Startseite Menü

D'Aste kehrt zurück zu Wiechers

Das deutsche Wiechers-Team bringt Stefano D'Aste zurück in die Tourenwagen-WM - Der Italiener fährt ab Porto für die früheren Privatierchampions

(Motorsport-Total.com) - Stefano D'Aste ist wieder da. Der italienische Rennfahrer kehrt nach einem halben Jahr abseits der WTCC in die Tourenwagen-WM zurück und ersetzt Urs Sonderegger bei Wiechers. Letzterer hatte kürzlich aus freien Stücken auf eine Fortsetzung der Zusammenarbeit mit dem deutschen Team verzichtet. D'Aste übernimmt nun den BMW 320 TC und geht bereits in Porto damit an den Start.

Stefano D'Aste

"Hallo, da bin ich wieder!" - Stefano D'Aste kehrt in die Tourenwagen-WM zurück Zoom

Der weitere Rennplan von D'Aste und Wiechers sieht Teilnahmen in Oschersleben und Valencia vor, in Donington wird ein noch zu nominierender dritter Fahrer im BMW unterwegs sein. Der Grund: D'Aste muss am Termin des britischen WM-Events im belgischen Zolder in der GT4-EM antreten. In dieser Meisterschaft führt der 37-Jährige mit seinem Lotus Evora GT4 die Gesamtwertung an.

D'Aste an alter Wirkungsstätte

In Porto gibt D'Aste in rund einer Woche sein insgesamt drittes Debüt für das Wiechers-Team. Schon 2007 und 2009 fuhr der Italiener mit einem BMW Fahrzeug aus Nienburg und konnte 2007 sogar den Privatiertitel nach Norddeutschland holen. Nach der vergangenen Saison, die D'Aste in den Diensten von Proteam absolviert hatte, wechselte der Routinier zum Rennjahr 2011 in den GT-Sport.

"Ich werde in Porto das erste Mal im Auto sitzen, ohne davor getestet zu haben." Stefano D'Aste

Nun ist D'Aste zurück und "sehr glücklich über die Verpflichtung von Wiechers", wie er zu Protokoll gibt. "Ich fühle mich geehrt, wieder für diesen tollen Rennstall an den Start gehen zu dürfen. Ich freue mich schon sehr darauf, den BMW 320 TC mit dem neuen 1,6-Liter-Turbomotor zu fahren. Ich werde in Porto das erste Mal im Auto sitzen, ohne davor getestet zu haben. Ich bin schon sehr neugierig."

"Ich mag den Stadtkurs in Porto sehr, aber ich weiß auch, dass das erste Herantasten mit dem BMW nicht ganz einfach sein wird", meint der italienische Rennfahrer. "Ich möchte auch Gianni Giudici, meinem Teamchef beim Lotus-Werksteam in der GT4-Serie für die Freigabe danken, dass ich mit BMW und Wiechers in der Tourenwagen-WM antreten kann", hält der Ex-Privatierchampion fest.

Wiechers freut sich über das Comeback

Teameigner Wolfgang Kruse ist ebenfalls guter Dinge: "Nach dem Ausstieg von Urs Sonderegger, der in sehr freundschaftlicher Weise geregelt wurde, konnten wir mit Stefano D'Aste einen Vollblutracer für die nächsten Rennen in Europa gewinnen. Ich bin sehr froh, in Stefano einen Toppiloten bei uns an Bord zu haben", sagt das Oberhaupt des Wiechers-Rennstalls nach der Vertragsunterzeichnung.

"Das Team freut sich riesig darüber, dass Stefano ab sofort wieder für uns ins Lenkrad greift." Dominik Greiner

Ähnlich positiv äußert sich auch Teammanager Dominik Greiner: "Das Team freut sich riesig darüber, dass Stefano ab sofort wieder für uns ins Lenkrad greift. Nach der freundschaftlichen Trennung von Urs war es naheliegend, dass Stefano wieder bei uns andockt. Eine Einigung über sein Engagement konnten wir rasch erzielen", berichtet Greiner - Wiechers und D'Aste verbindet eine tiefe Freundschaft.

