Startseite Menü

Vorschau: Rekordjagd in den Straßen von Baltimore

Neben dem andauernden Kampf um den IndyCar-Titel 2013 stehen in Baltimore die Rekordjäger Tony Kanaan sowie Justin und Stefan Wilson im Fokus

(Motorsport-Total.com) - An Abwechslung und Spannung mangelt es dem IndyCar-Jahr 2013 beileibe nicht. Bei den bisherigen 15 Saisonläufen gab es nicht weniger als zehn verschiedene Sieger. Vier davon fuhren zum ersten Mal überhaupt in die Victory Lane: James Hinchcliffe (St. Petersburg), Takuma Sato (Long Beach), Simon Pagenaud (Detroit) und Charlie Kimball (Mid-Ohio).

Will Power, Sebastien Bourdais

Baltimore 2012: Will Power vor dem Feld - im Ziel hatten andere die Nase vorn Zoom

Auffällig ist, dass drei der vier Premierensiege auf Stadtkursen zustande kamen. Am diesem Wochenende geht es in Baltimore erneut auf einem Stadtkurs rund. Gibt es auf dem 3,28 Kilometer langen Kurs rund um das Baseball-Stadium der Baltimore Orioles womöglich den fünften IndyCar-Premierensieger?

Auszuschließen ist es nicht, denn warum sollte Fahrern wie etwa Ernesto Viso (Andretti), Tristan Vautier (Schmidt) oder Josef Newgarden (Fisher) nicht über eine Kombination aus Speed, Strategie und Rennglück der Weg in die Victory Lane gelingen?

Schlagen die IndyCar-Schwergewichte wieder zu?

Dario Franchitti

Franchitti ist in den Reihen von Ganassi und Penske als einziger noch ohne Saisonsieg Zoom

Die großen Favoriten auf den Baltimore-Sieg sind freilich andere. Nach dem schwachen Start in die Saison sind die Schwergewichte von Penske und Ganassi inzwischen in Fahrt gekommen wie die Siege von Helio Castroneves (Fort Worth) und Will Power (Sonoma) beziehungsweise Scott Dixon (Pocono und zweimal Toronto) und Kimball in Mid-Ohio beweisen.

Kurios: In Reihen der beiden traditionsreichen und erfolgsverwöhnten IndyCar-Teams Penske und Ganassi wartet ausgerechnet der vierfache IndyCar-Champion Dario Franchitti noch auf seinen ersten Saisonsieg. Am Sonntag in Baltimore ist dieser persönliche Durchbruch 2013 dem Schotten nach zuletzt vier Podestplätzen aus fünf Rennen aber allemal zuzutrauen.

Und dann wäre da noch Andretti-Speerspitze Ryan Hunter-Reay, der im vergangenen Jahr auf dem Weg zum IndyCar-Titel den Grand Prix of Baltimore gewann. Hinter Tabellenführer Castroneves und dessen erstem Verfolger Dixon belegt Hunter-Reay derzeit Rang drei in der Gesamtwertung. Angesichts seiner 62 Punkte Rückstand auf Castroneves wird eine erfolgreiche Titelverteidigung für den IndyCar-Champion von 2012 zwar nicht einfach, ist bei noch vier ausstehenden Saisonläufen aber alles andere als auszuschließen.

Tony Kanaan auf Rekordkurs

Jimmy Vasser, Tony Kanaan

Vasser und Kanaan: "TK" wird seinen Boss um einen IndyCar-Rekord erleichtern Zoom

Unterdessen befindet sich ein anderer Fahrer am Baltimore-Wochenende ganz klar auf Rekordkurs: Tony Kanaan. Vorausgesetzt, der amtierende Indy-500-Sieger sieht am Sonntag planmäßig die Grüne Flagge, dann knackt er in puncto aufeinanderfolgender IndyCar-Rennteilnahmen den Rekord von Jimmy Vasser.

Vasser, der inzwischen Mitbesitzer bei KV Racing und damit der Boss von Kanaan ist, brachte es in seiner aktiven Karriere zwischen Laguna Seca 1993 und Long Beach 2006 auf 211 IndyCar-Starts in Folge. Kanaan, dessen Serie in Portland 2001 begann, nachdem er eine Woche zuvor in Detroit aufgrund einer Gehirnerschütterung fehlte, steht am Sonntag in Baltimore vor seinem 212. IndyCar-Start en suite.

"Das ist schon eine verdammt lange Zeit", findet der 38-jährige Brasilianer und grinst: "Ich werde alt, aber ich fahre immer noch mit. Nur das zählt. Einen Rekord zu brechen, ist immer eine tolle Sache. Auf den Rekord an aufeinanderfolgenden Starts freue ich mich aber ganz besonders, denn es ist einer, den man nicht einfach so durch Glück erreicht. Dieser Rekord zeigt, dass ich dem Job immer noch gewachsen bin." Für welches Team Kanaan in der IndyCar-Saison 2014 ins Lenkrad greift, ist derzeit noch offen.

Wilson-Brüder gemeinsam in einem Team

Stefan Wilson

Der 23-jährige Stefan Wilson gibt in Baltimore sein IndyCar-Debüt Zoom

Ein weiterer Fahrer, der in Baltimore im Fokus des Interesses steht, ist Stefan Wilson. Der jüngere Bruder von Justin Wilson gibt an diesem Wochenende sein IndyCar-Debüt. Mehr noch: Dieses erfolgt ausgerechnet als Teamkollege seines Bruders. Justin fährt wie üblich den Coyne-Honda mit der Startnummer 19. Sein zehn Jahre jüngerer Bruder Stefan steuert den zweiten Coyne-Honda mit der Startnummer 18.

