powered by Motorsport.com

Livestream Petit Le Mans 2022: IMSA-Finale im Hurrikan!

Das Petit Le Mans könnte zu einer abenteuerlichen Angelegenheit werden - Verschiebungen nicht ausgeschlossen - Alle Informationen zum DPi-Abschied

(Motorsport-Total.com) - Das traditionelle Finale der IMSA SportsCar Championship feiert Jubiläum: Das Rennen wird in diesem Jahr zum 25. Mal ausgetragen und ist damit der jüngste Klassiker im Kalender. Das 10-Stunden-Rennen auf der Road Atlanta bei Braselton in Georgia hat sich schnell als gelungener Saisonabschluss etabliert und ist aus dem Kalender des US-amerikanischen Sportwagensports nicht mehr wegzudenken. (Hier geht's zum Livestream!)

Erinnerungen an 2015: So könnte es auch dieses Jahr aussehen

Erinnerungen an 2015: So könnte es auch dieses Jahr aussehen Zoom

Es könnte ein wildes Rennen werden, denn Hurrikan Ian wird direkten Einfluss auf das Rennwochenende ausüben (siehe Abschnitt Wettervorhersage). Ob das Wochenende sogar unterbrochen werden muss, ist aktuell nicht abzusehen. Zu Not könnte das Rennen auch am Sonntag abgehalten werden, bevor ab Montag mehrere Tage lang LMDh-Testfahrten auf dem Programm stehen.

Die 2022er-Ausgabe steht im Zeichen des Abschieds von der DPi-Klasse, die im kommenden Jahr von GTP-Kategorie abgelöst wird. Sieben Fahrzeugen von zwei Herstellern (Cadillac und Acura) werden zwar kein rauschendes Abschiedsfest. Allerdings verfügen alle Fahrzeuge über siegfähige Fahrerpaarungen, von denen immerhin vier in dieser Saison bereits gewonnen haben. Obendrein steht auch die Titelentscheidung an.

Der Verdienst der DPi-Kategorie als Wegbereiter für die LMDh-Formel ist jedenfalls unübersehbar, sodass der Geist der Fahrzeuge künftig in den supererfolgreichen Klassen Hypercar (Langstrecken-Weltmeisterschaft - WEC) und GTP (IMSA) weiterleben wird.

Zeitplan Petit Le Mans 2022 (Alle Zeiten MESZ)

Wie immer findet das Event von Donnerstag bis Samstagabend Ortszeit statt, womit die Zielankunft nach deutscher Zeit mitten in der Nacht liegt. Für die Ortszeit müssen sechs Stunden abgezogen werden. Dennoch ist der Plan für Freitag und Samstag wegen der unsicheren Wetterlage mit Vorsicht zu genießen. Kurzfristige Änderungen sind jederzeit möglich.

Donnerstag, 29. September
15:50 - 17:20 Uhr: 1. Freies Training
20:55 - 22:40 Uhr: 2. Freies Training

Freitag, 30. September
01:30 - 03:00 Uhr: 3. Freies Training (Nacht)
21:40 - 22:45 Uhr: Qualifying in drei Abschnitten (GTD/GTD Pro, LMP3, LMP2/DPi)

Samstag, 1. Oktober (bis Sonntag 2. Oktober)
15:15 - 15:35 Uhr: Warm-up
18:10 - 04:10 Uhr: Rennen

Im Rahmenprogramm starten die IMSA Prototype Challenge, die IMSA Sportscar Challenge (GT4 und TCR), der Porsche-Carrera-Cup Nordamerika und der Mazda-MX-5-Cup.

Livestream Petit Le Mans 2022

Alle Fans der IMSA Sportscar Championship sind im offiziellen Livestream auf IMSA TV bestens aufgehoben. Dort überträgt die Serie das Qualifying am Freitagabend MEZ und das Rennen live und in voller Länge mit englischem Kommentar. Die Livestream-Sendungen starten jeweils kurz vor Beginn der Session.

