powered by Motorsport.com

Miller: Technik-Updates von Ducati trotz bevorstehendem Abschied

Jack Miller freut sich, dass er trotz seines für 2023 verkündeten Wechsels zu KTM weiterhin Updates bekommt wie die anderen Werksfahrer im Ducati-Lager

(Motorsport-Total.com) - Ducati hat am ersten Rennwochenende nach der MotoGP-Sommerpause 2022 das sogenannte "Stegosaurus"-Update ausgepackt. Nachdem am Freitag in Silverstone Enea Bastianini (Gresini) sowie Johann Zarco und Jorge Martin (beide Pramac) mit den charakteristischen Finnen am Höcker hinter dem Sitz unterwegs waren, wurde am Samstag auch Werkspilot Jack Miller mit dem Update auf die Strecke geschickt.

Jack Miller

Jack Miller am Samstag in Silverstone mit den Finnen am Heck seiner GP22 Zoom

An der GP22 von Miller waren die Finnen am Heck sowohl im vierten Freien Training (FT4) als auch im Qualifying zu sehen. Im Qualifying fuhr der Australier damit als Drittschnellster in die erste Startreihe. Pramac-Pilot Johann Zarco fuhr seine Pole-Runde, die neuen Streckenrekord bedeutet, übrigens ohne das "Stegosaurus"-Update.

Miller, dem unterm Strich 0,164 Sekunden auf die Pole-Zeit von Zarco fehlten, freut sich, dass er trotz seines für 2023 feststehenden Wechsels zu KTM weiterhin technische Updates von Ducati erhält. "Es gibt nichts Schlimmeres als wenn du keine Updates mehr bekommst oder Daten vor dir zurückgehalten werden", sagt Miller und stellt erfreut fest: "Sie aber sind zu hundert Prozent transparent mir gegenüber. Das ist natürlich ein großartiges Gefühl."

"Wir haben direkt darüber gesprochen, als ich es ihnen gesagt habe, dass ich gehe", denkt Miller an die Unterhaltungen mit den Ducati-Bossen zu seinem KTM-Wechsel zurück und stellt heraus: "Es ist schon sehr ungewöhnlich für ein Werk, dass man dem Fahrer weiterhin Updates zur Verfügung stellt, obwohl dieser Fahrer geht. Mir gegenüber aber hat man sich in diesem gesamten Prozess hundert Prozent ehrlich verhalten."

Millers GP22 mit den Finnen nach P3 im Silverstone-Qualifying im Parc Ferme Zoom

Und was hält Miller nach dem Qualifying-Tag in Silverstone eigentlich vom jüngsten Update in Form der Finnen am Höcker hinter dem Sitz? "Um ganz ehrlich zu sein spüre ich gar nichts. Das einzige, worauf ich aufpassen muss, ist mein Bein, wenn ich es beim Aufsteigen über das Motorrad schwinge. Beim Fahren aber habe ich überhaupt nichts gemerkt. Wir müssen das Ganze natürlich noch analysieren, aber im Moment ist da nichts, was es zu berichten gäbe."

Übrigens: Millers Ducati-Teamkollege Francesco Bagnaia hat angekündigt, dass er das "Stegosaurus"-Update am bevorstehenden Spielberg-Wochenende (19. bis 21. August) zum ersten Mal an seiner GP22 ausprobieren wird.

Neueste Kommentare