powered by Motorsport.com
Startseite Menü

MotoGP-Newsticker

MotoGP im Live-Ticker: Marquez vs. "Dovi"! So lief der Spielberg-Knüller

Ticker-Nachlese zur MotoGP in Österreich +++ Dovizioso bezwingt Marquez +++ Rossi wird Vierter +++ Moto2-Heimsieg für KTM +++ Fenati jubelt in der Moto3 +++

19:04 Uhr

Bis zum nächsten Mal!

Damit ist ein weiteres MotoGP-Wochenende für die Geschichtsbücher vorbei und der Rennzirkus zieht weiter Richtung Silverstone, wo in zwei Wochen hoffentlich der nächste Knüller auf uns wartet. Wobei man dort ja schon froh sein muss, wenn überhaupt gefahren wird. Wir erinnern uns an die vergangene Saison, als der GP buchstäblich ins Wasser fiel. Doch mit dem neuen Asphalt soll alles besser werden. Schauen wir mal...

Ganz ruhig wird es am Red Bull Ring aber auch noch nicht, denn morgen legen einige Moto2- und Moto3-Teams einen Testtag ein. Auch das deutsche IntactGP-Team bleibt vor Ort. Wir halten natürlich Augen und Ohren offen, welche Fortschritte gemacht werden.

Bis dahin entlassen wir Dich mit den schönsten Bildern des heutigen Rennens in den Feierabend!


Fotos: MotoGP in Spielberg, Rennen



18:55 Uhr

Wie "Dovi" und Marquez ihr Duell erlebten

Das Herzschlagfinale zwischen Andrea Dovizioso und Marc Marquez am Red Bull Ring zählt mit Sicherheit zu den bisherigen Highlights dieser MotoGP-Saison. Wie in den vergangenen beiden Jahren entschied sich der Österreich-GP erst in der letzten Kurve, doch auch in den Runden zuvor schenkten sich die beiden Duellanten nichts. Wie sie den Zweikampf erlebten, haben wir hier für Dich aufbereitet.

Übrigens: Der Red Bull Ring scheint prädestiniert für enge Rennentscheidungen. Seit Rückkehr der MotoGP auf die Strecke fielen die Abstände zwischen Erst- und Zweitplatziertem vergleichsweise klein aus.

2016: 0,938 Sekunden
2017: 0,176 Sekunden
2018: 0,130 Sekunden
2019: 0,213 Sekunden


18:39 Uhr

Testarbeit verhindert besseres Ergebnis für Bradl

Für Stefan Bradl reichte es an diesem Wochenende wie schon in Brünn nur für Platz 13. Doch der Deutsche hat dafür eine ganz einfache Erklärung: "Was soll ich sagen? Ich bin wieder mit einem komplett anderen Set-up ins Rennen gestartet. Das war aber auf meinen Wunsch passiert, weil wir das gesamte Wochenende tief in der Krise gesteckt haben", berichtet der Honda-Pilot enttäuscht.

Die viele Testarbeit für HRC habe ihn seiner Rennvorbereitung eingebremst, weshalb nicht mehr möglich gewesen sei. "Ich musste nicht mehr Teile testen als sonst, aber die Schritte waren radikal. Der Red-Bull-Ring ist keine Strecke, auf der man das sehr gut fühlt. Das wurde meiner Meinung nach ein bisschen unterschätzt."

Stefan Bradl  ~Stefan Bradl ~

18:28 Uhr

MotoE-Pilot Raffin nachträglich bestraft

Zwischendurch haben wir leider auch schlechte Nachrichten, denn Jesko Raffin, der das heutige MotoE-Rennen eigentlich als Achter beendete hatte, wurde im Nachhinein bestraft. Der Grund: Er soll unter gelber Flagge überholt haben. Im TV war diese Szene nicht zu sehen. Raffin verliert damit einen Platz und wird als Neunter gewertet.

Im Gesamtklassement des Weltcups rutscht der Schweizer aus dem deutschen IntactGP-Team dadurch von P9 auf P11 ab.


18:18 Uhr

Quartararo überrascht sich selbst

Gegen Andrea Dovizioso und Marc Marquez konnte Fabio Quartararo in Spielberg zwar nichts ausrichten - auf den Geraden war seine Yamaha einfach chancenlos. Doch der MotoGP-Rookie war "Best of the rest" und feierte als Dritter sein drittes Podest in dieser Saison. Damit hatten er und sein Team nicht gerechnet.

Umso glücklicher ist der Yamaha-Kundenfahrer mit dem Ergebnis: "Wir kamen hierher und nahmen an, dass diese Strecke die schwierigste für uns sein würde. Wir wissen, dass das Motorrad viele positive Seiten hat, aber es ist auch wahr, dass wir beim Topspeed Probleme haben. Trotzdem um das Podium kämpfen zu können, war unglaublich."


