powered by Motorsport.com
Startseite Menü

KV weiter mit Lotus, Sato und Viso

Wie erwartet bleiben Takuma Sato und Ernesto Viso in der anstehenden IndyCar-Saison 2011 bei KV Racing - noch keine Klarheit über ein drittes Lotus-Auto

(Motorsport-Total.com) - Keine große Überraschung: Takuma Sato und Ernesto Viso werden auch in der kommenden IndyCar-Saison für KV Racing Technology - Lotus fahren. Dies gaben nun die beiden Teambesitzer Kevin Kalkhoven und Jimmy Vasser bekannt, die nach eigener Aussage damit vor allem auf den Faktor Kontinuität setzen.

Takuma Sato

Takuma Sato geht bei KV Racing in seine zweite IndyCar-Saison Zoom

"Ich glaube, dass eine zweite Saison mit der gleichen Fahrer-/Ingenieurkombination unserem Team sehr gut tun wird", erklärt Vasser, der natürlich in erster Linie "positive Resultate" sehen möchte. Neu ist hingegen, dass KV-Hauptsponsor Lotus im Teamnamen als Zusatz auftaucht.

Auch die Startnummern bleiben gleich: Der 34-jährige Japaner fährt mit der 5, der 25-jährige Venezolaner behält die 8. Die Motivation ist groß: "Dieses Team hat ein bemerkenswertes Potenzial", weiß Sato, der nach einer eher harzigen Debütsaison 2010 nun aufzeigen möchte. "Jeder hat im Winter sehr hart daran gearbeitet, unsere Performance zu verbessern. Ich bin bereit für die Herausforderung einer zweiten IndyCar-Saison."

Ernesto Viso

Ernesto Viso behält in der kommende IndyCar-Saison die Startnummer 8 Zoom

In der Gesamtwertung landete der ehemalige Formel-1-Pilot nur auf Rang 21, vier Positionen hinter seinem Teamkollegen, der mit dem Podestplatz drei in Iowa den Saisonhöhepunkt für KV Racing schaffte. "Auch wenn es die Resultate nicht immer gezeigt haben, war 2010 ein erfolgreiches Jahr", sagt Viso. "Unsere Fortschritte gepaart mit der Kontinuität sind der Schlüssel zu unserem Erfolg 2011."

Das klare Ziel sind regelmäßige Podiumsresultate, wie Lotus-Motorsportdirektor Claudio Berro unterstrich: "2010 ging es uns um das Lernen. Ab sofort wollen wir bei den Spitzenteams mitmischen." Lotus wird 2012 bekanntlich mit einem eigenen Motor und einem Aerokit antreten, wenn das Next-Generation IndyCar kommt. "Wir gehen 2011 eine größere Verpflichtung bei KV ein. Das ist jetzt genauso ein Schritt, wie unser Wunsch, von 2012 an als Motorenlieferant und mit einem eigenen Aerokit anzutreten."

Nicht geklärt wurde, ob KV in der Saison 2011 mit einem dritten Auto kommen wird, wie es Lotus-Chef Dany Bahar im Herbst 2010 andeutete. Nachdem die Puzzleteile der laufenden Silly Season nun fast alle gefallen sind, dürfte dieses Cockpit die letzte Chance für Dan Wheldon sein, dem Gespräche mit KV nachgesagt werden.

Anzeige

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup, Magazin
01.06. 19:30
Motorsport - Porsche GT Magazin
02.06. 23:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
07.06. 21:00
Motorsport Live - ADAC GT4 Germany
08.06. 11:45
Motorsport Live - ADAC Formel 4
08.06. 13:10

Aktuelle Bildergalerien

W-Series Zolder 2019
W-Series Zolder 2019

Formel 2 2019: Barcelona
Formel 2 2019: Barcelona

W-Series in Hockenheim 2019
W-Series in Hockenheim 2019

Die Formel E 2018/19: Acht Rennen, acht verschiedene Sieger!
Die Formel E 2018/19: Acht Rennen, acht verschiedene Sieger!

Formel 2 2019: Baku
Formel 2 2019: Baku

W-Series 2019: Die 18 Pilotinnen und ihre Startnummern
W-Series 2019: Die 18 Pilotinnen und ihre Startnummern

Motorsport-Total.com auf Twitter

Das neueste von Motor1.com

Zeitreise: Audi V8
Zeitreise: Audi V8

Grande Emozioni: Das Museo Enzo Ferrari
Grande Emozioni: Das Museo Enzo Ferrari

Dreiräder vom Twike über den Peel P50 bis zum CanAm Spyder (2019)
Dreiräder vom Twike über den Peel P50 bis zum CanAm Spyder (2019)

Skoda Kodiaq (2019): Ausstattungen, Motoren, Preise
Skoda Kodiaq (2019): Ausstattungen, Motoren, Preise

H&R-Sportfedern für das 8er BMW Cabriolet
H&R-Sportfedern für das 8er BMW Cabriolet

BMW 2200ti Garmisch: Bertone-Studie feiert Wiedergeburt in Villa d'Este
BMW 2200ti Garmisch: Bertone-Studie feiert Wiedergeburt in Villa d'Este

Folgen Sie uns!