powered by Motorsport.com

Alex Rins: Suzuki-Crewchief peilt Comeback auf dem Sachsenring an

Alex Rins muss sich nach der Verletzungspause aus dem bisher größten Tief seiner MotoGP-Karriere arbeiten: Crewchief Manuel Cazeaux ist zuversichtlich

(Motorsport-Total.com) - Alex Rins zählte vor dem Start der MotoGP-Saison 2021 zum Kreis der WM-Favoriten. Der WM-Dritte präsentierte sich bei den Tests und zu Beginn der Saison in Topform und setzte Weltmeister Joan Mir teamintern stark unter Druck. Doch ab Portimao kam Rins vom Weg ab und wurde durch Stürze zurückgeworfen. Den absoluten Tiefpunkt erreichte die Saison mit dem Radunfall in Barcelona.

Alex Rins

Alex Rins will bereits in dieser Woche wieder das Training aufnehmen Zoom

Durch den Zwischenfall am Donnerstag verpasste Rins das Heimrennen in Katalonien. Während seine Gegner in Barcelona ihre Runden drehten, ließ sich der Suzuki-Pilot in der Universitätsklinik operieren. "Es sieht aus, als ob es nicht so schlimm ist", bemerkt Crewchief Manuel Cazeaux bei 'MotoGP.com'.

Bei der Operation wurden Rins Schrauben in die rechte Speiche eingesetzt. "Er sollte auf dem Sachsenring wieder fahren können. Ich weiß nicht, ob er wieder bei 100 Prozent ist, aber für das Rennen sollte er fit sein", erwartet der Crewchief des Spaniers.

Stürze in Portimao, Jerez, Le Mans und Mugello werfen Rins zurück

Vor dem Radunfall kam Rins durch vier aufeinanderfolgende Rennstürze vom Kurs ab. "Wir haben die schlimmste Phase durchgemacht, seitdem er zum Projekt gehört", erkennt Crewchief Manuel Cazeaux.


Fotostrecke: Die Karriere-Highlights von Alex Rins

"Die Stürze in Portimao und Mugello waren ähnlich. Er stürzte nach einem kleinen Fehler. In Jerez und Le Mans waren es gröbere Fehler. Wir müssen jetzt ruhig bleiben und im Team zusammenhalten. Wir müssen versuchen, uns ab dem Sachsenring wieder zurückzukämpfen", so der Suzuki-Mitarbeiter.

Alex Rins' Renn-Performance begeistert den Crewchief

Vom WM-Titel spricht in der Crew der Startnummer 42 niemand mehr. "Unser Ziel hat sich verschoben. Wir müssen uns davon erholen und konstant gute Ergebnisse einfahren, damit wir das Vertrauen zurückfinden. Nur so können wir zeigen, dass er um die Spitzenplatzierungen kämpfen kann", ist Crewchief Manuel Cazeaux überzeugt.

Am Können seines Schützlings hat der Crewchief keine Zweifel. "Seine Leistungen am Sonntag haben uns immer begeistert. Trotz nicht besonders guter Trainings meldete er sich am Sonntag immer wieder zurück", erklärt Manuel Cazeaux.

Nach sieben Rennen liegt Alex Rins auf dem 15. Platz der Fahrerwertung. Bei den bisherigen Rennen sammelte der Suzuki-Pilot 23 Punkte.

Neueste Kommentare

Motorrad-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Motorrad-Newsletter von Motorsport-Total.com!

MotoGP-Tickets

ANZEIGE

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Twitter