powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Abt Audi RS4+ (2019): Sehr viel Carbon, noch mehr Leistung

Die Nachfrage nach dem RS4-R war zu groß, jetzt legt Abt eine neue Edition namens RS4+ auf. Der getunte Audi RS 4 kriegt mehr PS und sehr viel Carbon

(Motorsport-Total.com/Motor1) - Der aktuelle Audi RS 4 hat uns im Test ziemlich glücklich gemacht. Aber beim weltgrößten VW-/Audi-Tuner Abt geht in der Regel noch ein bisschen mehr. Aus dem 450 PS starken RS 4 machten die Kemptener den Abt RS4-R mit 530 PS, Haben-Will-Bodykit und ordentlich Carbon.

50 Stück wurden gebaut, aber das hat offensichtlich nicht gereicht. "Die Nachfrage nach dem auf 50 Autos limitierten Vorgänger RS4-R hat das Angebot bei Weitem überstiegen", sagt Boss Hans-Jürgen Abt. Und was macht man in so einem Fall? Richtig, man baut ein neues Sondermodell. Dieses hört auf den Namen Abt RS4+, ist ebenfalls auf 50 Exemplare begrenzt und startet im März 2019.

Vorgesehen ist der RS4+ mit einer Leistungssteigerung auf 510 PS und 680 Nm Drehmoment. Das sind 60 PS und 80 Nm mehr als Audi ab Werk anbietet. Wer mehr möchte und kein Problem damit hat, extra zu bezahlen, kriegt aber auch die 530 PS und 690 Nm des RS4-R. Ganz egal, wie Sie sich entscheiden, die 0-100-km/h-Zeit sollte auf unter vier Sekunden fallen, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 280 Sachen. Für mehr Sound und eine ziemlich brachiale Optik sorgt eine neue Auspuffanlage mit vier 102-mm-Carbon-Endrohren. 

In Sachen Fahrwerksabstimmung setzt Abt beim RS4+ auf neue Sportstabilisatoren und eine Tieferlegung per Gewindefedern. Dazu gibt es einen Satz glanzschwarze 20-Zoll-Räder.

Wie bereits beim Vorgänger haut der Abt auch beim RS4+ optisch mit einem Carbon-Aerokit ordentlich auf die Pauke. Die Front des Autos wird mit Grill- und Lippenaufsatz aggressiviert. Anstatt der Flics an den Seiten der Frontschürze gibt es nun neue Frontblades. Der mächtige Heckschürzeneinsatz bleibt unverändert, dafür gibt es einen neuen, brachialer aussehenden Carbon-Dachspoiler. Das alles schindet schon mächtig Eindruck, vermutlich auch, wenn das Auto nicht knallrot ist und einsam in einer romantischen Schneelandschaft steht.

Deutlich dezenter sind die Änderungen im Innenraum. Abt verbaut eine Plakette mit der Fahrzeug-Nummer sowie einen Startknopf und eine neue Schaltknaufkappe mit Firmenlogo. Außerdem gibt es eine Türeinstiegsbeleuchtung, die das Logo des RS4+ in den Boden strahlt.

Live begutachten können Sie den neuen Abt RS4+ auf dem Genfer Autosalon 2019 im März. Dort wird das Auto in Viperngrün ausgestellt. Zu den Preisen hat sich der Tuner bisher nicht geäußert.

Auch hier tunt der Abt
Abt schenkt dem Cupra Ateca 50 PS mehr
Abt hat den ultimativen Audi RS6 Avant gebaut

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar
Anzeige

Das neueste von Motor1.com

Zeitreise: Unterwegs im Porsche 959 S von 1988
Zeitreise: Unterwegs im Porsche 959 S von 1988

Kleinwagen 2019: Die besten neuen City-Flitzer
Kleinwagen 2019: Die besten neuen City-Flitzer

H&R-Sportfedern für den Mercedes CLS
H&R-Sportfedern für den Mercedes CLS

Mächtig gewaltig: Die krassesten Kühlergrille
Mächtig gewaltig: Die krassesten Kühlergrille

Könnte ein verrückter Ford Kuga Raptor Sinn machen?
Könnte ein verrückter Ford Kuga Raptor Sinn machen?

Tatsächlicher Verbrauch: Honda CR-V Hybrid (2019) im Test
Tatsächlicher Verbrauch: Honda CR-V Hybrid (2019) im Test

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Aktuelle Bildergalerien

Genfer Autosalon 2019: Tops und Flops
Genfer Autosalon 2019: Tops und Flops

So gut sehen teure Autos als absolute Basisversionen aus
So gut sehen teure Autos als absolute Basisversionen aus

Opel: Alle neuen Autos bis 2020
Opel: Alle neuen Autos bis 2020

Die faszinierendsten Elektro-Supersportwagen
Die faszinierendsten Elektro-Supersportwagen

Neue SUVs 2019/2020
Neue SUVs 2019/2020

Suzuki Jimny 2019: Die verrücktesten Tuningprojekte
Suzuki Jimny 2019: Die verrücktesten Tuningprojekte

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport - Porsche GT Magazin
21.04. 23:00
Motorsport Live - ADAC GT4 Germany
27.04. 11:00
Motorsport Live - ADAC GT Masters Countdown
27.04. 12:30
Motorsport Live - ADAC GT Masters Rennen
27.04. 13:00
Motorsport Live - ADAC GT Masters Analyse
27.04. 14:15

Aktuelle Auto-Videos

VW T-Cross (2019) im Test: Nutzlos oder nützlich?
VW T-Cross (2019) im Test: Nutzlos oder nützlich?

Mazda3 (2019) im Test: Quicklebendig!
Mazda3 (2019) im Test: Quicklebendig!

Vergleichstest: Opel Corsa GSi vs. Mini Cooper 1.5
Vergleichstest: Opel Corsa GSi vs. Mini Cooper 1.5

Kia ProCeed GT (2019) im Test: Besser als BMW?
Kia ProCeed GT (2019) im Test: Besser als BMW?

Skoda Kodiaq RS 2019 im Test
Skoda Kodiaq RS 2019 im Test