Startseite Menü

Irrer Rundenrekord: Michael Dunlop gewinnt Isle-of-Man-TT

Der Nordire Michael Dunlop knackte die 17-Minuten-Schallmauer und flog im Schnitt mit Tempo 214,675 km/h zu seinem zwölften Sieg beim Straßen-Klassiker

(Motorsport-Total.com) - Das erste Rennen im Rahmen der Isle-of-Man-TT hat ein Stück Motorrad-Geschichte geschrieben: Michael Dunlop pulverisierte den Runden- und den Rennrekord des traditionellen Straßenrennens auf der Insel in der Irischen See in der Superbike-Klasse. Dem 27-jährigen Nordiren gelang der erste Umlauf überhaupt unter 17 Minuten - in genau 16:58,254 Minuten, mit Durchschnittstempo 214,675 km/h. Für Dunlop war es der zwölfte Erfolg insgesamt auf der Isle of Man, der dritte bei den Superbikes.

Michael Dunlop

Michael Dunlop ist endgültig zur Isle-of-Man-Legende aufgestiegen Zoom

Die 2016er Ausgabe des Klassikers war in der Superbike-Wertung zudem das schnellste Rennen der Geschichte und - gemessen an der Dunlop-Zeit - 1:15,643 Minuten schneller als die bisherige Bestmarke. Dunlop, der Neffe der Zweiradlegende Joey, siegte mit deutlichem Abstand vor Ian Hutchinson, der den alten Rekord ebenfalls knackte. Der dritte Platz ging an John McGuinness.

Dunlop ging sofort volles Risiko und übernahm die Spitze in Glen Helen von Hutchinson und verdoppelte seinen Vorsprung bis Ramsey auf vier Sekunden. Conor Cummins befand sich zunächst in den Top 6, schied allerdings im Abschnitt Ballaugh aus, was McGuinness nach vorne spülte. Als die erste Runde abgespult war, hatten gleich vier Piloten eine Zeit jenseits der Schallmauer von 130 Meilen pro Stunde (umgerechnet rund 209 km/h) hinter ihrem Namen notieren lassen.


Fotos: Isle of Man Tourist Trophy 2016


Der bis dato weiter hinten platzierte Hutchinson überflügelte anschließend McGuinness und legte in Umlauf zwei an Tempo zu, während der auf seiner BMW S1000RR wie entfesselt auftrumpfende Dunlop sein Polster mit seiner Wahnsinnsrunde auf 7,5 Sekunden vergrößerte. Beim Stopp holte er weitere vier Sekunden auf Hutchinson heraus. Am Ende der vierten Runde waren Hutchinson, McGuinness und Dunlop allesamt am Fliegen. David Johnson schaltete sich kurzfristig in den Kampf um die Spitze ein. Im letzten Renndrittel schienen die Top 3 unantastbar vorne zu liegen.

In der Privatfahrerwertung sicherte sich Daniel Hegarty 25 Punkte. Er wurde Gesamt-13. und erzielte eine neue persönliche Bestleistung auf der Strecke mit Durchschnittstempo 206,540 km/h.

Aktuelle Bildergalerien

Top 10: Die erfolgreichsten MotoGP-Piloten ohne WM-Titel
Top 10: Die erfolgreichsten MotoGP-Piloten ohne WM-Titel

Ducatis V2-Superbikes in der WSBK
Ducatis V2-Superbikes in der WSBK

Ducatis V2-Superbikes in der WSBK
Ducatis V2-Superbikes in der WSBK

Lewis Hamilton testet Yamaha-Superbike
Lewis Hamilton testet Yamaha-Superbike

Top 10: Die jüngsten MotoGP-Sieger aller Zeiten
Top 10: Die jüngsten MotoGP-Sieger aller Zeiten

MotoGP-Wintertest in Jerez, Donnerstag
MotoGP-Wintertest in Jerez, Donnerstag

Folgen Sie uns!

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden! Hinweis: Auch auf Google+ sind wir natürlich präsent!

Motorsport-Total.com auf Twitter