Startseite Menü

Barrichello: "Wer mich kennt, weiß, was ich will"

Rubens Barrichello macht keinen Hehl mehr aus seinen Wechselabsichten in Richtung IndyCars, doch noch gibt es ein paar Probleme zu lösen

(Motorsport-Total.com) - Für Rubens Barrichello geht es jetzt in die alles entscheidende Phase. Wird der 39-jährige Brasilianer das IndyCar-Angebot von KV Racing annehmen oder nicht? Seine drei Testtage in Sebring verliefen äußerst positiv und nun muss sich der Formel-1-Altstar entscheiden. Im Optimalfall könnte schon in der kommenden Woche Klarheit herrschen.

Rubens Barrichello

Rubens Barrichello im KV-Chevy: Daumen hoch für die IndyCars? Zoom

"Es ist gerade eine Menge los", berichtete Barrichello gegenüber dem brasilianischen Radiosender 'Bandeirantes'. "Wir haben mit vielen Leuten gesprochen und es gibt noch ein paar Themen, die zu lösen sind. Inklusive dem familiären Aspekt. Aber die Erwartungshaltung ist groß und wenn alles klappt, dann könnte es zu Beginn der kommenden Woche eine Verlautbarung geben."

Mit anderen Worten: Der in seiner Heimat sehr beliebte Barrichello kämpft noch an der heimischen Sponsorenfront und muss Ehefrau Silvana vom IndyCar-Racing überzeugen. Offen bleibt dabei natürlich die Frage, ob es bei den innerfamiliären Themen lediglich um einen Umzug in die USA geht, oder ob das heikle Thema Ovalfahren noch nicht abschließend gelöst ist.

Die Tendenz ist jedenfalls glasklar: Barrichello möchte IndyCars fahren. "Jeder, der mich kennt, kann in meinen Augen sehen, was ich will", erklärte der 39-Jährige eindeutig. Via 'Twitter' schränkte er am Mittwoch allerdings etwas ein: "Noch gibt es keine Entscheidungen. Die Zukunft ist völlig offen, aber ich hoffe nur das Beste."


Rubens Barrichello testet in Sebring

So verdichten sich also die Anzeichen dafür, dass Barrichello und sein Leib- und Magenfreund Tony Kanaan im IndyCar-Team von Kevin Kalkhoven und Jimmy Vasser ein schlagkräftiges Duo abgeben werden. Als dritter Mann bei KV Racing steht der Venezolaner Ernesto Viso auf der Pole-Position. KV wird 2012 mit den starken Chevrolet-Motoren antreten.

Der Saisonstart ist am 25. März in den Straßen von St. Petersburg, die wichtigen offiziellen IndyCar-Testfahrten gehen in der ersten Märzwoche in Sebring über die Bühne. Barrichello weiß also, dass er keine Zeit zu verlieren hat. "Wenn wir dann in einem starken Kontext auftreten wollen, dann muss alles passen. Sponsoren, Team, Familie - einfach alles."

Motorsport bei Sport1

Sport1
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
25.01. 21:15
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
03.02. 21:30
Motorsport - Porsche GT Magazin
03.02. 23:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
15.02. 21:00

Aktuelle Bildergalerien

Die Champions im Formelsport 2018
Die Champions im Formelsport 2018

Fahrzeugpräsentation FIA Formel 3 2019
Fahrzeugpräsentation FIA Formel 3 2019

Reaktionen auf den Horrorcrash von Sophia Flörsch
Reaktionen auf den Horrorcrash von Sophia Flörsch

Horrorcrash von Sophia Flörsch in Macau
Horrorcrash von Sophia Flörsch in Macau

Formel-3-Weltcup 2018 in Macau
Formel-3-Weltcup 2018 in Macau

Roborace präsentiert neues Auto
Roborace präsentiert neues Auto

Motorsport-Total.com auf Twitter

Aktuelle Formelsport-Videos

D'Ambrosio gewinnt verrücktes Marrakesch-Rennen
D'Ambrosio gewinnt verrücktes Marrakesch-Rennen

Viel Action im Training von Marrakesch
Viel Action im Training von Marrakesch

Pascal Wehrlein: Warum er in die Formel E wechselt
Pascal Wehrlein: Warum er in die Formel E wechselt

Analyse: So hat der Attack-Modus funktioniert
Analyse: So hat der Attack-Modus funktioniert

Formel E Riad 2018: Die Erkenntnisse aus Rennen 1
Formel E Riad 2018: Die Erkenntnisse aus Rennen 1

Das neueste von Motor1.com

RS4-R ausverkauft: Abt legt neuen RS4+ mit 510 PS auf
RS4-R ausverkauft: Abt legt neuen RS4+ mit 510 PS auf

Ford stellt neuen Nugget (2019) vor
Ford stellt neuen Nugget (2019) vor

Nissan Altima-te AWD: Diese Limousine kommt überall hin
Nissan Altima-te AWD: Diese Limousine kommt überall hin

Porsche Cayman GT4 Rallye: Schnee-König mit 425 PS
Porsche Cayman GT4 Rallye: Schnee-König mit 425 PS

Dieser Mercedes ML 6x4 ist ein Dreiachser, den wir uns leisten können
Dieser Mercedes ML 6x4 ist ein Dreiachser, den wir uns leisten können

Vergessene Studien: Seat Tribu (2007)
Vergessene Studien: Seat Tribu (2007)