powered by Motorsport.com

Axel Bassani: Seitenhieb gegen Ducati-Werkspilot Michael Rinaldi

Mit Top-5-Ergebnissen bringt sich Axel Bassani ins Gespräch für ein Werks-Motorrad: Am liebsten würde er bei Ducati Nachfolger von Michael Rinaldi werden

(Motorsport-Total.com) - Motocorsa-Ducati-Pilot Axel Bassani empfahl sich beim zurückliegenden WSBK-Wochenende in Most für den Aufstieg in ein Werksteam. Der junge Italiener beendete alle drei Rennen als bester Kundenfahrer und brachte sich damit in Stellung, um bei Ducati Nachfolger von Michael Rinaldi zu werden, der ein durchwachsenes Wochenende erlebte. Aber auch Honda scheint an Bassani interessiert zu sein.

Axel Bassani, Michael Ruben Rinaldi

Axel Bassani (rechts) will Michael Rinaldis Platz im Werksteam Zoom

"Wir sind nah an den Top 3 dran", freut sich Bassani und strebt nach der Sommerpause einen weiteren Schritt an: "Bei den kommenden Rennen möchte ich mit den drei Spitzenfahrern mithalten. Wir haben das Potenzial dazu."

Laut Informationen von 'Eurosport UK' hat Honda Interesse an Bassani. "Davon weiß ich nichts. Ich konzentriere mich auf die Arbeit auf der Strecke. Was abseits der Strecke passiert, ist die Arbeit meines Managers", kommentiert der Italiener die Gerüchte.

Axel Bassani

Axel Bassani lässt seine Motocorsa-Crew jubeln Zoom

Seit der Saison 2021 pilotiert Bassani eine Ducati Panigale V4R und überraschte bereits in seiner Debütsaison. Was sagt Bassani zur Honda CBR1000RR-R Fireblade? "Honda ist Honda. Sie haben sehr viel Potenzial. Im Moment ist es nicht gut genug, doch Honda wird den Anschluss herstellen. Davon bin ich überzeugt", so der 23-Jährige.

Beim WSBK-Event in Most wurde offensichtlich, dass Bassani auf den Platz von Michael Rinaldi schielt, der um seine Zukunft im Ducati-Werksteam kämpft. "Mir das hat Duell Spaß gemacht, weil ich ihn überholen konnte", bemerkt Bassani angriffslustig.


Fotos: Superbike-WM 2022: Most (Tschechien)


Im Gegensatz zum Ducati-Werksteam kann Bassani mit seiner Motocorsa-Crew nicht in Barcelona testen, bevor die Saison 2022 in Magny-Cours fortgesetzt wird. "Nein, wir werden nicht testen. Im Moment fehlt uns das Budget für einen Test, wie ihn die Werksteams absolvieren", so Bassani.

"Ich werde mich weiter vorbereiten. Mitte August werde ich mit meiner Serien-Ducati trainieren", nennt Bassani seinen Plan für die Sommerpause und fügt hinzu: "Es ist umso schöner, wenn man Michael und Alvaro besiegen kann, ohne getestet zu haben."

Neueste Kommentare

Folgen Sie uns!

Folge uns auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Folge uns auf Twitter

Anzeige