powered by Motorsport.com

Exklusiv: Keine neue Yamaha R1 für die Superbike-WM-Saison 2023

Yamaha-Teammanager Paul Denning spricht im Exklusiv-Interview über die Zukunft der R1 und die Marktausrichtung des Yamaha-Superbikes

(Motorsport-Total.com) - Yamaha wird keine neue R1 für die Superbike-WM-Saison 2023 homologieren lassen. Das hat Teammanager Paul Denning im Exklusiv-Interview mit 'Motorsport-Total.com' bestätigt.

Yamaha R1

Die Yamaha R1 wurde seit 2016 nur in Details verbessert Zoom

Seit dem werksseitigen Comeback von Yamaha in der Superbike-WM in der Saison 2016 wurde die R1 Schritt für Schritt verbessert. Die aktuelle Homologation geht auf die Saison 2020 zurück. Seitdem gab es keine Änderungen an der Basismaschine.

Aktuell wird die Marktausrichtung des Yamaha-Superbikes diskutiert. Es ist möglich dass die R1 mittelfristig radikaler auf den Renneinsatz getrimmt wird und somit den Rennteams mehr Freiheiten ermöglicht.

Wie geht es mit der Yamaha R1 weiter?

Der Wunsch der Yamaha-Fans auf eine neue R1 wird nicht in Erfüllung gehen. "Nein, ich denke nicht", kommentiert Paul Denning. "Die R1 ist für Yamaha ein wichtiges Modell in der Produktpalette. Die Zukunft des Modells wird momentan besprochen."

Toprak Razgatlioglu

Teammanager Paul Denning mit Superbike-Weltmeister Toprak Razgatlioglu Zoom

"Es soll definiert werden, wie sich die R1 entwickelt und welche Rolle sie als Produkt einnehmen soll. Es wird geklärt, ob sie ein Motorrad werden soll, bei dem die Rennstrecke klar im Fokus steht oder ob sie ein Motorrad sein soll, das den Fokus auf den Einsatz auf der Straße legt."

Die Siege von Toprak Razgatlioglu demonstrieren das Potenzial der Yamaha R1

"Der Produktzyklus der R1 ist ziemlich lang. Sie ist aber nach wie vor ein sehr konkurrenzfähiges Motorrad. Ich bin natürlich etwas parteiisch, aber meiner Meinung nach ist sie für Trackdays nach wie vor das beste Motorrad", bemerkt Paul Denning und begründet: "Der Charakter des Motors und das Kurvenverhalten sind fantastisch. Das Motorrad lässt sich sehr einfach fahren und hat eine sehr treue Fangemeinschaft."

Toprak Razgatlioglu

WM-Dreikampf: Ducati bringt 2023 ein Update, Kawasaki vermutlich auch Zoom

Doch auch ohne eine neue R1 wird es für die Yamaha-Fans etwas Neues geben. "Ich denke, das Angebot an Performance-Teilen oder limitierten Versionen wird zunehmen. Dieses Angebot richtet sich an Kunden, die sich mehr Nähe zu Topraks Motorrad wünschen", erklärt Paul Denning.


Fotos: Superbike-WM 2022: Most (Tschechien)


Superbike-Weltmeister Toprak Razgatlioglu (260 Punkte) liegt in der WM-Wertung aktuell auf Platz drei hinter Ducati-Pilot Alvaro Bautista (298) und Kawasaki-Pilot Jonathan Rea (267).

Es wird erwartet, dass Ducati im Herbst eine überarbeitete Version der Panigale V4R präsentieren wird. Und auch Kawasaki dürfte demnächst nachlegen. Bei der Vertragsverlängerung wurde Jonathan Rea versichert, dass Kawasaki die ZX-10RR nachbessert.

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Folgen Sie uns!

Folge uns auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Neueste Diskussions-Themen

Anzeige
Jetzt neues Top-Video anschauen