Im Fernsehen wird das Saisonfinale der IMSA-Saison 2022 mit deutschsprachigen Kommentatoren vom Pay-TV-Sender Motorvision TV gezeigt.

Freitag, 30. September
21:30 - 23:00 Uhr: Qualifying (IMSA TV)

Samstag, 1. Oktober (bis Sonntag, 2. Oktober)
18:00 - 04:30 Uhr: Rennen (IMSA TV, Motorvision TV)

Starterliste Petit Le Mans 2022


Petit Le Mans 2021 - Teil 1

Wie im Vorjahr sind 43 Fahrzeuge auf der endgültigen Starterliste eingeschrieben. Ursprünglich waren 48 Teams geplant, doch mehrere Fahrzeuge mussten sich im Vorfeld zurückziehen. Der prominenteste Vertreter davon ist das Racing Team Nederland, deren Teambesitzer und Fahrer Frits van Eerd verhaftet worden ist.

Es bleiben sieben DPi für die Abschiedsgala, sechs LMP2, acht LMP3 und 23 GT3-Fahrzeuge, die sich auf sieben in der GTD Pro und 15 in der GTD aufteilen. Ihren Abschied feiern nicht nur die DPi-Boliden, sondern auch der Ferrari 488 GT3 und der Porsche 911 GT3 R der Generation 991.2. Beide Modelle werden im kommenden Jahr durch ihre jeweiligen Nachfolger ersetzt.

DPi - 7 Starter
#01 - Cadillac Racing / Chip Ganassi Racing - Renger van der Zande/Sebastien Bourdais/Scott Dixon - Cadillac DPi-V.R
#02 - Cadillac Racing / Chip Ganassi Racing - Earl Bamber/Alex Lynn/Ryan Hunter-Reay - Cadillac DPi-V.R
#5 - Mustang Sampling Racing / JDC-Miller MotorSports - Tristan Vautier/Loic Duval/Richard Westbrook - Cadillac DPi-V.R
#10 - Konica Minolta Acura / Wayne Taylor Racing - Ricky Taylor/Filipe Albuquerque/Brendon Hartley - Acura ARX-05
#31 - Whelen Engineering Racing / Action Express Racing - Olivier Pla/Mike Conway/Pipo Derani - Cadillac DPi-V.R
#48 - Ally Cadillac / Action Express Racing - Mike Rockenfeller/Jimmie Johnson/Kamui Kobayashi - Cadillac DPi-V.R
#60 - Meyer Shank Racing w/Curb-Agajanian - Oliver Jarvis/Tom Blomqvist/Helio Castroneves - Acura ARX-05

LMP2 - 6 Starter
#8 - Tower Motorsport / Starworks Motorsport - John Farano/Louis Deletraz/Rui Andrade - Oreca 07 Gibson
#11 - PR1 Mathiasen Motorsports - Steven Thomas/Tristan Nunez/Josh Pierson - Oreca 07 Gibson
#18 - Era Motorsport - Dwight Merriman/Ryan Dalziel/Christian Rasmussen - Oreca 07 Gibson
#20 - High Class Racing - Dennis Andersen/Anders Fjordbach/Fabio Scherer - Oreca 07 Gibson
#52 - PR1 Mathiasen Motorsports - Ben Keating/Mikkel Jensen/Scott Huffaker - Oreca 07 Gibson
#81 - DrangonSpeed USA - Henrik Hedman/Juan Pablo Montoya/Sebastia Montoya - Oreca 07 Gibson