"Wir kennen Stefano schon einige Jahre und konnten mit ihm schon zahlreiche Siege und 2007 auch einen Titel einfahren", erklärt Greiner. "Unsere deutschen Fans dürfen sich also schon jetzt auf einen hochmotivierten Stefano D'Aste bei unserem Heimrennen in der Motorsport Arena Oschersleben am 31. Juli 2011 freuen." Thomas Schiemann, technischer Leiter des Teams, ist ebenfalls gespannt.

Die Top 10 sind das erklärte Ziel

"Nach dem Ausstieg von Urs Sonderegger suchten wir mit seinem Einvernehmen einen Nachfolger. Ich freue mich auf ein weiteres Kapitel mit Stefano D'Aste", sagt Schiemann. "Wir kennen uns ja schon seit unserem Einstieg in die WM 2005. Er ist sicher einer, der in die Top 10 fahren kann. Q2 heißt die Marschroute", hält der Wiechers-Technikchef vor dem Portugal-Event zuversichtlich fest.

"Wir - und auch die Zuschauer - werden sicher eine Menge Spaß haben." Thomas Schiemann

"Mit dem BMW weiß er umzugehen, das hat er nicht nur bei uns unter Beweis gestellt. In Porto, wo der nächste Lauf ansteht, haben wir mit ihm immer Top-Platzierungen erreicht. Stefano mag Stadtkurse und so zähle ich ihn unter den BMW Fahrern zu den Jungs, die ganz vorne sein werden.
Er passt in unser Team. Wir - und auch die Zuschauer - werden sicher eine Menge Spaß haben."

Allerdings nicht in Donington, denn an diesem Wochenende kommt D'Aste anderen Verpflichtungen nach. Das Wiechers-Team wird aber auch in Großbritannien vertreten sein, wie Greiner hinzufügt. "Wir werden auch dort mit einem Topfahrer antreten", verspricht der Teammanager. Wer das Lenkrad des BMW 320 TC im Anschluss an die Europasaison übernimmt, ist bislang noch nicht bekannt.

Porsche Supercup

Porsche-Supercup 2018 in Mexiko-Stadt
Porsche-Supercup 2018 in Mexiko-Stadt

Porsche Supercup Mexiko: Highlights am Samstag im Free-TV bei SPORT1
Porsche Supercup Mexiko: Highlights am Samstag im Free-TV bei SPORT1

Porsche-Supercup: Andlauer gewinnt Saisonfinale, Ammermüller Meister
Porsche-Supercup: Andlauer gewinnt Saisonfinale, Ammermüller Meister

Ammermüller: Mit neu entdeckter Lockerheit zur Titelverteidigung
Ammermüller: Mit neu entdeckter Lockerheit zur Titelverteidigung

Porsche-Supercup Mexiko: Andlauer gelingt erster Sieg, Titelvergabe vertagt
Porsche-Supercup Mexiko: Andlauer gelingt erster Sieg, Titelvergabe vertagt

Porsche-Supercup-Finale Mexiko: Dreikampf um die Meisterschaft
Porsche-Supercup-Finale Mexiko: Dreikampf um die Meisterschaft

Motorsport bei Sport1

Sport1
ADAC Sport Gala
21.12. 00:00
ADAC Sport Gala
25.12. 14:00

NASCAR 2018: Phoenix II
NASCAR 2018: Phoenix II

NASCAR 2018: Fort Worth II
NASCAR 2018: Fort Worth II

NASCAR 2018: Martinsville II
NASCAR 2018: Martinsville II

Tracktest: Peugeot 308 TCR
Tracktest: Peugeot 308 TCR

NASCAR 2018: Kansas City II
NASCAR 2018: Kansas City II
Anzeige

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden! Hinweis: Auch auf Google+ sind wir natürlich präsent!