powered by Motorsport.com

BMW M1000RR zeigt Potenzial: Sykes und van der Mark in Aragon in den Top 5

Tom Sykes und Michael van der Mark fahren in Aragon in die Top 5 - Beide loben das Potenzial der BMW M1000RR und nennen Punkte, woran gearbeitet werden muss

(Motorsport-Total.com) - BMW hat beim Saisonauftakt der Superbike-WM im MotorLand Aragon das Potenzial der neuen M1000RR gezeigt. Tom Sykes und Michael van der Mark eroberten im Sonntagsrennen das beste Teamergebnis. Sie kamen als Vierter und Fünfter ins Ziel. Das Podium war in Sichtweite.

Tom Sykes

Tom Sykes lobt das neue Bike, sieht aber noch ein paar Probleme Zoom

Sykes hatte bereits am Samstag seine Qualitäten in der Superpole gezeigt und Startplatz drei in der ersten Reihe erobert. Beim Start verlor er wegen eines Kupplungsproblems Positionen und fiel im Laufe der ersten Runde zurück. Im trockenen ersten Rennen wurde es Platz sechs.

Teamneuling van der Mark wurde am Samstag Elfter. Am Sonntag schlug dann das Wetter um. Im Superpole-Rennen lag Sykes im Bereich der Top 5, aber er gab wegen eines Problems mit dem Hinterreifen an der Box auf, weil Startplatz zehn gesichert war. Van der Mark wurde Fünfter.

Beide BMW-Fahrer starteten das zweite Hauptrennen mit Intermediate-Reifen. Van der Mark mischte zu Beginn vorne mit und lag kurzfristig sogar an der Spitze des Feldes. "Als ich die Chance sah, wollte ich unbedingt führen", lacht der Niederländer.

Michael van der Mark, Jonathan Rea, Alex Lowes, Toprak Razgatlioglu, Tom Sykes

Im zweiten Rennen griff Michael van der Mark von Beginn an an Zoom

"Ich habe das Rennen genossen, weil ich mit den anderen Fahrern kämpfen konnte. Vom Reifen habe ich sehr viel verlangt. Deshalb war mir klar, dass der Reifen irgendwann nachlassen würde." Gleichzeitig holte Sykes von hinten immer mehr auf.

"Da die Strecke immer trockener wurde, bin ich anders an die Sache herangegangen als er", sagt der Brite. Am Ende war Sykes schneller als van der Mark und brachte den vierten Platz ins Ziel. Zwei Sekunden fehlten auf einen Podestplatz.

"Die Pace war vorhanden", nickt Sykes. "Mit Intermediates waren wir knapp hinter Kawasaki. Wenn man vergleicht wo wir im Vorjahr waren und wo wir jetzt als Team sind, ist das eine ganz andere Sache. Das war das erste Wochenende der neuen M1000RR."

BMW muss noch an einigen Bereichen arbeiten

Wo steht BMW mit dem neuen Motorrad? Das trockene Samstagsrennen dient als beste Referenz. Sykes konnte seine gute Ausgangsposition in der ersten Startreihe nicht optimal nutzen. Deshalb sieht er in diesem Bereich Verbesserungspotenzial.

"Im Moment bin ich mit den ersten Runden nicht zufrieden. Ich habe nicht das Gefühl, dass wir einen neuen Rennreifen optimal nutzen", schildert Sykes. "Deshalb habe ich in den ersten Runden Boden verloren. Im Laufe des Rennens blieb das Motorrad dann sehr konstant."

Tom Sykes

Tom Sykes ist mit den ersten Rennrunden im Trockenen nicht zufrieden Zoom

Das ist aber nicht das einzige Thema: "Am Kurveneingang habe ich Probleme. Ich versuche das mit der Vorder- und Hinterbremse und meiner Körperposition zu managen. Ich versuche unsere Einschränkungen zu umfahren. Das ist nicht ideal. Wir arbeiten daran."

BMW hat für den Sonntag am Set-up gearbeitet. Van der Mark konnte auch bei Mischverhältnissen im Zweikampf spät bremsen und die Linie halten. "Deshalb glaube ich, dass wir auch im Trockenen besser gewesen wären", meint der Niederländer.

"Ich glaube, Potenzial ist vorhanden. Wir müssen das Paket optimieren. Wir haben viel Power, können sie aber nicht auf den Boden bringen", erklärt van der Mark ein weiteres Detail. "An diesem Wochenende haben wir uns diesbezüglich schon deutlich verbessert."

Marc Bongers zufrieden mit dem Saisonauftakt

Die BMW-Fortschritte verdeutlichen auch die Zahlen. Im Vorjahr betrug der Rückstand im trockenen Aragon mehr als 20 Sekunden. Diesmal hatte Sykes im Samstagsrennen rund sechs Sekunden Rückstand. Das Podest war in beiden Rennen in Reichweite gewesen.

"Wir sind höchst zufrieden", sagt Marc Bongers, bei BMW der Motorsportchef der Motorradabteilung. "Wir haben im Winter so viel Arbeit in das Projekt gesteckt, und bei den Tests war es sehr schwer zu beurteilen, wo man wirklich steht."

Marc Bongers

Marc Bongers lobt die harte Arbeit über den Winter Zoom

"Zwar waren es außergewöhnliche Bedingungen, aber es war sehr erfreulich zu sehen, dass wir das ganze Rennen über mit den Kawasakis, die der Maßstab sind, kämpfen konnten. Natürlich haben wir zwischenzeitlich auch mit dem Podium geliebäugelt, aber es ist auch so klasse, dass wir jetzt mit zwei oder sogar drei Motorrädern zeigen konnten, dass das Potenzial da ist."

Mit 23 Punkten ist Sykes nach dem ersten Rennwochenende WM-Fünfter. Van der Mark folgt mit 21 Zählern als Siebter. In der Herstellerwertung hält BMW Platz vier.

Neueste Kommentare

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Folgen Sie uns!

Motorrad-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Motorrad-Newsletter von Motorsport-Total.com!