Nachdem in den Jahren 1989 bis 1992 Mario und Michael Andretti als Vater-Sohn-Gespann im Newman/Haas-Team Geschichte geschrieben haben, bilden die Dale-Coyne-Piloten Justin und Stefan Wilson in der IndyCar-Geschichte nun das erste Brüderpaar innerhalb eines Teams.

Im Vergleich zum vergangenen Sonntag in Sonoma unterscheidet sich die Meldeliste für Baltimore neben der Tatsache, dass Stefan Wilson das zweite Dale-Coyne-Cockpit von James Davison übernimmt, durch drei weitere Meldungen beziehungsweise Nicht-Meldungen.

Für Lucas Luhr geht es schon am Samstag rund

Lucas Luhr

Lucas Luhr fehlt im Starterfeld und ist dennoch am Start Zoom

Oriol Servia sitzt statt Ryan Briscoe im Panther-Chevrolet (Startnummer 4) und wird diesen auch bei den verbleibenden Saisonläufen in Houston (5. und 6. Oktober) und Fontana (19. Oktober) fahren. Luca Filippi sitzt nach Mid-Ohio zum zweiten Mal im Herta-Honda (Startnummer 98) und löst damit planmäßig J.R. Hildebrand ab.

Der zweite Fisher-Honda, der in Sonoma von Lucas Luhr gefahren wurde, fehlt im Starterfeld. Luhr ist dennoch in Baltimore dabei. An der Seite von Klaus Graf bestreitet er am Samstag das Rennen der American-Le-Mans-Series (ALMS) und steht dort gemeinsam mit Graf kurz vor seinem zweiten Titelgewinn in Folge.

Die Grüne Flagge zur dritten Ausgabe des IndyCar-Grand-Prix of Baltimore fällt am Sonntag um 20:30 Uhr MESZ. 'Sport 1 US' überträgt ab 19:30 Uhr MESZ live.

Der Zeitplan für Baltimore (MESZ):

Freitag, 30. August:
16:10 Uhr: Erstes Freies Training
20:30 Uhr: Zweites Freies Training

Samstag, 31. August:
15:05 Uhr: Drittes Freies Training
18:00 Uhr: Qualifying

Sonntag, 1. September:
16:15 Uhr: Warmup
20:30 Uhr: Rennen (75 Runden)

Die Meldeliste für Baltimore:

01. 1 Ryan Hunter-Reay (Andretti-Chevrolet)
02. 3 Helio Castroneves (Penske-Chevrolet)
03. 4 Oriol Servia (Panther-Chevrolet)
04. 5 Ernesto Viso (Andretti-Chevrolet)
05. 6 Sebastian Saavedra (Dragon-Chevrolet)
06. 7 Sebastien Bourdais (Dragon-Chevrolet)
07. 9 Scott Dixon (Ganassi-Honda)
08. 10 Dario Franchitti (Ganassi-Honda)
09. 11 Tony Kanaan (KV-Chevrolet)
10. 12 Will Power (Penske-Chevrolet)
11. 14 Takuma Sato (Foyt-Honda)
12. 15 Graham Rahal (Rahal-Honda)
13. 16 James Jakes (Rahal-Honda)
14. 18 Stefan Wilson (Coyne-Honda)
15. 19 Justin Wilson (Coyne-Honda)
16. 20 Ed Carpenter (Carpenter-Chevrolet)
17. 25 Marco Andretti (Andretti-Chevrolet)
18. 27 James Hinchcliffe (Andretti-Chevrolet)
19. 55 Tristan Vautier (Schmidt-Honda)
20. 67 Josef Newgarden (Fisher-Honda)
21. 77 Simon Pagenaud (Schmidt-Honda)
22. 78 Simona de Silvestro (KV-Chevrolet)
23. 83 Charlie Kimball (Ganassi-Honda)
24. 98 Luca Filippi (Herta-Honda)

Anzeige

Motorsport bei Sport1

Sport1
ADAC Sport Gala
21.12. 00:00
ADAC Sport Gala
25.12. 14:00

Aktuelle Bildergalerien

Rekationen auf den Horrorcrash von Sophia Flörsch
Rekationen auf den Horrorcrash von Sophia Flörsch

Horrorcrash von Sophia Flörsch in Macau
Horrorcrash von Sophia Flörsch in Macau

Formel-3-Weltcup 2018 in Macau
Formel-3-Weltcup 2018 in Macau

Roborace präsentiert neues Auto
Roborace präsentiert neues Auto

Die Schumachers in der Formel 3
Die Schumachers in der Formel 3

Die 11 neuen Formel-E-Autos beim Test in Valencia
Die 11 neuen Formel-E-Autos beim Test in Valencia

Formelsport-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formelsport-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Das neueste von Motor1.com

Dieser Baby-Benz würde gut in die EQ-Palette passen
Dieser Baby-Benz würde gut in die EQ-Palette passen

Erlkönig: Ein Blick in den neuen Mercedes GLS (2020)
Erlkönig: Ein Blick in den neuen Mercedes GLS (2020)

Diese 20 Automarken sind schon über 100 Jahre alt
Diese 20 Automarken sind schon über 100 Jahre alt

Bestellstart für neue Varianten des Mercedes-AMG GT Viertürer
Bestellstart für neue Varianten des Mercedes-AMG GT Viertürer

Das ist der neue BMW 3er (G20) 2019
Das ist der neue BMW 3er (G20) 2019

Die Neuheiten der Los Angeles Auto Show 2018 (Update)
Die Neuheiten der Los Angeles Auto Show 2018 (Update)

Motorsport-Total Business Club