powered by Motorsport.com

WSBK Aragon: Jonathan Rea feiert 100. Sieg, Jonas Folger geht leer aus

Superbike-Weltmeister Jonathan Rea startet mit einem dominanten Sieg in die Saison 2021 - Jonas Folger verpasst die Punkteränge - Keine Ducati auf dem Podium

(Motorsport-Total.com) - Kawasaki-Werkspilot Jonathan Rea hat sich heute in Aragon seinen 100. Laufsieg in der Superbike-WM gesichert. Rea gewann das erste Rennen der neuen Saison mit einem klaren Start/Ziel-Sieg (zum Ergebnis). Dahinter wurde hart um die Positionen gekämpft. Enttäuschend verlief der Saisonauftakt für Jonas Folger (Bonovo-Action-BMW), der keine Punkte sammeln konnte.

Jonathan Rea

Jonathan Rea erreichte als erster Fahrer die Marke von 100 Laufsiegen Zoom

Jonathan Rea ging von der Poleposition ins erste Rennen des Jahres. Neben der Kawasaki mit der Startnummer 1 stand Scott Reddings Ducati auf Startplatz zwei. BMW-Pilot Tom Sykes komplettierte die erste Startreihe. BMW-Markenkollege Jonas Folger musste von Position 18 in Reihe sechs in Lauf eins starten.

Den Sprint zur ersten Kurve entschied Jonathan Rea für sich. Kawasaki-Teamkollege Alex Lowes erwischte ebenfalls einen guten Start und übernahm die zweite Position. Die beiden Werks-Kawasakis führten das Feld durch die erste Runde. Scott Redding war erster Verfolger. Jonas Folger verlor beim Start eine Position und fuhr auf Position 19.


Fotos: Superbike-WM-Auftakt 2021: Aragon


BMW-Pilot Tom Sykes verlor in der ersten Runde einige Positionen und kam als Siebter über den Zielstrich. Besser lief es für Yamaha-Pilot Toprak Razgatlioglu, der von Position zehn in die Top 6 stürmte. An der Spitze konnten sich die beiden Kawasakis leicht absetzen.

Scott Redding führte die Verfolgergruppe an, in der auch Garrett Gerloff, Chaz Davies und Toprak Razgatlioglu fuhren. In der dritten Runde setzten sich Chaz Davies und Toprak Razgatlioglu gegen Garrett Gerloff durch.

Uneinigkeit bei der Wahl der Reifenmischungen

Die beiden Werks-Kawasakis verwendeten den klassischen Rennreifen (Pirelli SC0). Und auch Scott Redding fuhr mit dem SC0-Reifen. Chaz Davies, Toprak Razgatlioglu, Alvaro Bautista, Leon Haslam und Michael Ruben Rinaldi setzten auf den weichen SCX-Reifen.

Nach vier Runden hatten die beiden Werks-Kawasakis bereits 2,5 Sekunden Vorsprung auf die Verfolger herausgefahren. Toprak Razgatlioglu übernahm in der Verfolgergruppe die Führung und startete die Verfolgung.

Chaz Davies setzt sich gegen Ducati-Markenkollege Scott Redding durch

Chaz Davies ging in Runde sechs aggressiv an Ducati-Markenkollege Scott Redding vorbei. Redding schüttelte den Kopf und ärgerte sich über das Manöver. Doch Davies war zu diesem Zeitpunkt der schnellere Fahrer. Der Waliser setzte sich sofort von Ex-Teamkollege Redding ab.

Chaz Davies

Chaz Davies hatte Podestchancen, verlor am Ende aber mit dem SCX-Reifen einige Positionen Zoom

An der Spitze wurden Rea und Lowes nach der Rennhalbzeit nur durch zwei Zehntelsekunden voneinander getrennt. Die beiden Werks-Kawasakis konnten ihren Vorsprung von 2,5 Sekunden verwalten. Razgatlioglu befand sich auf Podestkurs. Davies fuhr auf Position vier und lag eine Sekunde vor Redding.

Redding musste um seinen fünften Platz kämpfen. Von hinten kam Honda-Pilot Alvaro Bautista angeflogen. Bautista verlor beim Start Positionen, kämpfte sich aber mit starken Rundenzeiten durchs Feld und fuhr schnellere Rundenzeiten als Redding.

Alex Lowes fällt schlagartig zurück

In Runde zehn verlor Alex Lowes den Anschluss an Teamkollege Jonathan Rea. Während Rea das Tempo anzog, wurde Lowes schlagartig langsamer. Der Vorsprung auf Toprak Razgatlioglu schrumpfte von Sektor zu Sektor. In Runde elf ging Razgatlioglu ohne große Mühe an Lowes vorbei und übernahm die zweite Position.

Die Rundenzeiten von Alex Lowes stabilisierten sich wieder. Um Platz zwei hatte sich eine Gruppe von drei Fahrern gebildet, die von Toprak Razgatlioglu angeführt wurde und in der auch Chaz Davies fuhr. Für BMW-Pilot Eugene Laverty war das Rennen vorzeitig beendet. Der Nordire musste seine M1000RR mit Defekt abstellen.

Ungefährdeter Sieg für Jonathan Rea, hartes Duell um Platz zwei

Jonathan Rea kontrollierte die Führung und fuhr seinem 100. Laufsieg entgegen. Dahinter wurde hart um Platz zwei gekämpft. Toprak Razgatlioglu und Alex Lowes duellierten sich in den finalen Runden. Chaz Davies konnte nicht in den Kampf eingreifen und kämpfte mit seinem SCX-Reifen.

Davies verlor die vierte Position an Redding, der in der Schlussphase den besseren Reifen hatte. Bautista verabschiede sich mit einem Sturz aus dem Rennen. Den Kampf um Platz zwei konnte Lowes entscheiden. Der Kawasaki-Pilot setzte sich beim Sprint zur Ziellinie knapp gegen Razgatlioglu durch.

Ducati schaffte es beim Auftakt in Aragon nicht aufs Podium (zu den Reaktionen von Davies und Redding). Redding wurde Vierter, Davies kam auf Position fünf ins Ziel. Tom Sykes beschwerte BMW ein Top-6-Ergebnis. Michael Ruben Rinaldi, Leon Haslam, Garrett Gerloff und Andrea Locatelli komplettierten die Top 10.

Jonas Folger kam mit 41 Sekunden Rückstand als 16. ins Ziel und sammelte keine Punkte (zur Reaktion zum Rennen). Nur 18 Fahrer wurden gewertet.

Motorsport-Total.com auf Twitter

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Motorrad-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Motorrad-Newsletter von Motorsport-Total.com!