powered by Motorsport.com
Startseite Menü

James Hinchcliffes Genesung verläuft "schneller als geplant"

Der vor zwei Monaten in Indianapolis schwer gecrashte James Hinchcliffe macht weiterhin gute Fortschritte im Hinblick auf eine Rückkehr ins IndyCar-Cockpit

(Motorsport-Total.com) - 18. Mai 2015, Freies Training zum 99. Indy 500: In Turn 3 des Indianapolis Motor Speedway kracht James Hinchcliffe (Schmidt-Honda) aufgrund eines Aufhängungsdefekts mit weit über 300 km/h in die SAFER-Barrier. Beim Aufprall durchbohrt der rechte vordere Querlenker das rechte Bein des Kanadiers und dringt in den linken Oberschenkel ein. Auch die Hüfte wird beim brutalen Aufprall in Mitleidenschaft gezogen.

James Hinchcliffe

Gut gelaunt besucht James Hinchcliffe das IndyCar-Rennen auf der Milwaukee Mile Zoom

Der 28-Jährige verliert derart viel Blut, dass er kurzzeitig sogar in Lebensgefahr schwebt. Doch dank des schnellen und kontrollierten Eingreifens des IndyCar-Rettungspersonals überlebt Hinchcliffe. Er wird noch am selben Tag im Methodist Hospital in Indianapolis operiert. Keine zwei Wochen später darf der Kanadier das Krankenhaus bereits wieder verlassen und seine Reha-Phase von zu Hause aus in Angriff nehmen.

Vor vier Wochen besuchte Hinchcliffe das IndyCar-Rennen in seiner Heimatstadt Toronto. An diesem Wochenende ist er in Milwaukee erneut vor Ort und gab am Samstag Auskunft über den aktuellen Stand seiner Genesungsphase. "Meine Werte werden von Tag zu Tag besser. Ich werde von Tag zu Tag wieder kräftiger und die Beweglichkeit wird besser", so der 28-Jährige, der aufgrund der schweren Verletzungen rund 7,5 Kilogramm Körpergewicht verloren hatte.

"Tagelange konnte ich nicht viel tun. Immer dann, wenn ich versuchte, mich über diesen Rat der Ärzte hinwegzusetzen, habe ich bitter dafür bezahlt", lässt Hinchcliffe anklingen, dass er es im Zuge seiner Rückkehr zur gewohnten Fitness zuweilen etwas zu forsch angehen ließ. "Inzwischen habe ich gelernt, dass die Ärzte wissen, wovon sie sprechen und dass ich auf sie hören sollte", so der 28-Jährige.

Insgesamt verlaufe seine Genesung "schneller als geplant", wie der vierfache IndyCar-Rennsieger betont. Für Ende Juli ist eine zweite Operation angesetzt. Anschließend soll die Physiotherapie intensiviert werden. Bei den verbleibenden fünf IndyCar-Saisonrennen inklusive des ABC Supply 250 am heutigen Sonntag in Milwaukee sitzt Ryan Briscoe im Cockpit des Schmidt-Honda mit der Startnummer 5. Der ehrgeizige Hinchcliffe hat sich zum Ziel gesetzt, schon in der Winterpause wieder zu ersten Testfahrten ins Cockpit zu steigen. Damit war am 18. Mai beileibe nicht zu rechnen...

Anzeige

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport Live - ADAC GT4 Germany
27.04. 11:00
Motorsport Live - ADAC GT Masters Countdown
27.04. 12:30
Motorsport Live - ADAC GT Masters Rennen
27.04. 13:00
Motorsport Live - ADAC GT Masters Analyse
27.04. 14:15
Motorsport Live - ADAC Formel 4
27.04. 14:30

Aktuelle Bildergalerien

W-Series 2019: Die 18 Pilotinnen und ihre Startnummern
W-Series 2019: Die 18 Pilotinnen und ihre Startnummern

Formel 2 2019: Sachir
Formel 2 2019: Sachir

Formel E: Rollout des Porsche-Boliden
Formel E: Rollout des Porsche-Boliden

Formel E: Mercedes zeigt den EQ Silver Arrow 01
Formel E: Mercedes zeigt den EQ Silver Arrow 01

Formel 3 2019: Übersicht Fahrer und Teams
Formel 3 2019: Übersicht Fahrer und Teams

Mick Schumacher zeigt sein Helmdesign für die Formel 2 2019
Mick Schumacher zeigt sein Helmdesign für die Formel 2 2019

Folgen Sie uns!

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!

Neueste Diskussions-Themen