powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Zwei plus x: MP will mit de Jong noch mehr Podestplätze

Im ersten Jahr konnte das neue MP-Team zwei Podestplätze einfahren, 2014 soll es mehr sein: Erster Fahrer bleibt der Niederländer Daniel de Jong

(Motorsport-Total.com) - Kontinuität heißt das Stichwort beim MP-Team in der GP2-Serie. Das niederländische Team wird auch 2014 weiter auf die Dienste von Landsmann Daniel de Jong setzen, der schon in der Debütsaison des Rennstalls den orangefarbenen Boliden im Rahmen der Formel 1 bewegte. "Es ist großartig, in diesem Jahr wieder zurück in der GP2-Serie zu sein, und ich bin wirklich zuversichtlich, dass wir zusammen eine starke Saison haben können", so der 21-Jährige.

Daniel de Jong

Daniel de Jong wird auch 2013 im Cockpit von MP sitzen Zoom

De Jong fuhr zuvor schon ein halbes Jahr für Rapax und startete 2013 in seine erste volle Saison, die er mit Platz sieben als bestem Resultat auf Gesamtrang 24 abschloss. "Im vergangenen Jahr hatten wir einige gute und einige schlechte Rennen, aber das Wichtigste war, so viel wie möglich über das neue Auto, wie die Reifen arbeiten, und über die Strecken zu lernen. In diesem Jahr wollen wir an jedem Wochenende Punkte in Angriff nehmen", betont der Niederländer.

"Wir freuen uns, dass Daniel wieder mit uns in der GP2 fahren wird", erklärt Teamchef Sander Dorsman. "Er hat in der vergangenen Saison viel gelernt und mit ein bisschen mehr Glück, hätte er ein paar Punkteplatzierungen haben können. Dass er mit einem erfahrenen Fahrer wie Dani (Clos; Anm. d. Red.) im zweiten Teil der Saison gearbeitet hat, hat ihm geholfen, daher hoffen wir auf eine starke Saison von ihm."

Auch das Team MP geht in seine zweite Saison in der GP2-Serie. Als Nachfolger der ausgeschiedenen Coloni-Truppe durfte man 2013 sein Debüt geben und feierte im ersten Jahr durch Adrian Quaife-Hobbs in Monaco und Dani Clos in Abu Dhabi zwei zweite Plätze. "Wir sind glücklich, dass wir einige Male auf das Podium gekommen sind, und unser Ziel ist es, diese Zahl noch zu erhöhen", so Dorsman. "Es ist eine unheimlich konkurrenzfähige Meisterschaft, aber wir wissen, dass wir nun das Team zusammenhaben, um starke Herausforderer zu sein."

Wer Teamkollege von de Jong wird, soll schon bald bekanntgegeben werden.

Anzeige

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport Live - ADAC GT4 Germany
27.04. 11:00
Motorsport Live - ADAC GT Masters Countdown
27.04. 12:30
Motorsport Live - ADAC GT Masters Rennen
27.04. 13:00
Motorsport Live - ADAC GT Masters Analyse
27.04. 14:15
Motorsport Live - ADAC Formel 4
27.04. 14:30

Aktuelle Bildergalerien

W-Series 2019: Die 18 Pilotinnen und ihre Startnummern
W-Series 2019: Die 18 Pilotinnen und ihre Startnummern

Formel 2 2019: Sachir
Formel 2 2019: Sachir

Formel E: Rollout des Porsche-Boliden
Formel E: Rollout des Porsche-Boliden

Formel E: Mercedes zeigt den EQ Silver Arrow 01
Formel E: Mercedes zeigt den EQ Silver Arrow 01

Formel 3 2019: Übersicht Fahrer und Teams
Formel 3 2019: Übersicht Fahrer und Teams

Mick Schumacher zeigt sein Helmdesign für die Formel 2 2019
Mick Schumacher zeigt sein Helmdesign für die Formel 2 2019

Das neueste von Motor1.com

Viersitzige Prototypen von Porsche
Viersitzige Prototypen von Porsche

Yamaha, Kawasaki, Suzuki und Honda arbeiten an Batteriewechsel-System
Yamaha, Kawasaki, Suzuki und Honda arbeiten an Batteriewechsel-System

Porsche Panamera Coupé: Zweitürige Version soll 2020 starten
Porsche Panamera Coupé: Zweitürige Version soll 2020 starten

Yavor Efremov wird neuer CEO des Motorsport Network
Yavor Efremov wird neuer CEO des Motorsport Network

Toyota C-HR mit Elektroantrieb auf der Shanghai Auto Show 2019
Toyota C-HR mit Elektroantrieb auf der Shanghai Auto Show 2019

Mercedes-AMG G 63 von Lumma bekommt sechs Endrohre
Mercedes-AMG G 63 von Lumma bekommt sechs Endrohre

Folgen Sie uns!