powered by Motorsport.com

WSBK Barcelona Superpole-Rennen: Bautista gewinnt souverän, Öttl auf P6!

Ducati-Pilot Alvaro Bautista setzt sich bei der Superbike-WM in Barcelona auch im Sprintrennen durch - Philipp Öttl feiert sein bisher bestes WSBK-Ergebnis

(Motorsport-Total.com) - Ducati-Werkspilot Alvaro Bautista hat bei der Superbike-WM in Barcelona das Superpole-Rennen gewonnen und damit seine Führung in der Meisterschaft weiter ausgebaut (zum Rennergebnis). Jonathan Rea setzte sich im Sprintrennen knapp gegen Kawasaki-Teamkollege Alex Lowes durch und wurde Zweiter. Philipp Öttl (GoEleven-Ducati) fuhr in die Top 6 und sicherte sich damit für das zweite Rennen einen Startplatz in der zweiten Reihe.

Alvaro Bautista

Alvaro Bautista vergrößerte seinen Vorsprung in der Gesamtwertung Zoom

Honda-Pilot Iker Lecuona startete von der Pole ins Sprintrennen und teilte sich die erste Startreihe mit den Werks-Kawasakis von Alex Lowes und Jonathan Rea. Alvaro Bautista ging von Startplatz fünf ins Rennen und entschied sich im Gegensatz zum Großteil des Feldes für den SC0-Hinterreifen. Das erste Rennen am Samstag gewann Bautista mit dem SCX-Reifen.

Bautista entschied erneut den Sprint zur ersten Kurve für sich. Aus der zweiten Reihe stürmte der Spanier an die Spitze. Rea bog als Zweiter in die ersten Kurven. Razgatlioglu verlor einige Positionen und lag zu Rennbeginn außerhalb der Top 10. Der Weltmeister konnte sich noch in der ersten Runde auf die sechste Position schieben.

Zeitiges Rennende für den Pole-Setter

In Kurve 10 kam es zu einer Kollision von Pole-Setter Iker Lecuona und Yamaha-Pilot Andrea Locatelli. Für Lecuona war das Rennen beendet. Locatelli konnte weiterfahren, hatte als Letzter aber über 35 Sekunden Rückstand. Locatelli konnte das Rennen beenden, ging als 21. und Letzter aber leer aus.

An der Spitze diktierte Bautista das Tempo. Rea lag in den ersten Runden in Schlagdistanz. Kawasaki-Teamkollege Lowes fuhr auf Position drei. Dahinter klaffte eine Lücke zu Michael Rinaldi (Ducati), der vor Toprak Razgatlioglu fuhr. Philipp Öttl (GoEleven-Ducati) beendete die zweite Runde auf der achten Position und befand sich auf Kurs zu einem Ergebnis in den Punkterängen.


Fotos: Superbike-WM in Barcelona (Spanien) 2022


Bautista stellte in 1:41.135 Minuten einen neuen Rundenrekord auf. Rea hatte Mühe, der Ducati mit der Nummer 19 zu folgen. Der Rekord-Champion verlor die zweite Position an Lowes. Und auch dahinter gab es eine Verschiebung: Razgatlioglu setzte sich zu Beginn der fünften Runde gegen Rinaldi durch und übernahm die vierte Position.

Philipp Öttl setzt sich gegen Scott Redding und Xavi Vierge durch

In der Verfolgergruppe um Platz sechs ging es zu Beginn der sechsten Runde chaotisch zu. Axel Bassani (Motocorsa-Ducati) verschätzte sich beim Anbremsen von Kurve 1 und musste durch den Kies. Und auch Garrett Gerloff (GRT-Yamaha), der am Vortag aufs Podium fuhr, musste durch den Notausgang. Philipp Öttl schob sich zu Beginn von Runde sieben auf die sechste Position und führte die Gruppe an.

Philipp Öttl

GoEleven-Pilot Philipp Öttl zeigte ein kampfstarkes Rennen Zoom

An der Spitze hatte Bautista alles unter Kontrolle. Der Spanier setzte sich von Runde zu Runde von den beiden Kawasakis ab. Rea fuhr weiterhin hinter Teamkollege Lowes. Razgatlioglu fuhr auf Position vier ein einsames Rennen und auch Rinaldi auf Position fünf hatte nach vorn und hinten Luft.

Kawasaki-Duell um Platz zwei im Sprintrennen

Zu Beginn der letzten Runde bremste sich Rea in Kurve 1 an Lowes vorbei und übernahm die zweite Position. Bautista fuhr einem ungefährdetem Sieg entgegen und hatte nach zehn Runden über einen klaren Vorsprung von 1,185 Sekunden herausgefahren. Rea wurde Zweiter, Lowes komplettierte das Podium.

Razgatlioglu beendete das Rennen auf Position vier und verlor weitere Punkte auf Bautista. Rinaldi kam auf der fünften Position ins Ziel. Platz sechs ging an Öttl, der sich gegen Xavi Vierge (Honda) und Scott Redding (BMW) durchsetzte. Der finale Punkt ging an Loris Baz (Bonovo-BMW), der sich hauchdünn gegen Garrett Gerloff durchsetzte.

Michael van der Mark (BMW) erlebte erneut ein schwieriges Rennen. Drei Runden vor Rennende stürzte der Niederländer und ging erneut leer aus.

Das zweite Hauptrennen bei der Superbike-WM in Barcelona wird um 14:00 Uhr gestartet (zur TV-Übersicht).

Neueste Kommentare

Folge uns auf Twitter

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!

Neueste Diskussions-Themen

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige

Folgen Sie uns!