powered by Motorsport.com
  • 31.10.2011 18:06

  • von Stefan Ziegler

Der Kampf um den WM-Titel: "Der Druck wächst"

Die drei Chevrolet-Piloten Yvan Muller, Rob Huff und Alain Menu treten in Schanghai erneut gegeneinander an: "Es wird immer interessanter"

(Motorsport-Total.com) - Am Wochenende geht der Titelkampf in der WTCC in eine neue Runde. Im chinesischen Schanghai stehen sich dabei erneut die drei Chevrolet-Piloten gegenüber - niemand außer Yvan Muller, Rob Huff und Alain Menu hat noch Chancen auf den ersten Platz. Bei einem Punktestand von 363 (Muller), 350 (Huff) und 290 (Menu) ist aber noch lange nichts entschieden und die Spannung ist weiterhin groß.

Alain Menu, Robert Huff, Yvan Muller

Und wer jubelt zuletzt über den Titel? Noch haben gleich drei Fahrer Chancen...

Muller zeigt sich aber nach wie vor ganz entspannt. Er habe in Japan zwar drei Punkte auf Huff verloren, doch "es hätte schlimmer kommen können", meint der Franzose. Muller bleibt seiner Taktik aus dem bisherigen Saisonverlauf treu und konzentriert sich einzig und alleine auf seinen schärfsten Verfolger: "Zum Titelkampf gibt es nichts weiter zu sagen, denn das Ziel ist, vor Rob zu bleiben."


Fotos: Chevrolet, WTCC in Suzuka


Letzterer wittert seine große Chance. "In Suzuka konnte ich meinen Rückstand auf Yvan um drei Punkte verkürzen, also hat sich quasi nichts verändert. Uns ist klar: Vor uns liegt noch ein langer und steiniger Weg. Es war ein Schritt in die richtige Richtung, doch das Titelrennen ist noch lange nicht vorbei. Es wird immer interessanter, denn die Entscheidungen rücken näher und der Druck wächst."

Auch für Menu, der möglicherweise bereits am Wochenende sämtliche Hoffnungen begraben muss. "Ich bin noch immer im Titelrennen, doch es wird ziemlich hart", sagt der Schweizer vor dem vorletzten WM-Wochenende. "Yvan und Rob holten zuletzt halt ebenfalls viele Punkte. In China möchte ich an meine Form aus Suzuka anknüpfen und die Saison so gut wie möglich beschließen."

Chevrolet-Oberhaupt Eric Neve kann dieser Konstellation viel Positives abgewinnen: "Am meisten gefallen mir die ausgezeichnete Atmosphäre im Team sowie die Sportlichkeit unserer drei Fahrer. Sie kämpfen mit großer Entschlossenheit um den WM-Titel, tun das aber auf faire Art und Weise. Der Kampf spitzt sich weiter zu und es ist wichtig, dass sie diesen Spirit bis zum Schluss beibehalten."