powered by Motorsport.com

Die IndyCar-Woche: Sebastien Bourdais sieht Einsätze schwinden

Eigentlich sollte Sebastien Bourdais die ersten drei Rennen der IndyCar-Saison fahren - Jetzt ist nur noch ein Einsatz gegeben

(Motorsport-Total.com) - Sebastien Bourdais sieht wegen der Rennabsagen seine Einsätze den Bach heruntergehen. Der Franzose sollte eigentlich die ersten drei Rennen der IndyCar-Saison 2020 am Steuer des Foyt-Boliden mit der Startnummer 14 und dann erst wieder in Portland antreten.

Sebastien Bourdais

Kommt Sebastien Bourdais in der Saison 2020 mehr als einmal zum Einsatz? Zoom

Alle anderen Rennen waren für Dalton Kellett und Tony Kanaan - auf den Ovalen - vorgesehen. Das Team will dem erfahrenden IndyCar-Piloten aus Frankreich aber Rennen zusagen, sobald klar ist, welche Läufe abgesagt und welche verschoben werden.

Derweil muss Scott McLaughlin auf sein IndyCar-Debüt warten. Dieses war eigentlich für den 9. Mai beim Grand Prix von Indianapolis geplant. Doch ob das Rennen stattfinden kann, ist angesichts der Corona-Krise derzeit mehr als fraglich.

Und da auch in der australischen Supercars-Serie die Motoren verstummt sind, ist McLaughlin wie viele andere Rennfahrer aktuell an die Couch gebunden: "Es gibt aktuell Wichtigeres als Rennfahren. "Ich bin natürlich enttäuscht, wie das alles jetzt ablaufen könnte, aber ich verliere dabei nicht das große Ganze aus den Augen."

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar