powered by Motorsport.com

Doppelsieg in Misano: Dominique Aegerter führt Supersport-WM an

Mit zwei Rennsiegen in Misano übernimmt Dominique Aegerter die Führung der Supersport-WM - Philipp Öttl verpasst in beiden Läufen knapp das Podest

(Motorsport-Total.com) - Dominique Aegerter hat die Supersport-WM im Sturm erobert. Nach seinem ersten Saisonsieg in Lauf zwei in Estoril (Portugal) dominierte der Schweizer das Wochenende in Misano (Italien). Aegerter sicherte sich in der Superpole die Poleposition. Anschließend gewann der Yamaha-Fahrer des Ten-Kate-Teams beide Rennen.

Dominique Aegerter, Steven Odendaal

Dominique Aegerter (77) hat beide WorldSSP-Rennen in Misano gewonnen Zoom

Im Samstagsrennen setzte sich Aegerter gegen Luca Bernardi und Steven Odendaal (beide Yamaha) durch. Das Sonntagsrennen musste nach einem Sturz von Maria Herrera (Yamaha) unterbrochen werden. Die Spanierin zog sich eine Prellung des unteren Rückenbereichs zu.

Beim Neustart besiegte Odendaal Aegerter und fuhr als Erster über die Ziellinie. Wegen Tracklimits erhielt der Südafrikaner eine Long-Lap-Penalty, die in eine Zeitstrafe von drei Sekunden umgewandelt wurde. Dadurch fiel Odendaal auf Platz fünf zurück.

Aegerter gewann vor Bernardi und Jules Cluzel (Yamaha). "Ich war sehr überrascht, als mir meine Crew im Parc Ferme vom geänderten Ergebnis erzählt hat", gesteht Aegerter. "Ich wollte es zunächst nicht glauben, dass ich auch das zweite Rennen des Wochenendes gewonnen habe."

Dominique Aegerter

Der Schweizer hat nun drei Rennen hintereinander gewonnen Zoom

"Ich habe mehrmals gesehen, dass Odendaal immer wieder über die Streckenbegrenzung hinausfuhr. Ich habe es aber bis zum Schluss nicht mitbekommen, dass er dafür eine Strafe bekommen hat. Ich freue mich trotzdem über diesen Sieg."

"Ich wollte natürlich unbedingt gewinnen, kam aber als Zweiter ins Ziel und hatte mich damit auch schon abgefunden. Misano war trotzdem ein fast perfektes Wochenende. Am Ende sind die vielen Punkte für die Meisterschaft das Wichtigste."

Philipp Öttl verpasst das Podest

Mit drei Siegen hintereinander hat Aegerter die Führung in der Weltmeisterschaft übernommen. Er hat 17 Punkte Vorsprung auf Odendaal. Bernardi liegt als WM-Dritter bereits 37 Zähler zurück. Für die anderen beiden deutschsprachigen Fahrer war Misano schwieriger.

Philipp Öttl

Philipp Öttl (5) wurde in Misano in beiden Läufen Sechster Zoom

Der Deutsche Philipp Öttl (Kawasaki) eroberte zwei sechste Plätze. In der WM ist er mit 47 Punkten Rückstand Vierter. Der Schweizer Randy Krummenacher (Yamaha) wurde in Misano Siebter. Im zweiten Lauf schied er aus. In der WM ist der "Krummenator" Neunter.

Stephane Frossard (Yamaha), der aus Biel in der Schweiz stammt, wurde im ersten Lauf 19. In Rennen zwei schied er schon nach drei Runden aus und konnte dann nicht mehr am Neustart teilnehmen. Frossard ist amtierender französischer Supersport-Meister.

Auf einer Welle des Erfolges schwimmt Aegerter, der das erfahrene Ten-Kate-Team aus den Niederlanden hinter sich hat. "Ohne mein Team wäre das nicht möglich gewesen", sagt Aegerter. "Sie haben wieder einen super Job gemacht."

Die nächsten Rennen der Supersport-WM finden vom 23. bis 25. Juli in Assen (Niederlande) statt. Aegerter wird bereits Ende Juni auf dieser Traditionsrennstrecke im MotoE-Weltcup im Einsatz sein. Bei den Elektrobikes hat er einen Punkt Rückstand auf Alessandro Zaccone.

Neueste Kommentare