powered by Motorsport.com

IndyCar 2023: Alexander Rossi dockt bei McLaren SP an

Von Andretti zu McLaren: Alexander Rossi wird ab der IndyCar-Saison 2023 Teamkollege von Patricio O'Ward - Vertrag läuft über mehrere Jahre

(Motorsport-Total.com) - Nur einen Tag nachdem Andretti Autosport die Trennung von Alexander Rossi zum Ende der laufenden IndyCar-Saison 2022 bekanntgegeben hat, verkündet McLaren SP am Donnerstag nun die Verpflichtung Rossis für mehrere Jahre ab der Saison 2023.

Patricio O'Ward, Alexander Rossi

Patricio O'Ward und Alexander Rossi: Zwei von drei McLaren-Piloten ab 2023 Zoom

Rossi wird damit beginnend mit der IndyCar-Saison 2023 der McLaren-Teamkollege von Patricio O'Ward. Während der Vertrag des Mexikaners bis einschließlich 2025 verlängert wurde, heißt es zu Rossis Vertrag lediglich, dass er über "mehrere Jahre" läuft.

Nach wie vor offen ist, ob Rossi ab 2023 einen dritten McLaren-Chevrolet auf Vollzeit pilotiert, oder aber ob er das Cockpit von Felix Rosenqvist übernimmt. Die Pläne, von zwei auf drei Autos aufzustocken, sind bei McLaren SP jedenfalls vorhanden.

Ein McLaren-Fahrertrio O'Ward-Rosenqvist-Rossi ist somit wahrscheinlich. Rosenqvist aber hat derzeit noch keinen Vertrag über die laufende Saison 2022 hinaus. Derweil zeit sich Rossi ob der Bestätigung seines eigenen McLaren-Vertrags hocherfreut.

Rossi dankt Andretti und freut sich auf McLaren

"Zunächst einmal möchte ich allen bei Andretti Autosport für sieben unglaubliche Jahre danken. Es war eine großartige Zeit mit einem unglaublichen Team und es war mir eine Ehre, so lange für den Andretti-Namen und für Michael [Andretti] zu fahren", sagt Rossi.

Alexander Rossi

Bei Andretti hat Rossi seit Juni 2019 kein Rennen mehr gewonnen Zoom

"Aber", spannt der Indy-500-Sieger von 2016 den Bogen zu McLaren, "die Zeit ist reif für eine neue Herausforderung, und zwar bei einem Team, das sich im Wachstum befindet. Ich freue mich darauf, Arrow McLaren SP dabei zu helfen, die Spitze zu erreichen."

"Ich erkenne in diesem Team das klare Bekenntnis jedem einzelnen gegenüber und auch mir gegenüber. Ich freue mich schon, mit der Arbeit beginnen zu können. Für mich ist es an der Zeit, für einen weiteren großen Namen im Motorsport, nämlich McLaren, zu fahren", freut sich Rossi.

Zak Brown und Taylor Kiel sehen in Rossi eine Verstärkung

McLaren-Boss Zak Brown gibt zu, dass man auf Rossi "schon seit einiger Zeit ein Auge geworfen" hat und erklärt: "Alex ist ein erwiesener Rennsieger und ein Indianapolis 500-Sieger. Genau wie wir, so hat auch er den Drang zu gewinnen."

Zak Brown

McLaren-Boss Zak Brown hatte Rossi schon länger im Auge, wie er zugibt Zoom

"Für uns als Team", so Brown, "ist es von entscheidender Bedeutung, dass wir innerhalb wie außerhalb des Autos die richtigen Talente platzieren, sodass wir konstant um Meisterschaften und Rennsiege kämpfen können. Ich bin gespannt, was er als Teil von Arrow McLaren SP leisten wird."

Und McLaren-Teampräsident Taylor Kiel sagt: "Alex ist ein Fahrer, der weiß, was es braucht, um in diesem Sport erfolgreich zu sein. Er wird für uns eine Verstärkung darstellen. Er hat die gleiche Siegermentalität, die ich jeden Tag bei Arrow McLaren SP sehe. Ich glaube, gemeinsam werden wir in den kommenden Jahren viel Erfolg haben."

Neueste Kommentare

Formel E powered by Ran.de

Formel-E-Livestream

Nächstes Event

Mexiko-Stadt

14. Januar

Qualifying Sa. 04:25 Uhr
Rennen Sa. 08:25 Uhr live auf ran.de
Anzeige

Folge uns auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Folgen Sie uns!

Formelsport-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formelsport-Newsletter von Motorsport-Total.com!