powered by Motorsport.com

Jorge Lorenzo eröffnet Rennsportmuseum in Andorra

Ayrton Senna trifft auf Casey Stoner, Sebastian Vettel und Co.: Jorge Lorenzo zeigt in seinem Museum Ausstellungsstücke aus der Formel 1 und der MotoGP

(Motorsport-Total.com) - Ex-Champion Jorge Lorenzo hat in Andorra ein Museum eröffnet, in dem die großen Namen der Formel 1 und MotoGP vertreten sind. Im World Champions 99 vereint Lorenzo die Weltmeister vergangener Tage. Ayrton Senna, Michael Schumacher, Nigel Mansell und zahlreiche weitere Helden werden in der Ausstellung geehrt.

Titel-Bild zur News: Jorge Lorenzo

Highlight: Auf den Helm von Ayrton Senna ist Jorge Lorenzo besonders stolz Zoom

"Ich erhielt 2012 beim Race of Champions mein erstes Stück", erinnert sich Lorenzo und erklärt: "Ich tauschte eine meiner Lederkombis gegen einen Rennanzug von Sebastian Vettel ein. Damit begann alles. Wenige Monate zuvor erhielt ich von Casey Stoner eine Lederkombi und einen Helm. Diese beiden Fahrer haben mich dazu gebracht, diese verrückte Sammlung zu beginnen."

"Es steht auch die 2015er-Yamaha in der Ausstellung. Das ist das Motorrad, mit dem ich in Valencia zum dritten Mal Weltmeister wurde. Dieses Motorrad bedeutet mir sehr viel", betont der ehemalige Yamaha-Pilot. "Unter den Ausstellungsstücken der anderen Fahrer ist Ayrton Sennas Helm das Stück, das mir am wichtigsten ist und das mich sehr stolz macht. Es kostete mich die größten Anstrengungen, um es zu bekommen."

Noch steht Lorenzo bei Yamaha unter Vertrag. In der neuen Saison greift der Weltmeister von 2010, 2012 und 2015 mit Ducati an und möchte seinen vierten WM-Titel einfahren. "Ich bin sehr froh und voll motiviert für diese neue Herausforderung. Ich fuhr viele Jahre für Yamaha. Wir erzielten unglaublich gute Ergebnisse, die mich sehr stolz machen. Doch mit der Zeit geht das Feuer in einem verloren. Ein anderer Hersteller und neue Leute können dieses Feuer wieder aufleben lassen", begründet er den Wechsel.