LMP3 - 8 Starter
#13 - AWA - Orey Fidani/Matt Bell/Lars Kern - Duqueine M30-D08 Nissan
#30 - Jr III Racing - Ari Balogh/Garett Grist/Nolan Siegel - Ligier JS P320 Nissan
#33 - Sean Creech Motorsport - Joao Barbosa/Malthe Jakobsen/Nico Pino - Ligier JS P320 Nissan
#36 - Andretti Autosport - Jarett Andretti/Gabby Chaves/Josh Burdon - Ligier JS P320 Nissan
#38 - Performance Tech Motorsports - Dan Goldburg/Cameron Shields/Tyler Maxson - Ligier JS P320 Nissan
#54 - Core Autosport - Jon Bennett/Colin Braun/George Kurtz - Ligier JS P320 Nissan
#74 - Riley Motorsports - Gar Robinson/Felipe Fraga/Kay van Berlo - Ligier JS P320 Nissan
#76 - AWA - Anthony Mantella/Kyle Marcelli/Josh Sarchet - Duqueine M30-D08 Nissan

GTD Pro - 7 Starter
#3 - Corvette Racing - Antonio Garcia/Jordan Taylor/Nick Catsburg - Corvette C8.R GTD
#9 - Pfaff Motorsports - Matt Campbell/Mathieu Jaminet/Felipe Nasr - Porsche 911 GT3 R
#14 - Vasser Sullivan - Jack Hawksworth/Ben Barnicoat/Kyle Kirkwood - Lexus RC F GT3
#23 - Heart of Racing Team - Ross Gunn/Alex Riberas/Tom Gamble - Aston Martin Vantage GT3
#25 - BMW M Team RLL - Connor de Phillippi/John Edwards/Jesse Krohn - BMW M4 GT3
#62 - Risi Competizione - Daniel Serra/Davide Rigon/James Calado - Ferrari 488 GT3
#79 - Weathertech Racing / Proton Competition - Maximilian Buhk/Mikael Grenier/Maximilian Götz - Mercedes-AMG GT3

GTD - 15 Starter
#1 - Paul Miller Racing - Bryan Sellers/Madison Snow/Erik Johansson - BMW M4 GT3
#12 - Vasser Sullivan - Frankie Montecalvo/Aaron Telitz/Richard Heistand - Lexus RC F GT3
#16 - Wright Motorsports - Ryan Hardwick/Zacharie Robichon/Jan Heylen - Porsche 911 GT3 R
#21 - AF Corse - Simon Mann/Luis Perez Companc/Toni Vilander - Ferrari 488 GT3
#27 - Heart of Racing Team - Roman de Angelis/Maxime Martin/Ian James - Aston Martin Vantage GT3
#32 - Team Korthoff Motorsports - Mike Skeen/Stevan McAleer/Dirk Müller - Mercedes-AMG GT3
#39 - CarBahn with Peregrine Racing - Robert Megennis/Corey Lewis/Jeff Westphal - Lamborghini Huracan GT3 Evo
#42 - NTE/SSR - Jaden Conwright/Marco Holzer/Don Yount - Lamborghini Huracan GT3 Evo
#44 - Magnus Racing - John Potter/Andy Lally/Spencer Pumpelly - Aston Martin Vantage GT3
#47 - Cetilar Racing - Roberto Lacorte/Giorgio Sernagiotto/Ulysse de Pauw - Ferrari 488 GT3
#57 - Winward Racing - Russell Ward/Philip Ellis/Marvin Dienst - Mercedes-AMG GT3
#66 - Gradient Racing - Kyffin Simpson/Till Bechtolsheimer/Mario Farnbacher - Acura NSX GT3
#70 - Inception Racing / Optimum Motorsport - Brendan Iribe/Jordan Pepper/Seb Priaulx - McLaren 720S GT3
#96 - Turner Motorsport - Robby Foley/Bill Auberlen/Michael Dinan - BMW M4 GT3
#99 - Team Hardpoint - Rob Ferriol/Katherine Legge/Nick Boule - Porsche 911 GT3 R

Meisterschaftssituation

Beim Petit Le Mans werden sowohl die IMSA Sportscar Championship als auch der Endurance-Cup entschieden. Aus Übersichtsgründen beschränken wir uns hier auf die prestigeträchtige Gesamtwertung.

