powered by Motorsport.com

Das Kompensationsgewicht für Marrakesch

(Motorsport-Total.com) - Beim dritten Saisonrennen der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) werden erstmals 2009 Zusatzgewichte vergeben. Das neue Kompensationsgewicht soll die Unterschiede zwischen den Fahrzeugtypen noch besser ausgleichen, als dies in den vergangenen Jahren durch den Erfolgsballast erreicht worden ist. Neu ist zudem, dass nun alle Fahrzeuge eines Automodells mit der gleichen Menge an Ballast ausgestattet werden.

In die Berechnung des Kompensationsgewichts fließen die beiden jeweils schnellsten Rundenzeiten aus Qualifikation und den Sprintrennen eines Rennwochenendes ein - pro Fahrzeugtyp. Dadurch ergibt sich nach den beiden Auftaktrennen in Curitiba und Puebla folgendes Bild: BMW und SEAT haben sich als deutlich schneller erwiesen als die versammelte Konkurrenz und müssen folgerichtig Ballast zuladen, wohingegen die langsameren Autos etwas an Gewicht einbüßen. Einen Sonderfall bildet Alessandro Zanardi (BMW), der aufrund des sequentiellen Getriebes mit einem um 30 Kilogramm höheren Basisgewicht unterwegs ist.

Das Kompensationsgewicht für Marokko in der Übersicht:

+ 40 kg: BMW 320si (1.195 kg)
+ 40 kg: SEAT León TDI (1.210 kg)
- 20 kg: BMW 320si (Zanardi) (1.165 kg)
- 20 kg: Chevrolet Cruze (1.160 kg)
- 20 kg: Lada 110 2.0 (1.150 kg)
- 20 kg: SEAT León TFSI (1.150 kg)

Folgen Sie uns!

Tourenwagen-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Tourenwagen-Newsletter von Motorsport-Total.com!
Anzeige

Motorsport-Total Business Club

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Motorsport-Total.com auf Twitter