powered by Motorsport.com

Stoner am zweiten Tag in Barcelona Schnellster

Regen war am zweiten Testtag in Barcelona Spielverderber, aber Casey Stoner ließ sich davon nicht beirren - Motorentests bei Repsol-Honda

(Motorsport-Total.com) - In Abwesenheit der drei WM-Spitzenreiter Valentino Rossi, Dani Pedrosa und Jorge Lorenzo fand heute der zweite und letzte Testtag dieser Woche in Barcelona statt. Allerdings konnte wegen der schlechten Wetterbedingungen nicht viel gefahren werden, denn über weite Strecken war der Circuit de Catalunya nass.

Casey Stoner

Casey Stoner erzielte am zweiten und letzten Testtag in Barcelona Bestzeit

Bestzeit erzielte Casey Stoner, heute wieder auf der aktuellen Ducati Desmosedici GP8, in 1:42.180 Minuten. Wegen der rutschigen Strecke waren die Zeiten aber nicht repräsentativ und auch generell etwas langsamer als gestern. Zweiter wurde Andrea Dovizioso (JiR-Scot-Honda) mit lediglich 0,042 Sekunden Rückstand.#w1#

Wichtiger Testtag für HRC

Einer der fleißigsten Piloten war Nicky Hayden (Repsol-Honda), der ständig zwischen der konventionellen und der pneumatischen Motorenversion hin- und herwechselte und schlussendlich Dritter wurde. Allerdings hatte er mit der pneumatischen Version "einige Probleme, was frustrierend ist. Aber ich habe damit ein besseres Gefühl, also freue ich mich schon auf die Renneinsätze", so der Amerikaner.

"Wir denken", fügte Teammanager Kazuhiko Yamano an, "dass wir die Elektronik noch feintunen müssen, ehe wir den Motor auf eine volle Renndistanz schicken. Wenn wir diese Arbeit vor Großbritannien abschließen können, dann würde Nicky den Motor gerne schon in Donington einsetzen. Wenn nicht, dann hoffen wir auf ein Debüt in Assen."

Generalprobe für Aoki

Nobuatsu Aoki

Nobuatsu Aoki bereitet sich bereits auf seinen Renneinsatz in Donington vor Zoom

Regenspezialist Chris Vermeulen belegte heute mit seiner Rizla-Suzuki den vierten Platz, nachdem er am Vormittag bei allerschwierigsten Verhältnissen sogar noch Schnellster gewesen war. Auf den weiteren Positionen folgten Randy de Puniet (LCR-Honda) und Testfahrer Niccolo Canepa (Marlboro-Ducati).

Gelegenheit zum Einfahren hatte der Japaner Nobuatsu Aoki, der beim Grand Prix in Donington den verletzten Suzuki-Werksfahrer Loris Capirossi ersetzen muss. Aoki war um gut zwei Sekunden langsamer als Teamkollege Vermeulen. Hinter ihm landeten mit Olivier Jacque (Kawasaki), HRC-Mann Erwan Nigon und Vittoriano Guareschi (Marlboro-Ducati) drei Testfahrer.

Die Testzeiten im Überblick:

01. Casey Stoner (Marlboro-Ducati) - 1:42.180
02. Andrea Dovizioso (JiR-Scot-Honda) - 1:42.222
03. Nicky Hayden (Repsol-Honda) - 1:42.555
04. Chris Vermeulen (Rizla-Suzuki) - 1:42.590
05. Randy de Puniet (LCR-Honda) - 1:43.039
06. Niccolo Canepa (Marlboro-Ducati) - 1:43.683
07. Sylvain Guintoli (Alice-Ducati) - 1:44.074
08. Toni Elias (Alice-Ducati) - 1:44.538
09. Nobuatsu Aoki (Rizla-Suzuki) - 1:44.665
10. Olivier Jacque (Kawasaki) - 1:44.938
11. Erwan Nigon (Repsol-Honda) - 1:45.181
12. Vittoriano Guareschi (Marlboro-Ducati) - 1:46.163