Punktesystem
Qualifying: 35 - 32 - 30 - 28 - 26 - 24 - 23 - 22 - 21 - 20
Rennen: 350 - 320 - 300 - 280 - 260 - 240 - 230 - 220 - 210 - 200

In der DPi-Klasse gibt es einen Zweikampf zwischen den Acuras: Wayne Taylor Racing und Meyer Shank Racing werden es unter sich ausmachen. WTR hat nicht weniger als vier Saisonsiege auf dem Buckel.

Meyer Shank hat seit seinem Triumph bei den 24 Stunden von Daytona nicht mehr gewonnen, hat aber eine beeindruckende Serie von fünf zweiten Plätzen hintereinander hingelegt. Es ist nicht auszuschließen, dass es ähnlich dramatisch wird wie im vergangenen Jahr, als die Titelentscheidung erst in der letzten Kurve fiel.

In der GTD Pro müssen Matt Campbell und Mathieu Jaminet nur in Wertung kommen, dann ist ihnen der Titel sicher.

DPi
1. Filipe Albuquerque/Ricky Taylor (Wayne Taylor Racing) - 3.066 Punkte
2. Tom Blomqvist/Oliver Jarvis (Meyer Shank Racing) - 3.047
3. Sebastien Bourdais/Renger van der Zande (Chip Ganassi Racing) - 2.914


Petit Le Mans 2021 - Teil 2

LMP2
1. John Farano (Starworks Motorsport) - 1.640
2. Ryan Dalziel/Dwight Merriman (Era Motorsport) - 1.607
3. Steven Thomas (PR1 Mathiasen Motorsports) - 1.547

LMP3
1. Jon Bennett/Colin Braun (Core Autosport) - 1.716
2. Gar Robinson (Riley Motorsports) - 1.633
3. Garett Grist/Ari Balogh (Jr III Racing) - 1.597

GTD Pro
1. Matt Campbell/Mathieu Jaminet (Pfaff Motorsports) - 3.173
2. Antonio Garcia/Jordan Taylor (Corvette Racing) - 2.908
3. Ben Barnicoat (Vasser Sullivan) - 2.892

GTD
1. Roman de Angelis (Heart of Racing Team) - 2.630
2. Stevan McAleer (Team Korthoff Motorsports) - 2.585
3. Ryan Hardwick/Jan Heylen - 2.573

Balance of Performance (DPi)

Die DPi-Boliden sind eine bekannte Größe, trotzdem ist die Balance of Performance (BoP) eine andere als im vergangenen Jahr. Der Acura ARX-05 muss mit zehn Kilogramm mehr vorliebnehmen. Dafür verschiebt sich die Tankgröße leicht zugunsten des Turboboliden.

In Klammern Veränderungen zum Vorjahr

Acura ARX-05
Mindestgewicht (ohne Benzin und Fahrer): 940 Kilogramm (-10)
Ladedruck: 1,395 - 1,749 bar
Höchstdrehzahl: 7.050 Umdrehungen pro Minute
Lambda: 0,89
Tankkapazität: 78 Liter (+1)

Cadillac DPi-V.R
Mindestgewicht (ohne Benzin und Fahrer): 945 Kilogramm
Restriktor: 2x 32,2 Millimeter
Höchstdrehzahl: 7.600 Umdrehungen pro Minute
Lambda: 0,90
Tankkapazität: 71,5 Liter (-0,5)

Einstufung LMP2

Alle Modelle
Mindestgewicht (ohne Benzin und Fahrer): 940 Kilogramm
Höchstdrehzahl: 8.700 Umdrehungen pro Minute
Tank: 75 Liter
Mindestzeit für Volltanken: 34,0 Sekunden

Balance of Performance (GTD Pro/GTD)

In Klammern Veränderungen zum Vorjahr; Acura, BMW und Corvette (neues Modell, neue Evvostufe oder 2021 nicht in dieser Klasse am Start); für alle Fahrzeuge gilt eine Mindestzeit zum Volltanken von 40,0 Sekunden.

