powered by Motorsport.com

Wiechers: Erkrankter Sonderegger zweimal im Ziel

Urs Sonderegger kämpfte in Monza mit einer Lungen-Erkrankung, sah aber in beiden WM-Läufen die Zielflagge - "Positive Fortschritte" bei Wiechers

(Motorsport-Total.com) - Das deutsche Wiechers-Team konnte beim dritten WM-Event des Jahres einen ersten Teilerfolg verbuchen. Urs Sonderegger brachte den BMW 320 TC des Rennstalls nämlich in beiden Rennen über die Distanz und sammelte so viele wichtige Erfahrungen und Daten. Der Schweizer agierte allerdings auch etwas gehemmt, denn eine Lungen-Erkrankung bremste den 47-Jährigen ein.

Urs Sonderegger

Urs Sonderegger konnte in Monza zwei solide Zielankünfte für sich verbuchen Zoom

Trotzdem gelang es Sonderegger, in den beiden umkämpften WM-Rennen zweimal auf der 17. Position über die Ziellinie zu fahren und sich aus sämtlichen Zwischenfällen herauszuhalten. "Ich hatte mich sehr auf mein 'Heimrennen' gefreut", gibt der WTCC-Neuling zu Protokoll. "Atemprobleme vereitelten mir das Rennwochenende aber sehr. Ich kam so nicht auf die gewünschte Leistung."

Teammanager Dominik Greiner zeigt sich dennoch zufrieden mit Sonderegger: "Urs saß in Monza zum zweiten Mal hinter dem Lenkrad des BMW 320 TC. Als Rookie befindet er sich in der WTCC noch immer in einem Lernprozess, bei dem er in Italien von Session zu Session positive Fortschritte machte. Urs beendete beide Rennen unfallfrei und solide auf dem 17. Platz", erläutert Greiner.

Neueste Diskussions-Themen

Tourenwagen-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Tourenwagen-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Twitter