powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Jonas Folger: Keine weiteren Moto2-Rennen für Petronas-Sprinta

Statt weitere Moto2-Rennen für Petronas-Sprinta zu fahren, will sich Folger die nächsten Schritte seiner Karriere überlegen - 2020 Moto2 oder Yamaha-Testfahrer

(Motorsport-Total.com) - Jonas Folger wird in der restlichen Moto2-Saison 2019 keine weiteren Rennen für das Petronas-Sprinta-Team fahren. "Nach langer Überlegung bin ich nach dem Rennen vor einer Woche in Spielberg zu dem Entschluss gekommen, mit dem Petronas-Team nicht mehr weiter zu machen", sagt der Deutsche. Fünf Grands Prix ist Folger für den Rennstall als Ersatz für den verletzten Khairul Idham Pawi gefahren. Beim nächsten Rennen in Silverstone wird Bradley Smith einspringen.

Jonas Folger

Bei seinen fünf Rennen sammelte Jonas Folger keinen WM-Punkt Zoom

Folger begründet seine Entscheidung damit, dass er sich genau überlegen muss, was er im nächsten Jahr machen wird: "Ich muss hinsichtlich meiner Karriere als Rennfahrer demnächst grundlegende Entscheidungen treffen. Aus diesem Grund habe ich Petronas für weitere Renneinsätze abgesagt. Es war mein eigener Wille. Ich möchte trotzdem Johan Stigefelt und dem gesamten Team für alles danken. Vor allem, dass ich für sie erste Wahl war, als es darum ging, einen Ersatz für Khairul zu finden."

"Auf der anderen Seite waren die letzten fünf Rennen eine großartige Gelegenheit für mich. Ich konnte ohne Druck mit dem Rennfahren wieder beginnen. Ich habe also eine genaue Standortbestimmung betreffend meiner Verfassung bekommen. Darüber hinaus hat es auch unglaublich viel Spass gemacht, mit meiner ehemaligen Crew wieder zusammenzuarbeiten. Das war sicher ein entscheidender Faktor meinerseits für dieses vorübergehende Comeback."

Folger will abwägen, ob er im nächsten Jahr entweder ein Vollzeit-Comeback als Rennfahrer in der Moto2 anstreben will, oder andererseits als MotoGP-Testfahrer für Yamaha arbeiten will. Beide Optionen sind offen. Eventuell könnte ihm Yamaha im nächsten Jahr maximal drei Wildcard-Einsätze in der Königsklasse ermöglichen. Es wäre eine vergleichbare Rolle, wie sie Stefan Bradl bei Honda hat.

Derzeit weilt Folger mit dem Yamaha-Testteam und den Testfahrern der anderen Hersteller in Finnland. Dort findet am Montag und Dienstag der erste Test auf dem neuen Kymi-Ring statt.

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar
Anzeige

Motorrad-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Motorrad-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Aktuelle Bildergalerien

Moto3 in Misano
Moto3 in Misano

Moto2 in Misano
Moto2 in Misano

MotoGP in Misano, Rennen
MotoGP in Misano, Rennen

MotoGP in Misano, Qualifying
MotoGP in Misano, Qualifying

Misano-Helmdesign von Valentino Rossi 2019
Misano-Helmdesign von Valentino Rossi 2019

MotoGP in Misano, Training
MotoGP in Misano, Training

Das neueste von Motor1.com

Ford Fiesta (2019): Auch die Rabatte machen ihn attraktiv
Ford Fiesta (2019): Auch die Rabatte machen ihn attraktiv

BMW bestätigt: i3 und i8 bekommen keine Nachfolger
BMW bestätigt: i3 und i8 bekommen keine Nachfolger

Bugatti Baby II: 2,80 Meter langes Kinder-Auto mit Elektroantrieb
Bugatti Baby II: 2,80 Meter langes Kinder-Auto mit Elektroantrieb

Tesla Model S am Nürburgring wohl schon schneller als Porsche Taycan
Tesla Model S am Nürburgring wohl schon schneller als Porsche Taycan

Skoda Citigo e iV (2019): Jetzt steht auch der Preis fest (Update)
Skoda Citigo e iV (2019): Jetzt steht auch der Preis fest (Update)

Tatsächlicher Verbrauch: Nissan Qashqai 1.7 dCi mit 150 PS im Test
Tatsächlicher Verbrauch: Nissan Qashqai 1.7 dCi mit 150 PS im Test

Motorsport-Total.com auf Twitter