powered by Motorsport.com

SEAT: Berufungsverhandlung am 21. April

(Motorsport-Total.com) - Nicht nur in der Formel 1 muss das Berufungsgericht des internationalen Automobilverbandes (FIA) derzeit einige gewichtige Entscheidungen treffen - auch die Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) muss den obersten Rennsport-Gerichtshof bemühen. Das spanische SEAT-Team übernahm diesbezüglich die Initiative und ging wegen einer gegen Gabriele Tarquini in Puebla verhängte Strafe in Berufung.

Der italienische Tourenwagen-Routinier hatte sich beim Gastspiel in Mexiko mit BMW Pilot Jörg Müller angelegt und den Deutschen kurzerhand von der Strecke gefegt. Für diese rüde Aktion erhielt Tarquini im Anschluss an den vierten WM-Lauf des Jahres eine 30-Sekunden-Strafe, die den SEAT-Fahrer aus den Punkterängen und zurück ins Hinterfeld geworfen hatte. Zudem fährt Tarquini in Marrakesch, Pau und Valencia auf Bewährung.

Am 21. April wird das Berufungsgericht in Paris darüber befinden, ob der Berufung von SEAT stattzugeben ist oder ob das in Mexiko verhängte Strafmaß seine Gültigkeit behalten wird.

Motorsport-Total.com auf Twitter

Neueste Diskussions-Themen

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Tourenwagen-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Tourenwagen-Newsletter von Motorsport-Total.com!