powered by Motorsport.com
  • 15.09.2008 17:41

A1GP: Zaugg crasht beim Debüt mit neuem Auto

(Motorsport-Total.com) - Im Rahmen der A1GP-Tests in Donington haben die Ländermannschaft erste Bekanntschaft mit dem neuen Boliden machen können, welcher gemeinsam mit Ferrari entwickelt wurde. Einige Mannschaften stellten fest, dass das neue Auto kleine Tücken hat. Der Südafrikaner Adrian Zaugg war nach seinem Einsatz total geschafft.

"Wir müssen sehen, dass er sich beim nächsten Test im Auto wohler fühlt", sagte der südafrikanische Cheftechniker Mike Carroll. "Die A1GP sollte andere Sitzschalen und Lenkradpositionen ermöglichen." Zaugg war einfach unbequem gefahren.

Möglicherweise auch aus solchem Grund flog der Südafrikaner bei den Testfahrten ab. Auf Regenasser Piste legte er zunächst einen zauberhaften 360-Grad-Dreher hin, schlug danach erst mit der Front und dann mit dem Heck ein unterzog seinen neuen Boliden damit einem ausführlichen Crashtest, den der Wagen auf Anhieb bestand. Insgesamt fiel die Testbilanz der Südafrikaner trotz der Unwägbarkeiten positiv aus.

Motorsport-Total.com auf Twitter

Anzeige

Folgen Sie uns!

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Neueste Diskussions-Themen

Motorsport-Total Business Club