Startseite Menü

WM-Duell: Lüthi und Morbidelli zeigen in Jerez Schwächen

Obwohl Tom Lüthi in Jerez nur Achter wird, macht er Punkte auf Franco Morbidelli gut, denn der Italiener patzt zum ersten Mal in der laufenden Saison

(Motorsport-Total.com) - Die Siegesserie von Marc-VDS-Pilot Franco Morbidelli ging beim Spanien-Grand-Prix in Jerez zu Ende. Der Kalex-Pilot stürzte und vergab damit die Chance, seine WM-Führung weiter auszubauen. Markenkollege Tom Lüthi erlebte ebenfalls einen enttäuschenden Renntag, betrieb mit Platz acht aber immerhin Schadensbegrenzung und machte acht Punkte auf Morbidelli gut. Nach vier Rennen werden die beiden WM-Favoriten von elf Punkten getrennt. KTM-Pilot Miguel Oliveira folgt mit 16 Punkten Rückstand auf der dritten Position. Jerez-Sieger Alex Marquez hat als WM-Vierter bereits 26 Zähler Rückstand.

Thomas Lüthi

Tom Lüthi war in Jerez weit vom Podium entfernt, kam in der WM aber näher heran Zoom

Morbidelli entschuldigt sich bei seinem Team für den ersten Fehler in der laufenden Saison: "Ich machte einen Fehler und verlor die Front, als ich in Kurve 9 einbog. Es tut mir leid. Es war mein Fehler. Ich war nicht so schnell wie Alex. Ich versuchte, ihm davonzufahren, doch dann stürzte ich. Mir geht es gut. Ich führe nach wie vor die Meisterschaft an. Jetzt werde ich mich auf das nächste Rennen in Le Mans konzentrieren", so der WM-Leader.

"Ein sehr schwieriges Wochenende", fasst WM-Rivale Lüthi zusammen. "Genau wie in den Trainings hatte ich große Probleme. Ich konnte meine Zeiten einfach nicht verbessern. Ich bin natürlich enttäuscht und wir müssen unbedingt herausfinden, was das Problem war, um uns in Le Mans wieder verbessern zu können."

"Ich war von Anfang an am Limit, meine Zeiten waren von der ersten bis zur letzten Runde gleich. Das zeigt, dass ich wirklich keine Chance hatte. Ich konnte einfach nicht überholen, habe Dominique (Aegerter) zwar einmal angegriffen, musste dann aber die Ideallinie verlassen und konnte die Position nicht halten. Ich hatte überhaupt keine Reserven und konnte nicht mehr geben. Trotz allem hatten wir Glück und konnten ein paar Punkte in der Weltmeisterschaft gutmachen - das einzig Positive, das wir mit nach Le Mans nehmen", bemerkt der Schweizer nach dem enttäuschenden Europaauftakt in Jerez.

Anzeige

Aktuelle Bildergalerien

MotoGP 2019: Ducati zeigt die neue Desmosedici
MotoGP 2019: Ducati zeigt die neue Desmosedici

Hinter den Kulissen: Lorenzos 1. Honda-Arbeitstag
Hinter den Kulissen: Lorenzos 1. Honda-Arbeitstag

One-Hit-Wonder: Piloten mit nur einem MotoGP-Sieg
One-Hit-Wonder: Piloten mit nur einem MotoGP-Sieg

Die 10 erfolgreichsten MotoGP-Piloten
Die 10 erfolgreichsten MotoGP-Piloten

Die Rekorde von Valentino Rossi
Die Rekorde von Valentino Rossi

Fotostrecke: Alle
Fotostrecke: Alle "Rookies des Jahres" seit 2002

Das neueste von Motor1.com

Bumo: Wohnmobil einmal anders
Bumo: Wohnmobil einmal anders

Suzuki Jimny 2019: Die verrücktesten Tuningprojekte
Suzuki Jimny 2019: Die verrücktesten Tuningprojekte

H&R Sportfedern für Tesla Model S
H&R Sportfedern für Tesla Model S

Vergessene Studien: Opel Tech I (1981)
Vergessene Studien: Opel Tech I (1981)

Toyota Prius künftig auch mit Allradantrieb (Update)
Toyota Prius künftig auch mit Allradantrieb (Update)

Skoda Superb Facelift (2019): Erlkönig quasi ungetarnt
Skoda Superb Facelift (2019): Erlkönig quasi ungetarnt

Motorsport bei Sport1

Sport1
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
25.01. 21:15
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
03.02. 21:30
Motorsport - Porsche GT Magazin
03.02. 23:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
15.02. 21:00

Folgen Sie uns!