powered by Motorsport.com
  • 06.05.2023 16:05

  • von Alberto Carmone, Übersetzung: Roland Hildebrandt

Alpine zeigt besondere A110 zum Sturm auf den Pikes Peak

Alpine wird sein Debüt in Colorado mit einer ganz besonderen A110 geben, die so leicht ist, dass sie alle Konkurrenten überraschen soll

(Motorsport-Total.com/Motor1) - Der Pikes Peak International Hill Climb steht vor der Tür. Am 25. Juni findet die diesjährige Ausgabe des legendären Bergrennens statt, das Hersteller und Fahrer aus der ganzen Welt anzieht. Zu den Neuheiten des Jahres 2023 gehört die erste Teilnahme von Alpine überhaupt.

Titel-Bild zur News: Alpine A110 Pikes Peak 2023

Alpine A110 Pikes Peak 2023 Zoom

Der französische Hersteller wird sein Debüt in Colorado mit einer ganz besonderen A110 geben, die alle Konkurrenten überraschen soll.

Die für den Pikes Peak entworfene Alpine wird als "die extremste A110 aller Zeiten" bezeichnet und ist das Ergebnis der Zusammenarbeit zwischen den Designteams der französischen Marke unter der Leitung von Raphael Linari und Signatech (unter der Leitung von Lionel Chevalier), koordiniert von Projektleiter François Letort.

Nur die Formen der Karosserie wurden vom Serienmodell übernommen, während alles andere verändert wurde, um die A110 optimal auf die 156 Kurven des Bergrennens vorzubereiten. Ein aggressiver und voluminöser Splitter und ein geteilter Heckflügel maximieren den Abtrieb und stabilisieren das Auto auf den schnellsten Abschnitten.

Ein neuer Lufteinlass auf dem Dach sorgt dafür, dass der Motor richtig "atmen" kann, während der Diffusor und die Schürzen von der A110R inspiriert sind, der vor einigen Monaten vorgestellten "zivilen" Version für den Rennsport.

Was den Motor betrifft, so spricht Alpine von 500 PS (ohne anzugeben, ob es sich noch um den serienmäßigen 1.8 Turbo handelt) bei einem Gewicht von nur 950 kg.


Fotostrecke: Alpine zeigt besondere A110 zum Sturm auf den Pikes Peak

Nach den ersten Kilometern auf der Rennstrecke von Lurcy-Levis wird die A110 in den nächsten Tagen eine neue Testphase mit Raphael Astier beginnen, dem Fahrer, der sich für den Pikes Peak hinter das Steuer setzen wird.

Raphaël Astier, Gewinner des FIA R-GT Cups 2022 mit der A110 Rallye, wird eine erste Session in der Drôme und dann in Val Thorens fahren. Der Franzose, der bereits viermal an der Veranstaltung teilgenommen hat, wird dann mit dem Team nach Colorado Springs fliegen, wo sie an ihren letzten Vorbereitungen für den 25. Juni 2023 arbeiten werden.

Mehr von Alpine:
Alpine A290 Beta: Sportversion des Renault 5 kommt 2024
Alpine A110 R (2023) im Test: Zu extrem?

François Letort, Projektleiter der Alpine A110 Pikes Peak, sagt zu dem Fahrzeug: "Die Alpine A110 Pikes Peak sprengt die Grenzen unserer Vorstellungskraft und geht weit über das hinaus, was wir uns in der Anfangsphase des Projekts hätten vorstellen können. Die ersten beiden Testtage verliefen wirklich reibungslos."

"Die Alpine A110 Pikes Peak hat all ihre anfänglichen Ziele erreicht, was in so kurzer Zeit eine bemerkenswerte Leistung ist. Wir sind stolz darauf, ein sowohl optisch als auch leistungsmäßig spektakuläres Modell vorstellen zu können. Wir alle freuen uns auf die legendäre Herausforderung, die auf uns wartet!"

Neueste Kommentare