Acura NSX GT3 Evo22
Mindestgewicht (ohne Benzin und Fahrer): 1.305 Kilogramm
Ladedruck: 1,869- 1,995 bar
Höchstdrehzahl: 7.500 Umdrehungen pro Minute
Lambda: 0,88
Tankkapazität: 109 Liter

Aston Martin Vantage GT3
Mindestgewicht (ohne Benzin und Fahrer): 1.290 Kilogramm (+20)
Ladedruck: 1,491 - 1,772 bar
Höchstdrehzahl: 7.200 Umdrehungen pro Minute
Lambda: 0,91
Tankkapazität: 107 Liter (+4)

BMW M4 GT3
Mindestgewicht (ohne Benzin und Fahrer): 1.325 Kilogramm
Ladedruck: 2,058 - 2,533 bar
Höchstdrehzahl: 7.250 Umdrehungen pro Minute
Lambda: 1,10
Tankkapazität: 97 Liter

Corvette C8.R GTD
Mindestgewicht (ohne Benzin und Fahrer): 1.370 Kilogramm
Restriktor: 1x 41,6 Millimeter
Höchstdrehzahl: 7.400 Umdrehungen pro Minute
Lambda 0,88
Tankkapazität: 88 Liter

Ferrari 488 GT3
Mindestgewicht (ohne Benzin und Fahrer): 1.365 Kilogramm (+30)
Ladedruck: 1,430 - 1,584 bar
Höchstdrehzahl: 7.500 Umdrehungen pro Minute
Lambda: 0,90
Tankkapazität: 104 Liter (+3)

Lamborghini Huracan GT3 Evo
Mindestgewicht (ohne Benzin und Fahrer): 1.320 Kilogramm (+20)
Restriktor: 2x 39,0 Millimeter
Höchstdrehzahl: 8.500 Umdrehungen pro Minute
Lambda: 0,89
Tankkapazität: 104 Liter (-1)

Lexus RC F GT3
Mindestgewicht (ohne Benzin und Fahrer): 1.360 Kilogramm (-15)
Restriktor: 2x 37,0 Millimeter (+2x1,0)
Höchstdrehzahl: 7.200 Umdrehungen pro Minute
Lambda: 0,86
Tankkapazität: 105 Liter (+3)

McLaren 720S GT3
Mindestgewicht (ohne Benzin und Fahrer): 1.280 Kilogramm (-15)
Ladedruck: 1,347 - 1,616 bar (+0,043)
Höchstdrehzahl: 8.000 Umdrehungen pro Minute
Lambda: 0,88
Tankkapazität: 105 Liter (+4)

Mercedes-AMG GT3
Mindestgewicht (ohne Benzin und Fahrer): 1.390 Kilogramm (+10)
Restriktor: 2x 35,0 Millimeter (+2x0,5)
Höchstdrehzahl: 7.700 Umdrehungen pro Minute
Lambda: 0,90
Tankkapazität: 105 Liter (-1)

Porsche 911 GT3 R
Mindestgewicht (ohne Benzin und Fahrer): 1.340 Kilogramm (+20)
Restriktor: 2x 40,0 Millimeter (+2x2,0)
Höchstdrehzahl: 9.500 Umdrehungen pro Minute
Lambda: 0,88
Tankkapazität: 99 Liter (+2)

Alle Klassen starten auf Einheitsreifen von Michelin. Verwendet wird E20-Sprit für DPi und LMP2, in den restlichen Klassen wird mit E10 gefahren.

