Startseite Menü

Offiziell: Allmendinger fährt wieder IndyCars

AJ Allmendinger wird in diesem Jahr das Indy 500 für Team Penske fahren - zweiter Einsatz in Barber, weitere Allmendinger-Rennen sind möglich

(Motorsport-Total.com) - Es hatte sich angedeutet und wurde am Freitag auch offiziell verlautbart: AJ Allmendinger wird in der Saison 2013 sein IndyCar-Comeback feiern. Der 31-jährige Kalifornier sitzt dabei in einem Penske-Chevrolet mit der Startnummer 2 und wird von IndyCar-Titelsponsor IZOD unterstützt. Zum jetzigen Zeitpunkt sind zwei Einsätze fix: Am 7. April im Barber Motorsports Park und am 26. Mai beim Indy 500. Weitere Allmendinger-Gastspiele im Saisonverlauf 2013 sind möglich.

AJ Allmendinger

AJ Allmendinger in Sebring in einer bekannten IndyCar-Umgebung Zoom

"Wir freuen uns sehr, AJ wieder bei Penske Racing begrüßen zu dürfen", sagte Roger Penske, für dessen Team Allmendinger in der NASCAR-Saison 2012 gefahren war. Dann kam es in Kentucky zu einem Doping-Vergehen, als der Kalifornier mit der Einnahme von Amphetaminen erwischt wurde. Darauf hin musste er das NASCAR-eigene Road-to Recovery-Programm bestreiten und verlor seinen Penske-Job.

Seit dieser Zeit hat Allmendinger keinen festen Job mehr und fährt im Sprint-Cup nur Einzeleinsätze für Phoenix Racing. "Er hat harte Zeiten hinter sich", weiß Penske, "aber er hat alles dafür getan, damit er wieder auf dem höchsten Level Rennsport betreiben kann. Wir haben immer an AJ und seine Fähigkeiten geglaubt und er verdient diese Chance. Wir glauben auch, dass er bei den IndyCars für Team Penske eine gute Vorstellung geben wird und freuen uns auf Barber und das Indy 500."


Fotos: IndyCar-Tests in Sebring


Nun also ein IndyCar-Comeback, dass bereits am 19. Februar in Sebring begann, als der kleine Kalifornier zum ersten Mal seit der ChampCar-Saison 2006 im einem IndyCar Platz nahm. Ursprünglich war auch angedacht gewesen, dass Allmendinger zusätzlich das Long-Beach-Rennen am 21. April bestreiten werde, was am Freitag aber (noch) nicht bestätigt wurde. In der Saison 2006 gewann er fünf Rennen und wechselte im Herbst zu Team Red Bull in die NASCAR.

"Jetzt freue ich mich darauf, zu meinen Wurzeln zurück zu kehren und bei den IndyCars zu fahren", sagte Allmendinger. "Ich muss mich bei Roger, Tim Cindric und bei allen Penske-Mitarbeitern bedanken. Ich denke, es ist für jeden Rennfahrer ein Traum für Roger Penske das Indy 500 zu fahren. Diese Erfahrung wird für mich unbeschreiblich werden." Das nächste Mal wird er bereits am 12. und 13. März im Penske-Chevy Platz nehmen, wenn die IndyCars ihre offiziellen Pre-Season-Tests im Barber Motorsports Park durchführen.

Anzeige

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport - FIA World Rallycross Championship
25.11. 23:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
02.12. 22:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
02.12. 23:00
ADAC Sport Gala
21.12. 00:00
ADAC Sport Gala
25.12. 14:00

Aktuelle Bildergalerien

Roborace präsentiert neues Auto
Roborace präsentiert neues Auto

Die Schumachers in der Formel 3
Die Schumachers in der Formel 3

Die 11 neuen Formel-E-Autos beim Test in Valencia
Die 11 neuen Formel-E-Autos beim Test in Valencia

So hat Mick Schumacher seinen Formel-3-Titel gefeiert
So hat Mick Schumacher seinen Formel-3-Titel gefeiert

Mick Schumacher in der Formel-3-EM 2018
Mick Schumacher in der Formel-3-EM 2018

Finale der Formel-3-EM 2018 in Hockenheim
Finale der Formel-3-EM 2018 in Hockenheim

Motorsport-Total.com auf Twitter

Aktuelle Formelsport-Videos

Interview: Castroneves über Patrick und W-Series
Interview: Castroneves über Patrick und W-Series

Helio Castroneves in ungewohnter Mission
Helio Castroneves in ungewohnter Mission

IndyCar Sonoma 2018: Das Rennen in 30 Minuten
IndyCar Sonoma 2018: Das Rennen in 30 Minuten

IndyCar Sonoma: Rennhighlights
IndyCar Sonoma: Rennhighlights

Wie Mick Schumacher Titelkandidat wurde
Wie Mick Schumacher Titelkandidat wurde