powered by Motorsport.com

"Komplizierter Bruch" - Michael van der Marks Comeback ist noch nicht in Sicht

BMW-Pilot Michael van der Mark kann mittlerweile ohne Krücken gehen, doch das Comeback in der Superbike-WM liegt in weiter Ferne

(Motorsport-Total.com) - Am vergangenen Wochenende stattete Michael van der Mark der MotoGP in Assen einen Besuch ab. Der WSBK-Pilot konnte sich ohne Gehhilfen fortbewegen. Die Genesung nach dem schweren Sturz in Estoril schreitet voran, doch an ein Comeback in der Superbike-WM ist momentan noch nicht zu denken.

Michael van der Mark

Es ist nicht absehbar, wann Michael van der Mark sein WSBK-Comeback feiert Zoom

Beim Wochenende in Estoril zog sich Van der Mark Ende Mai eine Fraktur in der Hüfte zu. "Es ist ein komplizierter Bruch, der erst richtig verheilen muss, bevor ich wieder daran denken kann, Rennen zu fahren", berichtet der Niederländer.

"Ich habe keine großen Schmerzen, aber es ist schwer zu sagen, wann ich wieder ganz gesund sein werde. Die gute Nachricht ist, dass er vor kurzem begonnen hat, ohne Krücken zu gehen, was eine neue Phase in seinem Genesungsprozess darstellt", bemerkt der BMW-Werkspilot.

Van der Mark wurde im August 2021 Vater von Sohn Mason, der in letzter Zeit eine Ablenkung war. "Zu Hause zu sein ist nicht das, was man sich als Motorradfahrer wünscht. Man will Rennen fahren und reisen, und oft nimmt man den Schmerz als selbstverständlich hin", kommentiert Van der Mark.

Bereits der Start der WSBK-Saison 2022 verlief für Van der Mark alles andere als wunschgemäß. Unmittelbar vor dem finalen Vorsaison-Test kam der BMW-Pilot beim Mountainbike-Training zu Sturz und brach sich den Knöchel. Er verpasste das Auftaktrennen in Aragon und feierte in Assen sein Comeback. Das darauf folgende Wochenende in Estoril war bereits nach einer Runde vorbei.

Neueste Kommentare