Wettervorhersage, Stand 28. September

Jackson County wird genau zum Rennwochenende von Ausläufern des Hurrikans Ian getroffen werden. Der Wind fällt laut derzeitiger Vorhersage mit 25 bis 30 km/h zwar nicht mehr Hurrikan-artig aus, jedoch bedeutet das meteorologische Ereignis eine Menge Regen am Freitag und auch am Samstag. Und wie heftig der Wind wirklich weht, hängt davon ab, wie sehr sich der Hurrikan über Land abschwächt.

Tendenziell wird der Regen im Laufe des Samstags weniger. Die Zieldurchfahrt könnte sogar bei trockenen Bedingungen erfolgen. Jedoch werden weite Teile des Rennens bei Regen über die Bühne gehen und Schauer sind auch am Abend nicht auszuschließen. Die Temperaturen sind mit zwölf bis 20 Grad auf der kühleren Seite.

Sportwagen-Fans werden sich bei dieser Vorhersage vielleicht gern an 2015 erinnern, als das Porsche-Werksteam sensationell bei strömendem Regen die Prototypen schlug. Das ist in diesem Jahr jedoch unwahrscheinlich, da die GTLM-Kategorie nicht mehr dabei ist, die enormen mechanischen Grip aufgewiesen hat.

Daten zum Michelin Raceway Road Atlanta

Streckenlänge: 4,088 Kilometer
Kurven: 12
Eröffnung/Umbau: 1970/1996
Petit Le Mans seit: 1998
Streckenrekord DPi: Dane Cameron (Acura ARX-05, 2020, 1:08.412 Minuten)
Streckenrekord GT3: Jack Hawksworth (Lexus RC F GT3, 2020, 1:18.843 Minuten)
Distanzrekord: 465 Runden, 1.900,92 Kilometer (2019; Sieger s.u.)
Adresse: 5300 Winder Highway, Braselton, Georgia 30517, USA

Alle Sieger des Petit Le Mans

1998: Van de Poele/Taylor/Collard (Ferrari 333 SP)
1999: Brabham/Bernard/Wallace (Panoz LMP-1 Roadster-S-Ford)
2000: McNish/Capello/Alboreto (Audi R8)
2001: Biela/Pirro (Audi R8)
2002: Kristensen/Capello (Audi R8)
2003: Lehto/Herbert (Audi R8)
2004: Werner/Lehto (Audi R8)
2005: Biela/Pirro (Audi R8)
2006: Capello/McNish (Audi R10 TDI)
2007: McNish/Capello (Audi R10 TDI)
2008: McNish/Capello/Pirro (Audi R10 TDI)
2009: Montagny/Sarrazin (Peugeot 908 HDi FAP)
2010: Montagny/Sarrazin/Lamy (Peugeot 908 HDi FAP)
2011: Montagny/Sarrazin/Wurz (Peugeot 908)
2012: Jani/Prost/Belicchi (Lola B12/60-Toyota)
2013: Jani/Prost/Heidfeld (Lola B12/60-Toyota)
2014: Taylor/Taylor/Angelelli (Chevrolet Corvette DP)
2015: Tandy/Pilet/Lietz (Porsche 911 RSR)
2016: Pew/Negri jun./Pla (Ligier JS P2-Honda)
2017: Dalziel/Hartley/Sharp (Nissan DPi)
2018: Hunter-Reay/Taylor/van der Zande (Cadillac DPi-V.R)
2019: Nasr/Derani/Curran (Cadillac DPi-V.R)
2020: Briscoe/Dixon/van der Zande (Cadillac DPi-V.R)
2021: Jarvis/Tincknell/Bomarito (Mazda RT24-P)

ADAC GT MASTERS

ADAC GT Masters Livestream

Nächstes Event

Hockenheimring

21. - 23. Oktober

Qualifying 1 Sa. 09:20 Uhr
Rennen 1 LIVE bei NITRO Sa. 12:30 Uhr
Qualifying 2 So. 09:20 Uhr
Rennen 2 LIVE bei NITRO So. 12:30 Uhr
Anzeige

Langstrecken-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Langstrecken-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Folgen Sie uns!