Startseite Menü

Ab dem Indy 500: Filippi fährt für Rahal

Nun ist auch Italien bei den IndyCars vertreten: Luca Filippi wird ab dem Indy 500 im Mai 2012 für das Team von Bobby Rahal fahren

(Motorsport-Total.com) - Nun ist auch das zweite IndyCar-Cockpit im Comeback-Team von Bobby Rahal vergeben: Ab dem Indy 500 im Mai 2012 wird Luca Filippi für Rahal/Letterman/Lanigan Racing fahren. Damit ist auch die Motorsportnation Italien auf der IndyCar-Landkarte vertreten, während Deutschland nach wie vor durch Abwesenheit glänzt. "Die IndyCars sind in Italien sehr populär", sagte der 26-jährige Filippi, der in der abgelaufenen GP2-Saison den Vizetitel holte. "Für mich wird damit ein Traum wahr."

Luca Filippi

Luca Filippi wird ab dem Indy 500 für Bobby Rahal fahren Zoom

Den neuen Dallara DW12 kennt er bereits von der Sitzanpassung. "Ich freue mich darauf zu erleben, wie sich das Auto fahren lässt. Als ich das erste Mal im Cockpit saß, habe ich mich sofort wohl gefühlt. Das Auto ist für alle neu und daher glaube ich, dass dies für einen Rookie der richtige Moment ist, um in die Serie zu wechseln."

Teamchef Bobby Rahal kennt Filippi, der übrigens die Startnummer 30 bekommen wird, aus seinen vielen GP2-Jahren: "Ich habe Lucas Karriere mit Interesse verfolgt. Er hatte nicht immer das beste Material und trotzdem konnte er Rennen gewinnen." Nun wird der Norditaliener aus Savigliano (zwischen Turin und Genua) zum Teamkollegen von Takuma Sato.

Auch das Honda-Umfeld kennt Filippi bestens, denn er stand 2007 und 2008 zwei Jahre lang im Testfahrerkader, bevor sich die Japaner aus der Formel 1 zurückgezogen haben. "Das ist für mich so etwas wie ein zweiter Start", freut er sich. "Ich kenne Takuma noch von damals. Wir respektieren uns und ich denke, dass wir gut zusammen arbeiten werden."

Anzeige

Motorsport bei Sport1

Sport1
ADAC Sport Gala
21.12. 00:00
ADAC Sport Gala
25.12. 14:00

Aktuelle Bildergalerien

Roborace präsentiert neues Auto
Roborace präsentiert neues Auto

Die Schumachers in der Formel 3
Die Schumachers in der Formel 3

Die 11 neuen Formel-E-Autos beim Test in Valencia
Die 11 neuen Formel-E-Autos beim Test in Valencia

So hat Mick Schumacher seinen Formel-3-Titel gefeiert
So hat Mick Schumacher seinen Formel-3-Titel gefeiert

Mick Schumacher in der Formel-3-EM 2018
Mick Schumacher in der Formel-3-EM 2018

Finale der Formel-3-EM 2018 in Hockenheim
Finale der Formel-3-EM 2018 in Hockenheim

Das neueste von Motor1.com

50 Jahre Ford RS-Modelle: Unterwegs im 17M RS
50 Jahre Ford RS-Modelle: Unterwegs im 17M RS

Alle BMW M-Modelle im Überblick
Alle BMW M-Modelle im Überblick

Skoda Karoq mit H&R-Sportfedern
Skoda Karoq mit H&R-Sportfedern

Lamborghini SC18: Die erste Einzelanfertigung von Squadra Corse
Lamborghini SC18: Die erste Einzelanfertigung von Squadra Corse

Rendering: Ein Subaru-Sportler mit Mittelmotor
Rendering: Ein Subaru-Sportler mit Mittelmotor

Japan-Tuner Damd macht Suzuki Jimny zur G-Klasse
Japan-Tuner Damd macht Suzuki Jimny zur G-Klasse

Folgen Sie uns!

Aktuelle Formelsport-Videos

Interview: Castroneves über Patrick und W-Series
Interview: Castroneves über Patrick und W-Series

Helio Castroneves in ungewohnter Mission
Helio Castroneves in ungewohnter Mission

IndyCar Sonoma 2018: Das Rennen in 30 Minuten
IndyCar Sonoma 2018: Das Rennen in 30 Minuten

IndyCar Sonoma: Rennhighlights
IndyCar Sonoma: Rennhighlights

Wie Mick Schumacher Titelkandidat wurde
Wie Mick Schumacher Titelkandidat wurde