Startseite Menü

Starworks fährt komplette WEC-Saison

Nach Platz zwei bei den 24 Stunden von Daytona greift Starworks nun auch international an und setzt einen HPD ARX-03b in der LMP2-Klasse der WEC ein

(Motorsport-Total.com) - Der zweite Platz beim 24-Stunden-Rennen von Daytona liegt noch nicht einmal eine Woche zurück, da gibt es aus den Reihen des Starworks-Team bereits die nächste frohe Kunde zu vermelden: Mit einem HPD ARX-03b bestreitet das in Fort Lauderdale im US-Bundesstaat Florida ansässige Team die Premierensaison der Langstrecken-WM (WEC) in der LMP2-Klasse.

Allan McNish, Lucas Luhr, Ryan Dalziel

In Daytona jubelten die Starworks-Piloten vor wenigen Tagen über Platz zwei Zoom

Die beiden Stammfahrer Ryan Dalziel und Vincente "Enzo" Potolicchio greifen für die Mannschaft rund um Teamchef Peter Baron auf internationaler Bühne ins Lenkrad. Beim Saisonauftakt in Sebring (17./18. März) sowie beim Saisonhöhepunkt in Le Mans (16./17. Juni) wird ein noch zu benennender dritter Fahrer das Starworks-Team verstärken.

Der WEC-Einstieg ist für das seit Jahren in der Grand-Am-Serie aktive Team ein logischer Schritt. "Wir haben uns zum Ende der vergangenen Saison zusammengesetzt und überlegt, was wir tun können, um das Team weiter wachsen zu lassen", so Teamchef Baron gegenüber 'SpeedTV'.

"Als Fahrer zählten für mich die Starts bei den 24 Stunden von Daytona und den 24 Stunden von Le Mans zu den absoluten Highlights", gesteht Baron und fügt hinzu: "Jeder will nach Le Mans. Nachdem, was wir über den ILMC gehört haben, war die Entscheidung klar." Die WEC löst in diesem Jahr den bisherigen Intercontinental-Le-Mans-Cup (ILMC) ab.


Fotos: 24 Stunden von Daytona


Neben der großen Motivation, in Le Mans an den Start zu gehen, spielte auch die finanzielle Komponente eine Rolle bei der Entscheidung im Hause Starworks. Fahrer Potolicchio weiß das venezolanische Fremdenverkehrsamt als potenten Sponsor hinter sich und hält fest: "Im Vergleich zur Grand-Am-Serie macht die auf niedrige Kosten abzielende LMP2-Klasse hinsichtlich der Preise für Fahrzeuge und Teile jede Menge Sinn."

Neben dem nahe der Rennstrecke Road Atlanta im US-Bundesstaat Georgia beheimateten Team Krohn Racing (GTE-Am-Klasse) ist Starworks das einzige weitere US-Team in der Langstrecken-WM, die am dritten März-Wochenende mit den 12 Stunden von Sebring in ihre Premierensaison geht. Parallel tritt Starworks auch weiterhin in der Grand-Am-Serie an. Dieser doppelten Herausforderung stellt sich Teamchef Baron aber gern wie er betont: "Dein eigenes Team in Le Mans am Start zu sehen, wird ein ganz besonderes Gefühl sein."

Motorsport bei Sport1

Sport1
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
25.01. 21:15

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden! Hinweis: Auch auf Google+ sind wir natürlich präsent!

MotorsportJobs.com

ANZEIGE
Kfz-Mechatroniker (m/w) im Motorsport
Kfz-Mechatroniker (m/w) im Motorsport

IHRE AUFGABEN:  Sie sind verantwortlich für den Aufbau und die Prüfung von Kabelbäumen, Aktuatoren und Sensoren Sie setzen den Einbau und die Endkontrolle aller elektronischen ...