A8 könnte es ja schon länger, aber die Gesetzgebung ist hier nach wie vor in Verzug.

Wir rechnen mit einer Enthüllung der aufpolierten A6-Baureihe gegen Mitte bis Ende des nächsten Jahres. Ende 2022 oder Anfang 2023 dürften die Modelle dann beim Händler stehen. Das umfasst auch den A6 Avant sowie den robusteren, höhergelegten A6 Allroad.

Neueste Kommentare

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige