powered by Motorsport.com

Crutchlow fährt mit Kahnbeinbruch: "Muss einfach auf die Zähne beißen"

Cal Crutchlow hat am Freitag in Jerez seine körperliche Verfassung auf der LCR-Honda getestet und dabei 37 Runden zurückgelegt

(Motorsport-Total.com) - Der frisch am linken Handgelenk operierte Cal Crutchlow hat den ersten Arbeitstag nach der Rückkehr auf seine MotoGP-Maschine hinter sich. Im ersten Freien Training zum Grand Prix von Andalusien in Jerez belegte der LCR-Honda-Pilot mit zwei Sekunden Rückstand auf die Spitze den 20. Platz. Im zweiten Freien Training steigerte er sich um 0,2 Sekunden, reduzierte seinen Rückstand auf die (langsamere) Spitze auf gut eine Sekunde und belegte P19.

Cal Crutchlow

Cal Crutchlow kam am Freitag besser zurecht als erwartet, will sich durchbeißen Zoom

Wichtiger als die Rundenzeiten und die Platzierungen ist für Crutchlow aber die Tatsache, dass er am Freitag 37 Runden abgespult hat. Wie ging es ihm dabei? "Es war gut, wieder zu fahren und das Gefühl war ehrlich gesagt nicht allzu schlecht. Das Team geht an diesem Wochenende natürlich sehr locker mit mir um. Gleiches gilt für Honda", sagt Crutchlow.

"Ich finde, ich habe gezeigt, dass es möglich ist, an diesem Wochenende zu fahren", so der Brite, der sein Gefühl auf dem Bike als "ein bisschen seltsam" beschreibt. "Ich habe keine sonderlich großen Schmerzen im Handgelenk. Wenn die Schmerzen aber doch durchkommen, versuche ich einfach, so gut es geht zu fahren."

Cal Crutchlow

Mit Schraube in der linken Hand und Bandage am Arm: Cal Crutchlow Zoom

"Natürlich ist meine Verfassung nach dem Sturz von voriger Woche nicht die beste, aber wir werden weiterarbeiten und versuchen, den Rest des Wochenendes für mich so komfortabel wie möglich zu gestalten", bemerkt Crutchlow und dankt in diesem Zusammenhang den Ärzten rund um Doktor Xavier Mir, der ihn am Dienstag in Barcelona operiert hat. Dabei wurde eine Schraube in Crutchlows linkes Handgelenk eingesetzt, um den Bruch des Kahnbeins zu fixieren.

"Jetzt muss ich halt einfach auf die Zähne beißen", meint Crutchlow und will am Samstag abermals auf seine LCR-Honda steigen. Dann wird er auf der Strecke dem ebenfalls erst am Dienstag von Doktor Mir operierten Marc Marquez begegnen. Der Honda-Werkspilot ließ mit seinem gebrochenen rechten Oberarmknochen den Freitag noch aus, will aber beginnend mit dem FT3 am Samstagvormittag versuchen zu fahren.

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar