powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Frisches Blut bei Ganassi: 2014 mit Kanaan und Chevy-Motoren

Tony Kanaan steuert in der IndyCar-Saison 2014 einen vierten Boliden des Ganassi-Teams, das nach acht Honda-Jahren auf Chevrolet-Motoren umsattelt

(Motorsport-Total.com) - Es hatte sich an den vergangenen Tagen abgezeichnet, nun ist es offiziell: Tony Kanaan bestreitet die IndyCar-Saison 2014 für Chip Ganassi Racing. Am Freitag in Houston wurde der Brasilianer von Teambesitzer Chip Ganassi als vierter Fahrer des Teams vorstellt. Kanaan ist in der kommenden Saison Teamkollege der drei bewährten Ganassi-Piloten Scott Dixon, Dario Franchitti und Charlie Kimball. Als Hauptsponsor für das Auto des amtierenden Indy-500-Siegers Kanaan wurde das japanische IT-Unternehmen NTT Data gewonnen.

Tony Kanaan, Chip Ganassi

Chip Ganassi verstärkt sein IndyCar-Team mit Neuzugang Tony Kanaan Zoom

"Ich könnte nicht glücklicher sein", freut sich Kanaan und bezeichnet das Ganassi-Team als den "Standard, an dem sich alle IndyCar-Teams messen". So kann es der 38-jährige Brasilianer, dessen größter Erfolg neben dem Indy-500-Sieg 2013 der Gewinn des IndyCar-Titels 2004 für Andretti/Green Racing war, "gar nicht erwarten, mit der Arbeit zu beginnen". Die laufende Saison wird Kanaan für sein aktuelles Team KV Racing zu Ende fahren.

Chip Ganassi selbst ist ebenfalls hocherfreut. "Es kommt nicht oft vor, dass man sich als Besitzer eines Teams bezeichnen darf, das sieben Meistertitel, fünf Indianapolis-500-Siege und mehr als 75 Rennsiege in sich vereint", spricht der schwergewichtige Teambesitzer auf sein nächstjähriges Fahrerquartett an und ist in Bezug auf Neuzugang Kanaan überzeugt: "Tony und ich, wir haben schon lange versucht, zusammenzuarbeiten. Jetzt hat es endlich geklappt. TK ist eine große Bereicherung für dieses Team, nicht nur aufgrund seines fahrerischen Talents, sondern auch dank seiner Führungsqualitäten abseits der Strecke."

Ganassi wechselt von Honda- auf Chevy-Power

Scott Dixon

Die Ganassi-Boliden haben in der Saison 2014 Chevy-Power im Heck Zoom

Die eigentliche Überraschung auf der Ganassi-Pressekonferenz war nicht die Bekanntgabe der Verpflichtung Kanaans, sondern die Bekanntgabe, dass das Team den Motorenpartner wechselt. Nach acht Jahren mit Honda-Power werden die Ganassi-Boliden in der kommenden Saison von Chevrolet-Motoren angetrieben.

"Diese Entscheidung ergibt für uns in mehrfacher Hinsicht Sinn", führt Ganassi aus. "Wir haben das Gefühl, dass Chevrolet seit der Rückkehr in die IndyCar-Serie Großartiges geleistet hat. Zudem ist die Zusammenarbeit naheliegend, da wir auch in der NASCAR mit Chevrolet zusammenarbeiten. Somit wird es bei uns in Zukunft viele Synergien geben."

In der IndyCar-Geschichte des Teams ist Chevrolet der vierte Motorenpartner. Bevor sich Ganassi im Winter 2005/2006 mit Honda zusammentat, arbeitete man jahrelang mit Ford und anschließend mit Toyota zusammen. Was Chevrolet betrifft, so hat die zum General-Motors-Konzern gehörende Marke in der IndyCar-Saison 2014 neben den Teams von Roger Penske und Michael Andretti nun auch den dritten Big-Player in seinen Reihen.

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport Live - ADAC GT4 Germany
27.04. 11:00
Motorsport Live - ADAC GT Masters Countdown
27.04. 12:30
Motorsport Live - ADAC GT Masters Rennen
27.04. 13:00
Motorsport Live - ADAC GT Masters Analyse
27.04. 14:15
Motorsport Live - ADAC Formel 4
27.04. 14:30

Aktuelle Bildergalerien

W-Series 2019: Die 18 Pilotinnen und ihre Startnummern
W-Series 2019: Die 18 Pilotinnen und ihre Startnummern

Formel 2 2019: Sachir
Formel 2 2019: Sachir

Formel E: Rollout des Porsche-Boliden
Formel E: Rollout des Porsche-Boliden

Formel E: Mercedes zeigt den EQ Silver Arrow 01
Formel E: Mercedes zeigt den EQ Silver Arrow 01

Formel 3 2019: Übersicht Fahrer und Teams
Formel 3 2019: Übersicht Fahrer und Teams

Mick Schumacher zeigt sein Helmdesign für die Formel 2 2019
Mick Schumacher zeigt sein Helmdesign für die Formel 2 2019

Motorsport-Total.com auf Twitter

Aktuelle Formelsport-Videos

Super Formula Suzuka: Das Rennen in 12 Minute
Super Formula Suzuka: Das Rennen in 12 Minute

Auftakt Super Formula: Lucas Auer auf P7
Auftakt Super Formula: Lucas Auer auf P7

IndyCar Long Beach: 30-Minuten-Highlights
IndyCar Long Beach: 30-Minuten-Highlights

IndyCar 2019: Long Beach
IndyCar 2019: Long Beach

Formel E: Der Rom ePrix in 5 Minuten
Formel E: Der Rom ePrix in 5 Minuten
Anzeige

Neueste Diskussions-Themen