18:12 Uhr

Crutchlow erklärt, wie es zum Crash kam

Für Cal Crutchlow war der Große Preis von Österreich bereits nach wenigen Kurven vorbei. Der LCR-Pilot stürzte unverschuldet, nachdem ein Defekt an der KTM von Pol Espargaro zu einem Kettenreaktion geführt hatte. "Pols Motorrad ging aus. Tito (Rabat) fuhr Pol ins Heck und ich fuhr Tito ins Heck", fasst der Brite den Vorfall zusammen. Wie er die Situation und den Sturz erlebte, haben wir hier zusammengefasst.

Cal Crutchlow   MotoGP  MotoGP ~Cal Crutchlow () ~

17:16 Uhr

Rossi Vierter in Spielberg: "Ein gutes Wochenende"

Zwar verpasste Valentino Rossi das Podium am Sonntag um 1,6 Sekunden, mit Rang vier ist der Yamaha-Pilot aber nicht unzufrieden: "Unterm Strich war es ein gutes Wochenende", zieht er Bilanz. "Wir zeigten ein ziemlich gutes Rennen. In der Theorie sollte uns dieser Kurs große Probleme bereiten, doch ab dem FT1 erkannten wir, dass es gut läuft. Wir konnten vor allem unsere Konstanz und die Haftung der Reifen verbessern."

Wie Rossi sein Rennen im Detail bewertet und was er zum dritten Platz von Fabio Quartararo sagt, liest Du hier.

 ~~

16:46 Uhr

Schrötter betreibt Schadensbegrenzung

Marcel Schrötter kam in Spielberg drei Plätze hinter seinem Teamkollegen Tom Lüthi ins Ziel und wurde Neunter. Von P16 gestartet konnte er somit einige Plätze gutmachen, sagt aber: "Ich habe ziemlich schnell gemerkt, dass ich mich auf dem Motorrad nicht so recht wohl fühle. Wir haben noch ein bisschen was probiert für das Rennen. Ich bin dieses Wochenende dreimal gestürzt und das macht sich dann auch beim Selbstvertrauen bemerkbar."

"Ich hatte auch Chattering am Vorderrad, was wir eigentlich nie haben", erklärt Schrötter weiter, der zudem über schlechte Grip und einen Beinahe-Highsider klagt. "Das hat mich etwas zurückgeworfen. Meine Zeiten waren am Ende trotzdem wieder besser, ich konnte nur nicht schneller fahren, als diejenigen vor mir."


16:40 Uhr

Lüthi kämpft mit abbauenden Reifen

Am Anfang noch in Schlagdistanz zum Podest, musste Tom Lüthi im Moto2-Rennen bald abreißen lassen und kam schließlich als Sechster ins Ziel. "Ich hatte heute Mühe, das Motorrad richtig zu stoppen und habe in den Kurven Zeit verloren. Am Anfang konnte ich gut pushen und auch gut überholen und schnelle Zeiten fahren. Als die Reifen dann aber abgebaut haben, kam ich mehr und mehr in Schwierigkeiten", erklärt der Schweizer aus dem deutschen Intact-Team.

Insgesamt erkennt er aber eine Steigerung: "Das Niveau war hier auf alle Fälle um einiges höher, als in Brünn. Wir haben Fortschritte gemacht und morgen haben wir noch einen Test, was sehr wichtig ist."

Intact GP Intact GP MotoE ~Thomas Lüthi (Intact GP)~

16:13 Uhr

Platz 18 für Folger: "Hätte Punkte sammeln können"

Jonas Folger wollte bei seinem fünften Moto2-Start in dieser Saison eigentlich in die Punkte vordringen. Doch am Ende reichte es für den Deutschen nur zu Platz 18. Schuld daran sei vor allem eine schlechte Startphase gewesen, erklärt Folger.

"Ich habe Probleme damit, zu Beginn der Rennen mit den anderen zu kämpfen und sie zu überholen. Ich denke, ich muss in diesem Bereich einfach mehr Erfahrung sammeln, denn im Moment bin ich aus dem Rhythmus. Nach den ersten Runden hatte ich dann aber eine gute Pace. Ich hatte ein kleines technisches Problem, das mich fünf oder sechs Sekunden kostete, aber danach verbesserten sich meine Zeiten und ich überholte einige Jungs."

Insgesamt zieht der Deutsche ein positives Fazit: "Ich habe das Gefühl, dass wir einen großen Schritt nach vorne gemacht haben, und wenn ich in den ersten Runden schneller hätte fahren können, dann wären einige Punkte möglich gewesen."

Jonas Folger SIC Racing SIC Racing Team Moto2 ~Jonas Folger ~

15:52 Uhr

Oliveira bei Heim-GP bester KTM-Fahrer

Mit Fabio Quartararo (3.), Francesco Bagnaia (7.) und Miguel Oliveira (8.) beendeten gleich drei MotoGP-Rookies das Rennen in den Top 10. Nachdem Pol Espargaro offenbar mit einem Defekt am Bike früh ausfiel, wurde Oliveira sogar bester KTM-Fahrer beim Heim-Grand-Prix des österreichischen Herstellers.

