powered by Motorsport.com

Debüt: Bennani mit Testfahrten in Magny-Cours

WTCC-Gaststarter Mehdi Bennani konnte sich bei einem Testtag in Frankreich ausführlich auf sein bevorstehendes Renndebüt in Marokko vorbereiten

(Motorsport-Total.com) - Das dritte Rennwochenende des Jahres wirft bereits seine Schatten voraus: In knapp einem Monat macht die Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) erstmals in Marrakesch Station und trägt damit als einzige Rennserie mit WM-Status der FIA einen WM-Lauf auf dem afrikanischen Kontinent aus. Wenn in die WTCC-Rennwagen in wenigen Wochen den marokkanischen Asphalt unter die Räder nehmen, wird auch ein Lokalmatador am Start sein - Mehdi Bennani wird einen SEAT pilotieren.

Mehdi Bennani und Luc Marchetti

Mehdi Bennani und Teamchef Luc Marchetti bei den ersten Testfahrten in Magny-Cours Zoom

Der 25-jährige Rennfahrer wird in Marrakesch gemeinsam mit dem Exagon-Team auflaufen, das in den vergangenen Jahren mit dem belgischen Privatier Pierre-Yves Corthals stets zu den Frontrunnern der Independents' Trophy gezählt hatte. Während Corthals für 2009 kein Budget zusammenstellen konnte, kehrt sein ehemalige Team bei der Afrika-Premiere der WTCC zurück auf die WM-Bühne.#w1#

Um Bennani den Einstieg in die Tourenwagen-WM etwas zu erleichtern und dem Nachwuchspilot einen ersten Eindruck von seinem neuen SEAT-Fahrzeug zu vermitteln, mietete sich Exagon vor kurzem für einen Tag in Magny-Cours ein. Auf der ehemaligen Formel-1-Rennstrecke konnte sich Bennani mit seinem Rennwagen vertraut machen und sammelte viele wichtige Erfahrungen.

"Ich muss gestehen: Wir alle waren richtiggehend beeindruckt davon, wie schnell sich dieser junge Mann an den Wagen gewöhnt hatte", lobte Teamchef Luc Marchetti seinen Piloten und merkte an: "Er hat außerdem exzellentes Feedback gegeben. Nichtsdestotrotz braucht es natürlich eine Weile, bis man in so einer umkämpften Meisterschaft konkurrenzfähig sein kann."

"Ich bin mir aber sehr sicher, dass Mehdi das Potential hat, um richtig gut abzuschneiden", stellte Marchetti seinem Fahrer nach dem Test in Frankreich ein gutes Zeugnis aus. Der marokkanische Youngster konnte dabei auf prominente Unterstützung bauen, bekam er doch Tipps von Weltmeister Yvan Muller: "Yvan war so nett, Mehdi ein bisschen unter die Arme zu greifen", meinte Marchetti.

Genau wie seine Kollegen aus der Independents' Trophy wird Bennani bei seinem Auftritt in Marrakesch auf einen SEAT-Fahrzeug mit Benzinmotor setzen, wie ihn schon Corthals während seines WTCC-Engagements benutzt hatte - die SEAT-Dieselmotoren bleiben nach wie vor dem fünfköpfigen Werksteam vorbehalten. Bennanis Auto wird eine rot-weiß-grüne Lackierung aufweisen.

Motorsport-Total.com auf Twitter

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!

Neueste Diskussions-Themen

Folgen Sie uns!