powered by Motorsport.com
  • 17.09.2011 12:32

  • von Stefan Ziegler

Lotti: "Schwer zu sagen" wer Weltmeister wird

WM-Promoter Marcello Lotti tut sich schwer damit, eine Prognose für den Titelkampf 2011 abzugeben: "Es ist kaum vorhersehbar und das ist auch gut so"

(Motorsport-Total.com) - Drei Events vor Saisonende dürfen sich noch drei Piloten gewisse Chancen auf den WM-Titel 2011 ausrechnen, doch eigentlich streiten bei der Asien-Tournee der WTCC nur noch Yvan Muller und Rob Huff um den ersten Platz. Alain Menu liegt schon jetzt zu weit zurück, als dass er noch ernsthaft in den Titelkampf eingreifen könnte. Deshalb rechnen die meisten Experten mit einem Kopf-an-Kopf-Rennen.

Titel-Bild zur News: Yvan Muller, Alain Menu, Robert Huff

Rob Huff, Yvan Muller oder Alain Menu - noch steht die Titelentscheidung aus...

Vor den Veranstaltungen in Japan, China und Macao stellt sich somit die Frage: Wer fährt letztendlich ganz nach vorne und wer zieht im Endspurt der Rennsaison den Kürzeren? "Das ist sehr schwer zu sagen", meint WM-Promoter Marcello Lotti im Gespräch mit 'Motorsport-Total.com'. "Yvan hat natürlich sehr viel Erfahrung, mehr als Rob. Dafür muss man Rob aber für seine Steigerung loben."


Fotos: Chevrolet, WTCC in Valencia


"In den vergangenen Jahren hat er sich vollkommen verändert und ist nun ein kompletter Rennfahrer. Seine Chance, den Titel zu gewinnen, ist sicherlich genau so groß wie die von Yvan", sagt Lotti und merkt an: "Welcher von beiden letztendlich das Rennen macht, ist kaum vorhersehbar. Das ist aber auch gut so." In der Herstellerwertung war es anders: Dort triumphierte Chevrolet 2011 überdeutlich.

In der Fahrerkonkurrenz steht am Ende zwar definitiv auch ein Chevrolet-Fahrer vorne, doch noch ist lange nicht geklärt, ob Muller, Huff oder vielleicht sogar Menu letztendlich die Titelehren davonträgt. "Ich hoffe natürlich, dass die Entscheidung wieder einmal in Macao fällt", sagt Lotti. Nur verständlich, denn im vergangenen Jahr sorgte ein Urteil "am grünen Tisch" für Klarheit in der WTCC-Titelfrage.

2011 scheint es vor allem auf Konstanz und das Nervenkostüm anzukommen. "Rob mag weniger Erfahrung haben, aber er will diesen Titel unbedingt. Er ist jung und wird deshalb alles versuchen, um den Sieg davonzutragen", gibt WM-Promoter Lotti zu Protokoll. "Yvan kann hingegen seine gesamte Erfahrung in die Waagschale werfen und das wird er wohl auch tun." Man darf also gespannt sein...

Folge uns auf Twitter

Anzeige

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Folgen Sie uns!