"Es war ein tolles Rennen heute!", schwärmt der Tech-3-Pilot. "Es gab viele Überholmanöver. Mein Tempo war sehr gut, wie wir bereits gestern gesehen haben. Ich freue mich sehr über dieses Ergebnis, wir haben es zum Mal in die Top 10 geschafft. Ich bin wirklich froh und denke, dass wir dieses Ergebnis verdient haben, nachdem wir wirklich hart gearbeitet haben, das Motorrad verstanden haben und jeder sehr gut darin war, mir zu helfen."

 ~~

15:09 Uhr

MotoGP: Ergebnis

In der WM hat Marc Marquez zwar fünf Punkte auf Verfolger Andrea Dovizioso eingebüßt, hat mit 58 Zählern aber immer noch einen komfortablen Vorsprung. Während Marquez auf 230 Punkte kommt, steht Dovizioso nach elf Saisonrennen bei 172. Gesamtdritter bleibt Danilo Petrucci mit 136 Punkten, gefolgt von Alex Rins (124) und Valentino Rossi (103).

- Rennergebnis

- WM-Stand


15:04 Uhr

Andrea Dovizioso: "Fühle mich jetzt richtig stark"

Andrea Dovizioso (Ducati, 1.): "Als ich auf die Kurve zufuhr, glaubte ich nicht, dass ich einlenken kann. Ich konnte nicht an den gleichen Stellen bremsen wie Marc. Aber es war die letzte Kurve. Ich musste es probieren. Ich wollte es probieren. Wenn ich weit gegangen wäre, hätte ich recht einfach noch Zweiter werden können."

"Ich habe ein gutes Gefühl und fühle mich jetzt richtig stark. Ich habe in der Vergangenheit immer darüber nachgedacht. Jetzt habe ich etwas Verrücktes gemacht. Manchmal funktioniert es. Ich freue mich sehr für alle, die bei Ducati so hart gearbeitet haben. Das ist für Luca."


15:02 Uhr

Marc Marquez: "Wir machten einen Fehler"

Marc Marquez (Honda, 2.): "Ich bin happy. Wir machten einen großen Fehler bei der Wahl des Hinterreifens. Ich sah, dass die weichen Reifen mehr Haftung hatten. Aber ich probierte es. Ich bin Marc und muss es probieren. Ich freue mich über den zweiten Platz. Schade, dass es in der letzten Kurve nicht geklappt hat. Der Hinterreifen rutschte sehr stark. Dovi hat unglaublich gute Arbeit geleistet. Wir führen mit 58 Punkten. So kann es weitergehen."

Marc Marquez  ~Marc Marquez (Honda) ~

15:00 Uhr

Fabio Quartararo: "Mir fehlt die Erfahrung"

Fabio Quartararo (Petronas-Yamaha, 3.): "Es war ein unglaubliches Rennen. Wir wählten den weichen Reifen aus und damit war es nicht einfach für uns. Mir fehlt die Erfahrung, wenn der Hinterreifen einen Streifen hat. Ich kontrollierte das gut, auch als ich führte. Ich probierte, den Hinterreifen nicht zu überlasten. Als Valentino 0,4 Sekunden hinter mir war, pushte ich und konnte eine Lücke herausfahren. Ich verwaltete einen Vorsprung von 1,7 und 2,0 Sekunden. Ich fuhr ein gutes Rennen."


14:56 Uhr

MotoGP: Bradl holt WM-Punkte

Mit Takaaki Nakagami kommt der zweitbeste Honda-Pilot auf P11 ins Ziel. Stefan Bradl musst sich KTM-Pilot Johann Zarco geschlagen geben und wird hinter ihm Dreizehnter. Kein Land sahen in Spielberg die Aprilia-Piloten: Aleix Espargaro beendet das Rennen auf Platz 14, Andrea Iannone wird hinter Karel Abraham Sechzehnter und damit Letzter.

Fünf Fahrer sahen die Zielflagge nicht, darunter auch Tito Rabat, der acht Runden vor Rennende ausschied.

Aktuelle Bildergalerien

Moto2 in Spielberg
Moto2 in Spielberg

Moto3 in Spielberg
Moto3 in Spielberg

MotoGP in Spielberg, Girls
MotoGP in Spielberg, Girls

MotoGP in Spielberg, Rennen
MotoGP in Spielberg, Rennen

MotoGP in Spielberg, Qualifying
MotoGP in Spielberg, Qualifying

BMW M8: Das neue Safety-Car der MotoGP
BMW M8: Das neue Safety-Car der MotoGP
Anzeige

Motorrad-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Motorrad-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Motorsport-Total.com auf Twitter