powered by Motorsport.com

WSBK Most Lauf 2: Razgatlioglu bezwingt Bautista und Rea, Öttl auf Platz acht!

Toprak Razgatlioglu setzt sich im zweiten Rennen bei der Superbike-WM in Most klar durch - Philipp Öttl schafft souverän den Sprung in die Top 10

(Motorsport-Total.com) - Yamaha-Werkspilot Toprak Razgatlioglu hat bei der Superbike-WM in Most das zweite Hauptrennen für sich entschieden (zum Rennergebnis). Der Türke setzte sich in der Schlussphase des Rennens klar gegen Alvaro Bautista (Ducati) und Jonathan Rea (Kawasaki) durch.

Toprak Razgatlioglu

Toprak Razgatlioglu holte am Sonntag die Maximalpunktzahl Zoom

Das Fahrerfeld schrumpfte nach dem Superpole-Rennen von 25 auf 23 Fahrer. Kawasaki-Werkspilot Alex Lowes konnte nach dem Sturz in Kurve 10 nicht fahren. Und auch BMW-Pilot Eugene Laverty fehlte beim Start des zweiten Hauptrennens, weil er als nicht fit eingestuft wurde.

Yamaha-Pilot Toprak Razgatlioglu startete von der Pole ins zweite Hauptrennen und teilte sich die erste Startreihe mit Jonathan Rea (Kawasaki) und Alvaro Bautista (Ducati). Philipp Öttl (GoEleven-Ducati) stand auf der 15. Position in Reihe fünf.


Fotos: Superbike-WM 2022: Most (Tschechien)


Beim Sprint zur ersten Kurve setzte sich erneut Toprak Razgatlioglu durch. Alvaro Bautista übernahm die zweite Position vor Axel Bassani, der aus der zweiten Reihe den besten Start erwischte. Jonathan Rea verlor einige Positionen und kam als Vierter aus Runde eins. Michael Rinaldi profitierte vom Duell zwischen Jonathan Rea und Axel Bassani und setzte sich auf die dritte Position.

Michael Rinaldi stürzt beim Duell mit Jonathan Rea

An der Spitze konnte sich Toprak Razgatlioglu mit einer hohen 1:31er-Runde leicht absetzen. Zu Beginn der dritten Runde übernahm Jonathan Rea die dritte Position von Michael Rinaldi. Alvaro Bautista fuhr auf Position zwei.

Zu Beginn der vierten Runde versuchte Michael Rinaldi, sich in Kurve 1 wieder an Jonathan Rea vorbeizubremsen. Beim Einlenken in die Kurve rutschte das Vorderrad der Ducati weg und Rinaldi schlitterte ins Kiesbett. Das Rennen war damit für den Italiener beendet.

Eine Runde später attackierte Ducati-Teamkollege Alvaro Bautista den Führenden und zeigte sich in Kurve 1. Doch Toprak Razgatlioglu konnte sich durchsetzen. Die Top 3 der Meisterschaft führten das Rennen an. Dahinter duellierten sich Axel Bassani und Scott Redding um Platz vier.

Alvaro Bautista und Scott Redding im Notausgang

Alvaro Bautista verschätzte sich beim Anbremsen der ersten Kurve und musste durch den Notausgang fahren. Scott Redding machte den gleichen Fehler. Bautista reihte sich auf Position drei ein, Redding kam vor Bassani auf die Strecke, gab die Position aber an den Italiener ab.

Jonathan Rea nutzte das Chaos und bremste sich an Toprak Razgatlioglu vorbei. Alvaro Bautista lag nach seinem Fehler eine Sekunde zurück. Eine Runde später konterte Razgatlioglu und setzte sich erneut an die Spitze. Bautista profitierte wie am Vortag in Lauf eins vom Duell und kam näher an das Führungsduo heran.

Die drei WM-Anwärter duellieren sich hart

Nach zehn Runden steuerten die Top 3 nebeneinander in Richtung Kurve 1. Jonathan Rea bremste am spätesten und übernahm die Führung. Alvaro Bautista übernahm Position zwei, Toprak Razgatlioglu rutschte bis auf die dritte Position zurück.

Alvaro Bautista

Alvaro Bautista führte das Rennen zwischenzeitlich an Zoom

Zwei Runden später konnte sich Alvaro Bautista gegen Jonathan Rea durchsetzen. Toprak Razgatlioglu beobachtete das Duell von Position drei aus und lag in Schlagdistanz. Rea setzte Bautista weiter unter Druck. Die Top 3 lagen innerhalb einer halben Sekunde.

Acht Runden vor Rennende nutzte Razgatlioglu die Gelegenheit und bremste sich in Kurve 1 an Rea vorbei. Die Spitzengruppe blieb eng beisammen. Alle drei Fahrer hatten Chancen auf den Sieg. Razgatlioglu übernahm mit einem aggressiven Manöver sieben Runden vor Rennende in Kurve 20 erneut die Führung.

Toprak Razgatlioglu mit beeindruckender Schlussoffensive

Mit einer 1:31.7er-Runde konnte sich Razgatlioglu von Bautista und Rea lösen. Drei Runden vor Rennende lag der Yamaha-Pilot sieben Zehntelsekunden vor Bautista und Rea. Zu Beginn der vorletzten Runde betrug der Vorsprung mehr als eine Sekunde.

Razgatlioglu holte sich den Sieg im zweiten Hauptrennen und verringerte damit den Rückstand auf 38 Punkte (zum Gesamtstand). Bautista kam auf Position zwei ins Ziel, Rea wurde als Dritter gewertet.

Scott Redding zeigte mit seiner BMW M1000RR erneut ein starkes Rennen und kam auf Position vier ins Ziel. Axel Bassani komplettierte die Top 5 mit seiner Ducati Panigale V4R.

Philipp Öttl beendet Lauf 2 auf der achten Position

Andrea Locatelli (Yamaha), Xavi Vierge (Honda), Philipp Öttl (GoEleven-Ducati), Lucas Mahias (Puccetti-Kawasaki) und Luca Bernardi (Barni-Ducati) kamen auf den Positionen sechs bis zehn ins Ziel.

Garrett Gerloff (GRT-Yamaha) befand sich bis kurz vor Rennende auf Kurs zu Platz sechs. Der US-Amerikaner bekam in der letzten Runde Reifenprobleme und rutschte aus den Punkterängen.

Die WSBK-Saison 2022 wird Anfang September in Magny-Cours (Frankreich) fortgesetzt.

Neueste Kommentare

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Folge uns auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Folge uns auf Twitter

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!
Anzeige

Motorrad-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Motorrad-Newsletter von Motorsport-Total.com!