Startseite Menü

Crew-Chief wechselt zu KTM: Aleix Espargaro sucht Nachfolger

Der Deutsche Marcus Eschenbacher verlässt im nächsten Jahr Aprilia und wechselt zu KTM - Aleix Espargaro ist auf der Suche nach einem neuen Crew-Chief

(Motorsport-Total.com) - Die zahlreichen Fahrerwechsel für die MotoGP-Saison 2019 ziehen auch hinter den Kulissen Personaländerungen nach sich. So muss sich im Aprilia-Werksteam Aleix Espargaro einen neuen Crew-Chief suchen, denn Marcus Eschenbacher wechselt für nächstes Jahr ins KTM-Werksteam. Dort wird der Deutsche künftig mit Johann Zarco zusammenarbeiten. "Es ist schade, weil Marcus sehr gut zu mir war. Wir haben uns vom ersten Tag an gut verstanden", sagt Espargaro. "Ich freue mich aber für ihn, denn KTM ist eine Marke, die ihm nähersteht als Aprilia. Wenn er dort eine Chance bekommt, dann freue ich mich für ihn."

Aleix Espargaro; Marcus Eschenbacher

Aleix Espargaro muss sich für 2019 einen neuen Crew-Chief suchen Zoom

Den Wechsel des Crew-Chiefs will der Spanier dazu nutzen, seine Seite der Aprilia-Garage etwas umzustrukturieren. Gemeinsam mit Motorsportchef Romano Albesiano wird die Zukunft geplant: "Ich spreche viel mit Romano, denn wir wollen etwas Neues aufbauen und nicht nur Leute austauschen. Ich würde gerne die Art und Weise verändern, wie wir in diesen beiden Jahren gearbeitet haben. Wir haben noch Zeit, aber wir können diesen Aspekt verbessern."

Dabei geht es um Dinge, wie ein Rennwochenende und die einzelnen Trainings geplant werden. Wie man auf Änderungen der Streckentemperaturen beim Set-up reagiert und man die Reifen am besten vorbereitet. "Ich denke, wir müssen uns etwas besser organisieren", hält Espargaro fest. "Das betrifft auch mich. Wir kennen unsere Probleme und müssen so früh wie möglich für die nächste Saison arbeiten. Wir haben genug Zeit dafür, denn der Sommer hat noch gar nicht richtig begonnen."


Fotostrecke: Die Karriere-Highlights von Aleix Espargaro

Einen konkreten Kandidaten als Nachfolger für Eschenbacher hat Espargaro auch schon, aber den Namen will der Spanier nicht verraten: "Ich habe einen Namen im Kopf und ich denke, wir stehen kurz vor einem Vertragsabschluss." Es soll sich um einen Techniker handeln, mit dem Espargaro noch nicht zusammengearbeitet hat. Auf der anderen Seite der Aprilia-Box ist noch unklar, ob Giulio Nava, derzeit Crew-Chief für Scott Redding, auch für Andrea Iannone arbeiten wird, oder Marco Rigamonti von Suzuki mitkommt. Rigamonti begleitete Iannone schon bei dessen Wechsel von Ducati zu Suzuki.

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Aktuelle Bildergalerien

Top 10: Die erfolgreichsten MotoGP-Piloten ohne WM-Titel
Top 10: Die erfolgreichsten MotoGP-Piloten ohne WM-Titel

Ducatis V2-Superbikes in der WSBK
Ducatis V2-Superbikes in der WSBK

Ducatis V2-Superbikes in der WSBK
Ducatis V2-Superbikes in der WSBK

Lewis Hamilton testet Yamaha-Superbike
Lewis Hamilton testet Yamaha-Superbike

Top 10: Die jüngsten MotoGP-Sieger aller Zeiten
Top 10: Die jüngsten MotoGP-Sieger aller Zeiten

MotoGP-Wintertest in Jerez, Donnerstag
MotoGP-Wintertest in Jerez, Donnerstag

Neueste Diskussions-Themen

Anzeige

MotoGP-Tickets

ANZEIGE

Das neueste von Motor1.com

Aviar Motors R67: Russischer Elektro-Mustang
Aviar Motors R67: Russischer Elektro-Mustang

Honda zeigt Autonomous Work Vehicle und mehr
Honda zeigt Autonomous Work Vehicle und mehr

Dieses Rendering eines neuen Nissan GT-R zeigt scharfe Zähne
Dieses Rendering eines neuen Nissan GT-R zeigt scharfe Zähne

Was wir bisher über den VW ID. alias Neo wissen
Was wir bisher über den VW ID. alias Neo wissen

Audi Q4 (2019) mit Serienkarosserie erwischt
Audi Q4 (2019) mit Serienkarosserie erwischt

EU einigt sich: CO2-Emissionen sollen um 37,5 Prozent sinken
EU einigt sich: CO2-Emissionen sollen um 37,5 Prozent sinken